mamazone

„Die informierte Brustkrebspatientin im Fokus“

Montag, 01. Oktober 2018 | 20:14 Uhr

Bozen – Kompetent, konsequent, konstruktiv. Unter diesem Motto startet die Südtiroler Brustkrebsinitiative „mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs“ in den internationalen Brustkrebsmonat Oktober. „Durch eine kontinuierliche Sensibilisierung der Öffentlichkeit und eine geballte Wissensoffensive für gesunde und betroffene Frauen macht mamazone auch in diesem Oktober wieder gegen Brustkrebs mobil“, betonen Martina Ladurner und Erika Laner von mamazone in Südtirol und freuen sich über die Neuauflage der „Patientinnenmappe“.

Brustkrebs ist der häufigste Krebs von Frauen. In Europa und Italien nimmt die Zahl der Betroffenen ständig zu. Gleichzeitig jedoch ist es gelungen, die Sterblichkeit an Brustkrebs zu senken. Grundlage dafür ist eine qualitätsgesicherte Früherkennung und die Behandlung mit modernen Brustkrebsmedikamenten. mamazone Südtirol erneuert anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober die Forderung nach einem landesweiten Mammographie-Screening für Frauen bereits ab 40 Jahren in zertifizierten Brustzentren. Die Tatsache, dass immer mehr jüngere Frauen mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert werden, unterstreicht die Wichtigkeit dieser Forderung. mamazones Augenmerk liegt aber auch in einer leitliniengerechten Behandlung und Therapie sowie auf einer intensiven Nachsorge der Patientinnen. Deshalb wurde auch eine Neuauflage der „Patientinnenmappe“ auf den Weg gebracht, finanziert vom Lions Club Merano Meran Maiense und von Raiffeisen.

Rund 400 Frauen werden in Südtirol jedes Jahr mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert. In dieser schwierigen Situation ist die Information über die Erkrankung und die einzelnen Behandlungsschritte besonders wichtig. „mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs“ hat deshalb nach dem Vorbild ausländischer Brustzentren einen Ordner erarbeitet, in welchem die Patientinnen alle Untersuchungsergebnisse und Therapieschritte sorgfältig abheften und ihre Erkrankung besser dokumentieren können. Dadurch soll ein schneller Überblick über den aktuellen Stand der Behandlung ermöglicht werden.

Die Verteilung der Patientinnenmappen erfolgt über die BreastCareNurses an den Krankenhäusern von Bozen, Meran, Brixen und Bruneck, welche die Mappen in persönlichen Gesprächen den Patientinnen weiterreichen können. Weiterer Schwerpunkt im Brustkrebsmonat Oktober ist die jährliche, von der Stiftung Südtiroler Sparkasse unterstützte Wissensoffensive „Diplompatientin“. Diese fördert die Patientinnen dahingehend, von einer behandelten Patientin zur handelnden Patientin zu werden.

Heuer steht die Veranstaltung unter dem Motto “Nebenwirkungsmanagement“. In sechs Fachvorträgen werden bei der Brustkrebs-Akademie „Diplompatientin“ am 20. Oktober 2018 in der Eurac in Bozen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Behandlungsmöglichkeiten von Brustkrebs und dessen Nebenwirkungen in einer Patientinnen gerechten Sprache vorgetragen. Neu gestaltet wird der Nachmittag: Es gibt drei Workshops zum Thema „Nebenwirkungen von Brustkrebs auf Körper und Psyche – Was kann man/frau dagegen tun?“.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist allerdings erwünscht, und zwar innerhalb 15. Oktober unter der Rufnummer 335 6506353 beziehungsweise info@mamazone.it. Das detaillierte Programm kann über www.mamazone.it eingesehen und heruntergeladen werden.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "„Die informierte Brustkrebspatientin im Fokus“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
20 Tage 17 h

de solln orbeitn giehe.
i find des a theater

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
20 Tage 4 h

giftzwerg

Ich gehe mal davon aus, dass sie ein Mann sind und von dem Thema keine Ahnung haben. Sonst würden sie sowas nicht schreiben.

gapra
gapra
Universalgelehrter
20 Tage 3 h

@Waltraud Ich befürchte, das hat nicht mit Mann/Frau zu tun, sondern mit dumm/dumm. Sonst kann man sich so einen Kommentar wohl nur schwerlich vorstellen. Gepaart mit “keine Ahnung” wird dann gleich ein schlechter Witz daraus.

thomas
thomas
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

und wer denkt an die Männer?!?

gapra
gapra
Universalgelehrter
20 Tage 3 h

@thomas Ist das alles, was Ihnen dazu einfällt? Mir fällt dazu ein:”typisch Mann”.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

@gapra

Ich stelle fest, sie sind eine Frau.

bubbles
bubbles
Tratscher
19 Tage 19 h

@Waltraud
Und a intelligente dozui 🙂

wpDiscuz