Wegen Covid-19 verschoben

Fastenopfer 2020 am 30. August

Mittwoch, 26. August 2020 | 12:13 Uhr

Bozen – Das Fastenopfer im August? Das diözesane Missionsamt hatte die Fastenaktion im Februar schon vorbereitet und die Informationen dazu an die Pfarreien geschickt, als dann plötzlich alle Schulen, nachher alle Ämter und schließlich auch die Kirchen schließen mussten. Bischof Ivo Muser hat die Sammlung des Fastenopfers nun für den kommenden Sonntag, 30. August 2020, angesetzt. „Das Fastenopfer hat kein Verfallsdatum. Wir sind aufgerufen, den Missionaren und Missionsschwestern zu helfen, die die Botschaft Jesu den Menschen verkünden. 40 Missionare haben missio um Hilfe gebeten“, erklärt Irene Obexer, Leiterin des Missionsamtes.

Neben vielen anderen Einschränkungen mussten in den vergangenen Monaten aufgrund der Coronavirus-Pandemie Veranstaltungen und Gottesdienste abgesagt werden und auch die geplante Sammlung des Fastenopfers konnte nicht durchgeführt werden. Sie wird jetzt am kommenden Sonntag, 30. August 2020, durchgeführt.

„Wir hatten im Februar in einem Brief an die Seelsorger von Damiano erzählt, der im Südsudan, in Kenia und in Uganda verschiedene ‚Panamat‘-Projekte – was so viel heißt wie ‚Living together‘, zusammen leben und gemeinsam etwas aufbauen – betreut. Die Gläubigen entscheiden sich bei uns, während der Fastenzeit freiwillig auf einiges zu verzichten und auch zu fasten. Jetzt erleben wir, dass gerade die Menschen im Süden der Welt fasten müssen, weil sie nicht genug zum Essen haben. Das Fastenopfer hat also kein Verfallsdatum“, erklärt Irene Obexer, Leiterin des diözesanen Missionsamtes.

„Die Solidarität mit den armen Menschen im Süden der Welt und in der Mission ist nämlich ein fester Bestandteil der Kirche. Die Kirche hat eine klare missionarische Sendung und wir sind aufgerufen, den Missionaren und Missionsschwestern zu helfen, die die Botschaft Jesu den Menschen verkünden. 40 Missionare haben missio um Hilfe gebeten und sie warten schon hart darauf“, sagt Obexer.

Die Sammlung des Fastenopfers ist neben der Sternsingeraktion ein Grundpfeiler für die Projektarbeit des Missionsamtes. Fast 40 Projekte, die auf der Dringlichkeitsliste bei Missio Bozen-Brixen stehen, werden über diese Spendensammlung finanziert. Im vergangenen Jahr sind mit der Fastenaktion 344.000 Euro eingesammelt worden, 39 Projekten zugute gekommen sind.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz