Kassiansprozession und neue Statuen

Fest der Diözesanpatrone Kassian und Vigilius

Freitag, 13. April 2018 | 12:11 Uhr

Brixen – Übermorgen Sonntag, 15. April, begeht die Diözese in Brixen das Fest der Diözesanpatrone Kassian und Vigilius. Um 9 Uhr beginnt der Festgottesdienst mit Bischof Muser, danach – gegen 10.15 Uhr – folgt der Auszug mit den Reliquien aus dem Dom zur Kassiansprozession. Im Anschluss an die kirchliche Feier, gegen 11.45 Uhr, übergibt das Land Tirol der Diözese Bozen-Brixen zwei neue Statuen.

Um 9 Uhr beginnt der feierliche Einzug in den Dom zum Festgottesdienst mit Diözesanbischof Ivo Muser. Zum Fest singen heuer die Kirchenchöre von Deutschnofen und Umgebung. Gegen 10.15 Uhr beginnt die Kassiansprozession durch die Straßen der Stadt. Die Prozession wurde 1703 zum ersten Mal als Dankprozession für Schutz in schweren Zeiten abgehalten. 30 Jahre lang wurde sie am Gedenktag des heiligen Kassian, am 13. August, begangen. Bischof Ignaz Kaspar Graf Künigl (1671 – 1747) verlegte die Kassianprozession auf den zweiten Sonntag nach Ostern. Die Prozession schließt am Domplatz mit dem Lied zu den Diözesanheiligen und dem feierlichen Segen des Bischofs.

Land Tirol übergibt zwei Statuen der Diözesanpatrone

Im Anschluss an den bischöflichen Segen, gegen 11.45 Uhr, wird der langjährige Landtagspräsident und Landeshauptmann von Tirol, Herwig van Staa, im Namen des Bundeslandes Tirol der Diözese zwei Statuen der Diözesanpatrone Kassian und Vigilius als Dauerleihgabe übergeben. Die Übergabe findet – wie die Segnung durch Bischof Muser – am Eingang des Brixner Friedhofs statt.

Die beiden Skulpturen sind Kopien der Sockelfiguren der Annasäule in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße. Die Annasäule ist zum Dank für die Vertreibung der bayerischen Truppen im Jahre 1703 errichtet worden. Aus demselben Grund ist die Kassiansprozession eingeführt worden.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz