Freier Eintritt

Finale von Uploadsounds am 16. Juni

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 15:48 Uhr

Rovereto – Die internationale Kommission von UploadSounds gibt die Bands bekannt, die am 16. Juni beim Finale von UploadSounds in Rovereto im Smartlab um die drei Gewinnerpreise kämpfen werden. Insgesamt sind es zehn Gruppen und KünstlerInnen, die für die zehnte Ausgabe antreten: zwei Trentiner, vier Südtiroler und drei Tiroler.

Bis auf die letzte Note werden sich die zehn Bands ins Zeug legen müssen, um die internationale Kommission unter der Leitung von Claudio Astronio von sich zu überzeugen. Die jungen Musiktalente aus der ganzen Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino werden am 16. Juni im SmartLab in Rovereto auftreten, um sich die Preise der Ausgabe von UploadSounds 2018 zu holen. Die drei besten Bands werden prämiert und alle haben die Möglichkeit am Musik-Export von UploadSounds teilzunehmen, der im Sommer beginnt.

Es war kein Leichtes für die Kommission, bestehend aus Profis der internationalen Musikszene die Finalisten aus über hundert Bands auszuwählen, die sich auf dem Portal von UploadSounds mit sehr unterschiedlichen Musikstilen und musikalischen Backgrounds registriert hatten. Doch nun stehen die Namen fest. Folgende Bands dürfen beim Finale in Rovereto dabei sein: Carol Might Know, The Bankrobber, Point Nemo, Atop the Hill, Waira, Neon Neet, Skyshape, Lilla und Anger. Die Südtiroler Obviously holen sich hingegen den neuen Preis Under21.

Ganze vier Finalisten-Bands und KünstlerInnen kommen aus Südtirol: Carol Might Know, geführt von der Singer-Songschreiberin Anna Bernard, deren Musik durch eine starke Pop-Komponente gekennzeichnet ist, bringt einzigartige Klänge durch die Infiltration von Soul, Rock und elektronische Atmosphären hervor. Doch sie ist nicht die einzige Singer-Songschreiberin, die es bis ins Finale geschafft hat. Dieses Jahr ist auch Waira wieder unter den besten Bands dabei. Sie bevorzugt in ihrer Musik Indie-Folk und Acoustic-Pop-Klänge. Dank UploadSounds konnte sie bereits in London auftreten. Anger ist das Brixner Duo bestehend aus Julian Angerer und Nora Pider, die ebenfalls nicht das erste Mal bei UploadSounds dabei sind. Die Songs von Atop the Hill werden vom klassischen Rock, dem Blues, der Alternative Musik und dem Indie-Rock von Bands wie Arctic Monkeys, Cage the Elephant und Franz Ferdinand beeinflusst.

Aus dem Trentino, dem Land aus dem die meisten UploadSounds-Bands 2018 stammen, werden zwei Finalisten-Bands antreten: Es handelt sich zum Einen um die 2008 in Riva del Garda gegründete Italian Rock Band The Bankrobber. Der Band-Name leitet sich vom Song The Clash ab und ihre Musik wird hauptsächlich von der neuen britischen Welle und dem Wiederaufleben des Post-Punk des neuen Jahrtausends beeinflusst. Zwischen 2013 und 2017 spielten sie in den wichtigsten Clubs und Festivals in ganz Italien mit vielen Künstlern wie Dropkick Murphis, Enrico Ruggeri, Jack Jaselli, Il Pan del Diavolo, Nobraino, J-Axe, Baby K, Mario Venuti, A Toys Orchestra, Andrea Appino und Giorgio Poi. Die Bankrobber arbeiten an ihrem neuen Album “Missing”. Die erste Single “Closer” wird im Oktober erscheinen. Die zweite Trentiner Band sind die Point Nemo, deren Hauptziele in Groove, Interplay und dem Abbau der Soundwand zusammengefasst werden können. Inspirationsquellen sind die großen Klassiker wie die frühen Led Zeppelin, Jimi Hendrix, die Bluesman del Delta und neuere Bands wie Audioslave, Clutch und viele andere Bands der Desert-Rock-Szene.

Aus dem Tirol treten drei Finalisten-Bands an: Skyshape, 2009 aus vier Jungs gegründet, hat über 200 Live-Auftritte in Österreich und in einigen anderen Orten Europas gemeistert. In ihren Live-Auftritten läuft die Band zu ihrer Höchstform auf. Ihre erste EP „Time to …“ wurde im Jahr 2014 durch das italienische Label Kreative Klan veröffentlicht, der im vergangenen Jahr eine zweite EP mit dem Namen „Kill all the White Chickens” folgte. Ihre Musik könnte man als eine Mischung aus Emo, Alternative Rock und Post-Hardcore beschreiben. Neet Neon, wurde 2017 als Gruppe ins Leben gerufen und spielt mittlerweile als Duo aus Produzenten und Musikern, die verschiedene Instrumente spielen. Ihr Ziel ist die Kreation von etwas Neuem und noch nie da gewesenen, eine Kombination von Klängen mit Einflüssen von Jazz bis Elektronik. Die dritte Tiroler Band ist Lilla. Feinsinnige Elektronik, schwebende Gitarren und eine Stimme, die alle Emotion bereits im Klang trägt. Drei Musiker, die alles geben um ihr Publikum auf ihre Reise mitzunehmen. Seit September 2016 bestreitet das Trio in Österreich und Deutschland gemeinsam Konzerte und Festivals, bei denen es vor allem durch eigenständigen Sound sowie Authentizität zu überzeugen weiß. Die erste lilla EP ‚leaving isolation’ ist im April 2017 erschienen. Im April 2018 erschien die neue Single ‚Island’

Der neue Preis Under21, wurde von der jungen Südtiroler Band Obviously aus Brixen gewonnen. Die Initiative soll die jüngsten Musiker*innen ermutigen und sie bei ihrem künstlerischen Wachstum unterstützen. In Südtirol haben Obviously bereits eine ordentliche Liste an Live-Auftritten vorzuweisen. Sie spielen oft Covers, doch für diesen neuen UploadSounds-Preis haben sie sich entschieden, ihren ersten unveröffentlichten Track zu erstellen.

Die internationale Kommission von UploadSounds besteht auch dieses Jahr wieder aus Fachleuten der Musikwelt: Komponisten, Kritiker, Journalisten, Produzenten und Musikpromoter sowie Musiker. Die Kommission wählt nicht nur die Finalisten und die Hauptgewinner, sondern insgesamt die besten Bands, die den Zugang zum internationalen Export von UploadSounds bekommen. Auch die Live-Auftritte der Bands während dem Finale werden von dieser internationalen Kommission bewertet: Claudio Astronio, Präsident der Kommission (Musiker und Dirigent), Christoph Storbeck (Bandmanager), Carlotta Zuccaro (Management und Kommunikation für Metatron), Emma Milzani (Musik-Promoter für die britische Agentur Academy Events), Bernadette Karner (Musik-Managerin für Rhythm & Clues 77), David Hebenstreit (Musiker und Komponist), Paul McGivern (Agent und Promotor für die internationale Live-Musik-Agentur Pitch & Smith), Ferbegy?, Yellow Atmospheres und Jimmy and the Goofballs, diese letzten drei die Gewinnerbands von UploadSounds 2017 für die die eurogionale Musikplattform ein wahrhaftige Startrampe für ihren Aufbruch in die professionelle Musikwelt darstellte.

Das Finale wird im Jugendzentrum SmartLab in Rovereto am Samstag, den 16. Juni ab 14 Uhr 30 stattfinden. EINTRITT FREI!

1. Carol Might Know (BZ)
2. Atop the Hill (BZ)
3. Waira (BZ)
4. Anger (BZ)
5. Point Nemo (TN)
6. The Bankrobber (TN)
7. Neon Neet (T)
8. Skyshape (T)
9. Lilla (T)

10. + Under21 Obviously (BZ)

Weitere Informationen unter:
http://www.uploadsounds.eu/

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz