Das ladinische Trio präsentierte erstmals ihr neues Album "Or brüm"

Ganes verzaubern Publikum in St. Ulrich

Samstag, 11. September 2021 | 20:11 Uhr

St. Ulrich – Am Abend des 10. Septembers traten Ganes, das weltweit bekannte ladinische Pop-Trio, in der Pfarrkirche von St. Ulrich auf. Im Zeichen des “Or Brüm”, dem blauen Gold, wurde die Pfarrkirche von Sankt Ulrich blau beleuchtet, und von Innen mit mystischen Melodien gefüllt. Nach einer Zwangspause von drei Jahren war dieses Konzert das erste. “Or brüm” hätte bereits im Vorjahr erscheinen sollen, die geplante Veröffentlichung sowie die Tournee mussten aber mehrmals verschoben werden.

Damian Holzknecht/Ganes

Das Trio setzt sich zusammen aus den Geschwistern Elisabeth und Marlene Schuen aus La Val im Gadertal und aus Natalie Plöger, der neuen Gana, die seit 2018 mitsingt und spielt. Plöger stammt aus Leer im Ostfriesland und ist nicht ladinischer Muttersprache. Trotzdem überrascht sie das Publikum mit gadertalerischem Gesang. Das sechste Album “Or Brüm” steht ganz im Zeichen des Wassers. Das Thema wurde in mystischer Weise aufgegriffen, behandelte aber trotzdem aktuelle Themen wie das Klima und die Umwelt. Die kritischen Themen wurden in ein buntes Repertoire an Melodien und Texten eingewickelt. Das Lied “Tartaruga de Plastica” zum Beispiel, “die Schildkröte aus Plastik”, behandelt das Thema des Plastiks am Strand und im Meer mit Ironie.

Damian Holzknecht/Ganes

Das erste Konzert in Sankt Ulrich

Vor dem Ganeskonzert traten zwei verschiedene Bands auf: GOTA und Marion Moroder. Diese stimmten den Abend musikalisch ein. Gegen halb 9 Uhr abends ging es dann los. Das Frauentrio überzeugte mit einem breitgefächerten Liederverzeichnis. Die Ganes präsentierten ihr neues Album, mischten aber auch ältere Lieder hinein. Es wurden verschiedenste Melodien gespielt. Zum bekannten Ganesgesang kamen popige Melodien, elektronische Vertonungen und klassische Instrumentalmusik dazu. Von aufgewecktem Popgesang, bis hin zu akustischem Jodeln war alles dabei. Die Lieder wurden instrumentell mit Geigen, Keyboard, Kontrabass, Gitarre und Trommel begleitet. Im Hintergrund des Konzertes wurde die Kirche, die dem Konzert schon ein besonderes Flair gab, mit verschiedensten Lichtspielen beleuchtet. Zusätzlich wurden auf einem Bildschirm Filme gezeigt, die die verschiedenen Lieder graphisch umrahmten. Zum Auftakt der Tournee in Sankt Ulrich in Gröden erschien ein großes Publikum.

Damian Holzknecht/Ganes

Die Vorproduktion von “Or brüm” wurde von den Ganes in Eigenregie durchgeführt. “Nachdem wir fünfmal ins Studio gegangen sind haben wir uns ermutigt gesehen das neue Album als Home-Production aufzunehmen. Wie sich hören lässt hat die Qualität darunter keinesfalls gelitten,” erklärt Marlene Schuen. “Im Gegensatz dazu hat das neue Album einen noch stärkeren musikalischen Fingerabdruck von uns Musikerinnen gewonnen.” Das Publikum war begeistert, Ganes überzeugten mit magischem Gesang.

Damian Holzknecht/Ganes

Das Konzert von Ganes ist zugleich auch der Abschluss der Dolomitale On Tour. Das Grödner Filmfestival fand dieses Jahr aufgrund der besonderen Bedingungen als wöchentliche Tournee statt. An verschiedenen Orten der Dolomiten wurden Freilichtkinos veranstaltet. In der Pfarrkirche von St. Ulrich fand die Tournee einen musikalischen Abschluss. Vom 21. bis zum 26. September findet das Filmfestival mit zwei Wettbewerben im “Kulturhaus Luis Trenker” statt.

Von: ka

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz