Italienische Jugendarbeit

Grünes Licht für Jahresprogramm

Montag, 01. Februar 2021 | 21:22 Uhr

Bozen – Der Jahresplan zur Förderung der Jugendarbeit der italienischen Sprachgruppe für 2021 wurde verabschiedet. Der Fokus liegt auf Naturwissenschaften und Technik.

Der Jahresplan 2021 zur Förderung der Jugendarbeit der italienischen Sprachgruppe steht. Erstellt wurde er vom Landesamt für Jugendarbeit der italienischen Landeskulturabteilung. Auch der Landesjugendbeirat hat seine Zustimmung dazu gegeben. Die Planung für 2021 umfasst Tätigkeiten im Bereich Jugendzentren und Jugendkulturprojekte im Umfang von insgesamt rund 2,5 Millionen Euro. Vergangene Woche hat die Landesregierung den Plan gutgeheißen.

“Die Jugendlichen sind die eigentlichen Hauptdarsteller des Jahres 2021”, erklärt dazu der italienische Schul- und Kulturlandesrat Giuliano Vettorato. “Dieses Jahr werden wir alle als Jahr der Rückkehr zur Normalität nach der Corona-Zeit in Erinnerung behalten. Die Jugendlichen gehören zu jenen Gesellschaftsgruppen, die am meisten unter der Pandemie gelitten haben, und gleichzeitig müssen sie die großen Herausforderungen der Post-Covid-Ära annehmen.”

Fokus auf Naturwissenschaften und Technik

Im Vergleich zum Vorjahr sieht der Jahresplan 2021 eine Erhöhung der Mittel um 200.000 Euro vor. “Diese trägt einerseits den steigenden Verwaltungs- und Personalkosten der Jugendorganisationen Rechnung, andererseits wird es damit möglich, Schwerpunkte zu setzen”, unterstreicht Landesrat Vettorato. Noch immer würden viele Jugendliche und ihre Familien humanwissenschaftlichen Bildungswegen den Vorzug geben, während die aktuellen Herausforderungen in Europa nach einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Human- und Naturwissenschaften verlangen würden, erklärt der Landesrat. “Aus diesem Grund wollen wir den Naturwissenschaften und der Technik auch im außerschulischen Bereich mehr Platz einräumen, damit sie noch attraktiver werden”, so Vettorato. 2021 sollen daher neue Initiativen im Bereich Gaming, Robotik und künstliche Intelligenz gestartet werden.

Drei Säulen, zwei Ausschreibungen

Der Jahresplan der italienischen Jugendarbeit setzt auf drei Säulen: auf Jugendliche mit einer besonderen Leidenschaft, auf engagierte Jugendliche und auf innovative Jugendliche. Ziel im Bereich besondere Begabungen ist es, neue Ausdrucksformen zu finden, die häufig auch in neue Beschäftigungsmöglichkeiten münden. Im Bereich engagierte Jugendliche werden Projekte unterstützt, die den Jugendlichen ehrenamtliche Erfahrungen als Form des zivilen Engagements ermöglichen. Im Bereich der Innovation werden die kreativen, wissenschaftlichen und technologischen Talente der Jugendlichen in Hinblick auf künftige Berufschancen aufgewertet.

Die zur Verfügung stehenden Mittel werden im Rahmen von zwei Ausschreibungen zugewiesen. Die Fristen für die Einreichung der Projekte sind der 30. März beziehungsweise der 31. Juli 2021. Sämtliche Informationen dazu gibt es auf den Webseiten des Landes zum Thema Jugendarbeit der italienischen Sprachgruppe.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz