Vortragsprogramm im April

“Informierte Frauen”: Von Gendermedizin bis Selbstbewusstsein

Mittwoch, 28. März 2018 | 10:41 Uhr

Bozen – Im Rahmen der Frauenakademie starten der Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen und das Frauenbüro wieder die Vortragsreihe vor Ort.

Noch immer sind der Herzinfarkt männlich und die Osteoporose weiblich behaftet. Tatsächlich sterben aber weltweit mehr Frauen an Erkrankungen wie Herzinfarkt, Herzschwäche und Schlaganfällen und etwa ein Viertel der Männer erkranken an Osteoporose. Die Wissenschaft hat erkannt, dass Medikamente an Frauen und Männern getestet und dass Erkrankungen entsprechend geschlechterspezifischer Besonderheiten erforscht werden müssen. Am 6. April um 20.00 Uhr gibt Rosmarie Oberhammer, Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Bürgerhaus Martell unter dem Titel “Frauenherzen schlagen anders” Einblick in die Gendermedizin.

Wer beruflich vorankommen will, braucht Fachkompetenz, sicheres und souveränes Auftreten, eine überzeugende Kommunikation und Selbstvertrauen. Wie man die eigenen Kräfte am besten nutzt und als Stärke für andere einsetztet, erklärt Marketingexpertin Astrid Kuprian am 12. April um 18 Uhr im Sitz des SGB in Bozen, Siemensstraße 23. Am 19. April ab 19.30 Uhr erklärt sie im Jugendhaus “Josef Noldin” in Salurn, “was Frau von Pippi Langstrumpf lernen kann.”

Unsere Gesellschaft verändert sich – und damit auch unser Essverhalten. Wir haben weniger Zeit zum Kochen und Essen, sind vielmehr unterwegs, haben Zugang zu Produkten aus der ganzen Welt. Am 18. April um 20.00 Uhr erklärt Agrar- und Ernährungswissenschaftlerin Doris Troger im Pfarrheim Deutschnofen, was man an einem Lebensmitteletikett ablesen kann, am 23. April um 20.00 Uhr nimmt die gastronomische Wissenschaftlerin Julia Verdorfer Lebensmitteltrends unter der Lupe, und zwar im Saal im Mesnerhaus in Albeins.

Immer mehr Frauen wünschen sich auch einen ganzheitlichen, gesunden Lebensstil und greifen dabei vermehrt auf das alte Wissen um Käuter zurück. Kulturvermittlerin Irene Hager zeigt Kräuter für jede Jahreszeit, schlägt Rezepturen vor und erzählt Mythen rund um das Kraut, dies alles am 18. April um 15.00 Uhr im Karl-Anrather-Haus in Margreid.

In italienischer Sprache bietet Meditations- und Motivationstrainerin Barbara Monti den Vortrag “Cerentola, principessa o regina?” an, und zwar am 12. April um 20.00 Uhr im Theater der Musen in Steinmannwald. Dabei geht es um das Selbstwertgefühl, an dem Frauen – meist ein Leben lang – arbeiten müssen. Am 27. April gibt Roberto Santin von der von der Post- und Kommunikationspolizei in der Gemeindebibliothek Pfatten Tipps für einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet; auch dieser Vortrag findet in italienischer Sprache statt.

Das vollständige Herbstprogramm ist auf der Webseite des Landesbeirats für Chancengleichheit abrufbar.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz