Italienisches Lyzeum "Giovanni Pascoli"

Italienische Schule richtet Musiklyzeum ein

Mittwoch, 30. September 2020 | 17:47 Uhr

Bozen – Im kommenden Schuljahr 2020/21 bietet sich musikinteressierten Schülerinnen und Schülern ein neuer Ausbildungsweg: Am italienischen Lyzeum “Giovanni Pascoli”, einer der größten Oberschulen im Lande, wird ein Musikzug eingerichtet. “Mit diesem neuen Musiklyzeum wird der derzeitige geisteswissenschaftliche Zug mit musikalischer Ausrichtung ausgebaut und gestärkt”, erklärte bei seinem heutigen (30. September) Besuch im “Pascoli” der italienische Schullandesrat. Das Ausbildungsangebot erfahre damit eine weitere und deutliche Verbesserung, betonte der Landesrat, der auf die große Nachfrage nach musikalischer Bildung und die lange musikalische Tradition in Südtirol verwies.

Schuldirektorin Laura Cocciardi hob hervor, dass “der geisteswissenschaftliche Zug mit musikalischer Ausrichtung seit dem Bildungsjahr 2013/2014 erfolgreich geführt werde, seine Umwandlung werde den Absolventen den Zugang zu Berufen in der Musikwelt eröffnen und dabei eine gediegene Oberschulausbildung mit auf den Weg geben.

Sicherheit in Schulen in Corona-Zeiten

Auch das Thema Coronavirus wurde im Rahmen des heutigen Schulbesuches des italienischen Bildungslandesrates angesprochen. Der Landesrat und Schulamtsleiter Vincenzo Gullotta bedankten sich bei der Schulleitung, den Lehrpersonen, dem Schulpersonal, den Schülerinnen und Schülern für die bisherige Umsetzung der Schutz- und Hygienemaßnahmen zur Vorbeugung von Sars-CoV-2-Infektionen. Dabei verwiesen Landesrat und Schulamtsleiter auch auf die Notwenigkeit der Zusammenarbeit aller, auch außerhalb des schulischen Umfelds. “Die Erwachsenenwelt muss junge Menschen unterstützen und ihnen bewusst machen, was sie tun können, um Ansteckung zu vermeiden”, sagte der Schulamtsleiter.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz