Junior Ranger im Naturpark Rieserferner-Ahrn

“Jugend auf dem Gipfel”

Freitag, 24. Juli 2015 | 13:23 Uhr

Ahrntal – Mit Begeisterung nahmen 20 Kinder im Rahmen des Projekts "Junior Ranger Naturparks Südtirol" kürzlich an der Gemeinschaftsaktion "Jugend auf dem Gipfel" teil. Dabei erfuhren sie viel Wissenswertes über die hochalpine Umgebung im Naturpark Rieserferner-Ahrn.

Verschiedene Aktionen, bei denen Jugendliche außergewöhnliche Bergerlebnisse sammeln können, stehen im Mittelpunkt des internationalen Projekts "Jugend auf dem Gipfel": Erstmals von ALPARC (Netzwerk Alpiner Schutzgebiete) in Kooperation mit Educ’Alpes (französisches Netzwerk der Bildungsbeauftragten in Bergregionen) organisiert, fanden am 16. und 17. Juli 2015 insgesamt 33 Veranstaltungen in Italien, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Deutschland und Slowenien statt. Ziel des Projekts ist es, Jugendlichen die Bedeutung der Bergregionen sowie das Gefühl der Zugehörigkeit zu den Alpen zu vermitteln.

In Südtirol nahmen 20 Kinder zwischen zehn und 14 Jahren im Rahmen des Projekts "Junior Ranger Naturparks Südtirol" an der Gemeinschaftsaktion teil. In Begleitung der Mitarbeiter des Landesamtes für Naturparke verbrachten sie zwei Tage im Naturpark Rieserferner-Ahrn, mit Übernachtung auf der Rieserfernerhütte, einer der bekanntesten Schutzhütten im Naturpark. Neben einem spektakulären Sonnenuntergang auf der Hütte und einer Sonnenaufgangstour auf die 2850 Meter hohe Starkspitze konnten die Kinder viel Wissenswertes über die Bedeutung der Schutzhütten, über den Gelltalferner, der in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist, und über das Gestein der Rieserfernergruppe in Erfahrung bringen.

Seit dem Jahr 2009 können Kinder in Südtirol die Ausbildung zum Junior Ranger in deutscher ebenso wie in italienischer Sprache absolvieren. Organisiert wird dieses Projekt seit Beginn vom Landesamt für Naturparke in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Südtirol (AVS) und dem Club Alpino Italiano Alto Adige (CAI).

Von: ©lpa

Bezirk: Pustertal