SKJ organisierte Taizé-Reise mit 36 Jugendlichen

Jugendliche erleben einzigartiges Ostern in Taizé

Freitag, 06. April 2018 | 11:30 Uhr

Bozen/Taizé – Ein Osterfest der besonderen Art haben 36 Jugendliche aus Südtirol erlebt. Gemeinsam mit Südtirols Katholischer Jugend (SKJ) und über 3.000 Jugendlichen aus ganz Europa verbrachten sie die Osterfeiertage in der ökumenischen Communauté von Taizé.

Die Brüdergemeinschaft von Taizé im französischen Burgund basiert auf den drei Grundwerten Gebet, Stille und Bescheidenheit. Die Jugendlichen, die nach Taizé kommen, leben wenn sie dort sind, auch nach diesen Prinzipien und können im Austausch mit anderen ihren Glauben stärken und neu beleben. „Es ist sehr schwer zu beschreiben wie es in Taizé ist. Dort herrscht eine einzigartige und besondere Stimmung. An jeder Ecke sind freundliche Jugendliche und es wird immer und überall gesungen“, so beschreibt Daniel Donner, 3. Landesleiter von Südtirols Katholischer Jugend die Atmosphäre in Frankreich.

In Taizé treffen tausende Jugendliche aus unterschiedlichen Nationen zusammen. Ihnen bietet sich die Gelegenheit, Menschen verschiedener Nationen und Konfessionen kennenzulernen und sich über alles Mögliche mit ihnen auszutauschen. „Ein Highlight waren für mich sicherlich die Gottesdienste und die Gebete. Es war jedes Mal ein Privileg diese mitzufeiern. Am meisten hat mich beeindruckt, dass alle Konfessionen zusammen Gottesdienst gefeiert haben. Wir konnten Ökumene wirklich erleben und sehen wie diese umsetzbar ist“, erklärt Daniel Donner.
Auch ein Austausch mit der Brüdergemeinschaft von Taizé war möglich und die Südtiroler Jugendlichen konnten im Gespräch mit Frère Bernhard vieles über das Leben und Wirken der Brüdergemeinschaft erfahren. In diesem Jahr waren viele neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dabei und auch der zukünftige Kinder- und Jugendseelsorger unserer Diözese, Shenoy Maniyachery Varghese fuhr mit. Für ihn war in diesen Tagen eine Sehnsucht nach Gemeinschaft, nach Stille, nach Freundschaft und nach dem Sinn des Lebens bei den jungen Menschen spürbar. „Unsere Gruppe war heuer sehr harmonisch. Zum Abschluss haben wir gemeinsam eine Eucharistie gefeiert, das war neben der beeindruckenden Stille und den internationalen Begegnungen für mich persönlich ein Highlight“, erzählt Kassian Andergassen, einer der Teilnehmer begeistert.

Südtirols Katholische Jugend (SKJ)

Südtirols Katholische Jugend (SKJ) ist eine selbstständige Jugendorganisation. Sie beschäftigt sich mit der außerschulischen kirchlichen Jugendarbeit in Südtirol. Schon seit 1973 dreht sich bei SKJ alles um Jugendliche, die in Ihrer Freizeit ehrenamtlich Aktionen planen und zahlreiche Projekte umsetzen. Die SKJ baut seine Programme und Aktionen auf drei Grundsäulen auf:

Christ sein. “SKJ fordert dich als Christ/in, indem sie dir Verantwortung und Platz in der Gesellschaft und unserer Kirche verschafft. SKJ bietet Raum, den Geist Jesu in Gemeinschaft mit anderen Jugendlichen zu erleben und deinen eigenen Glauben als wichtigen Wert zu vertiefen. SKJ ermöglicht unsere Kirche aktiv mit zu gestalten und andersgläubigen Menschen offen zu begegnen.”

Solidarisch sein. “SKJ setzt sich mit deiner Hilfe für ein menschenwürdiges Leben ein. Visionen teilen, gemeinsam an einem Strang ziehen, für jemanden oder etwas geschlossen einstehen. Das Schicksal anderer nicht teilnahmslos hinnehmen, Ungerechtigkeiten aufzeigen und etwas dagegen tun. SKJ heißt, aus innerer Motivation heraus aktiv und, wo notwendig, laut zu werden.”

Jung sein. “Bei SKJ bist du mit deinem jungen Geist, deinen verrückten Ideen und mit allen Lebensfragen willkommen. In einer Gruppe kannst du deine Fähigkeiten einbringen, diese stärken und gleichzeitig viel Spaß haben und Gemeinschaft erleben.”

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz