Fünf Tage um den Bundessieg gekämpft

Jugendredewettbewerb in Klagenfurt: Dritter Platz für Südtirolerin

Freitag, 01. Juni 2018 | 16:13 Uhr

Klagenfurt – Beim österreichischen Bundes-Redewettbewerb in Kärntens Hauptstadt Klagenfurt traten die 70 besten Rednerinnen und Redner unterschiedlicher Kategorien und Schulstufen aus allen österreichischen Bundesländern und aus Südtirol in den Kategorien Klassische Rede, Spontanrede und Neues Sprachrohr an. Die Themen waren zum Teil selbst gewählt, aber auch vorgegeben.

Anna Künig aus St. Peter im Ahrntal, Schülerin am Vinzentinum in Brixen, errang dabei den dritten Platz in der Kategorie Neues Sprachrohr mit dem ihrer Rede unter dem Titel “Reden ohne Fazit”.

Auch für die anderen Teilnehmenden aus Südtirol waren die Tage in Klagenfurt eine wertvolle Erfahrung. Landesrat Philipp Achammer gratulierte besonders Anna Künig zu ihrem Erfolg, aber auch den beiden anderen Verena Zwigl aus Innichen (Sozialwissenschaftliches und Kunstgymnasium Bruneck) und Maximilian Winkler aus Meran (Realgymnasium Meran).

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Jugendredewettbewerb in Klagenfurt: Dritter Platz für Südtirolerin"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ma che
ma che
Grünschnabel
19 Tage 12 h

“Reden ohne Fazit!”
Zukünftige Politikerin 😂😂

wpDiscuz