Deutsche Übersetzung von Rusinows Werk wird vorgestellt

Landesbibliothek Teßmann: “Italien und sein österreichisches Erbe”

Donnerstag, 22. September 2016 | 11:47 Uhr

Bozen – Die soeben erschienene deutsche Übersetzung von Rusinows Werk über Italien und sein österreichisches Erbe wird am 28. September in der Teßmann vorgestellt.

Das von Dennison Rusinow 1969 bei Oxford University Press  veröffentlichte Buch “Italy’s Austrian Heritage, 1919-46” liegt jetzt in deutscher Übersetzung vor. Rusinow beleuchtet darin die äußerst verworrene Periode der italienischen Geschichte von 1919 bis 1946. Die nach 1918 neu erworbenen Provinzen Venezia Giulia und Venezia Tridentina sollten eigentlich zur Stärkung Italiens beitragen, erwiesen sich jedoch als Quelle der Schwäche, die im eigenen Land die parlamentarische Demokratie zerstörte und außenpolitische Interessen Italiens beschädigte. Die Herausforderungen der neuen Provinzen konnten von keiner italienischen Nachkriegsregierung bewältigt werden. Das Buch behandelt dieses Scheitern und seine Folgen. Es liefert Erkenntnisse, wie diese Provinzen den italienischen Faschismus prägten und inspirierten. Es ist auch eine Fallstudie über die Folgen aufgeheizter nationalistischer Leidenschaften im Europa der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die auch im post-kommunistischen Europa von heute nach Ende und Zerfall von Jugoslawien und Sowjetunion von bezeichnender Aktualität ist.

Dennison Ivan Rusinow (1930-2004) erwarb 1963 sein Doktorat in Zeitgeschichte an der Universität in Oxford in Großbritannien. 1959 bis 1988 war er Mitarbeiter des Institute of World Affairs und des internationalen Außendienstes der Amerikanischen Universitäten. In dieser Zeit lebte und arbeitete er in Südtirol sowie in Belgrad, Zagreb und Wien. Nach Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten in den USA und Italien unterrichtete Professor Rusinow von 1988 bis zu seiner Emeritierung am Universitätscenter für Internationale Beziehungen der Universität Pittsburgh (Pennsylvania, USA).

Nach einer Einführung von Eva Pfanzelter, Assistenzprofessorin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, wird Dennison Rusinows “Italien und sein österreichisches Erbe 1919-1946” – gestern und heute am Mittwoch, 28. September, ab 20.00 Uhr in der Teßmann vom Übersetzer Bernd Schäfer, Professorial Lecturer am German Department an der George Washington University in Washington D.C., vorgestellt.

Es ist dies eine Veranstaltung der Landesbibliothek Friedrich Teßmann in Zusammenarbeit mit dem Athesia Verlag.

Die Landesbibliothek “Friedrich Teßmann” hat ihren Sitz in der Armando-Diaz-Straße 8 in Bozen, Telefon 0471 471814, E-Mail info@tessmann.it; http://www.tessmann.it/

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz