Schülerwettbewerbe in Naturwissenschaften: Auszeichnungen

Mit Begeisterung und Fleiß

Mittwoch, 13. Juni 2018 | 12:45 Uhr

Bozen – Die bei Mathematik-, Informatik-, Physik- und Chemieolympiaden bestplatzierten Oberschülerinnen und Oberschüler wurden heute ausgezeichnet.

“Nicht gegeneinander, sondern miteinander weiterkommen”, darum gehe es bei diesen Wettbewerben, unterstrich heute die Koordinatorin des Arbeitsbereiches Begabten- und Begabungsförderung an der Pädagogischen Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion Siglinde Doblander. Es sei sehr erfreulich, führte sie aus, dass sich in allen Olympiaden Schülerinnen und Schüler der deutschsprachigen Schulen zur Teilnahme an den nationalen Wettbewerben qualifizieren konnten. Einige erzielten Spitzenergebnisse; die Namen der fünf Bestklassifizierten aller Kategorien der gesamtstaatlichen Mathematik-, Informatik-, Physik- und Chemie-Olympiaden können der PowerPoint-Präsentation im Anhang entnommen werden. Doblander dankte allen Schulführungskräften und den Lehrpersonen, die durch guten Unterricht die Basis zur Teilnahme an den Wettbewerben legen und durch die eigene Begeisterung Schülerinnen und Schüler motivieren.

Bei der Prämierungsfeier im Innenhof des Palais Widmann in Bozen wurden Schülerinnen und Schüler der deutschsprachigen Oberschulen ausgezeichnet, die in diesem Schuljahr an den gesamtstaatlichen Mathematik-, Informatik-, Physik- und Chemie-Olympiaden teilgenommen und dabei die jeweils besten Ergebnisse erzielt haben. Die Teilnehmenden haben sich auf mehreren Ebenen qualifiziert, ausgehend von den Wettbewerben auf Schulebene über die Qualifikationswettbewerbe auf Landes- und Regionalebene bis zur nationalen Ebene.

Koordiniert werden die Schul- und Landeswettbewerbe in Kooperation mit den Veranstaltern von den Landeskoordinatorinnen und -koordinatoren der Olympiade: der Landeskoordinatorin der Mathematik-Olympiaden Iris Gatterer, dem Landeskoordinator der Informatik-Olympiaden Karl Lunger, der Landeskoordinatorin der Chemie-Olympiaden Roswitha Maurer, den Landeskoordinatoren der Physik-Olympiaden Klaus Überbacher und Matthias Ratering. Sie organisierten die Durchführung der Landeswettbewerbe und der Intensivkurse zur Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die regionalen und nationalen Wettbewerbe.

“Passion und Einsatz über den Unterricht hinaus”, unterstrich Bildungslandesrat Philipp Achammer, zeichne die Haltung der heute Prämierten aus, die mit Begeisterung, Motivation, Lernstrategien und Fleiß diese Erfolge einfahren konnten. Sie sehe, schaute sich Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner um, bei den verschiedenen Wettbewerben immer wieder die gleichen Gesichter, das habe also auch mit Konstanz zu tun. Und: “Wir haben fantastische Schülerinnen und Schüler mit hervorragenden Leistungen”. Mit dem Inspektor für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich Werner Sporer überreichte sie den Jugendlichen ein Buch und eine Urkunde.

Die Feierstunde wurde von einem acht- und einem neunjährigen Schlagwerk-Schüler der Musikschule Bozen mit ihrem Lehrer musikalisch gestaltet.

Der Arbeitsbereich Begabungs- und Begabtenförderung an der Pädagogischen Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion kooperiert seit vielen Jahren mit den Veranstaltern der gesamtstaatlichen Olympiaden in den naturwissenschaftlichen Fächern: für die Mathematik-Olympiade mit der Unione Matematica Italiana, für die Informatik-Olympiade mit der Associazione Italiana per l´Informatica ed il Calcolo Automatico, für die Physik-Olympiade mit der Associazione per l´insegnamento di Fisica und der Olimpiadi di Fisica.

Gruppenfotos aller heute Prämierten finden sich auf der Bildergalerie der Homepage www.provinz.bz.it/schulamt

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz