Filmtalk

Miterlebte Gewalt

Dienstag, 17. November 2020 | 21:16 Uhr

Bozen – Wie geht es Kindern, die mit Gewalterfahrungen in der Familie aufwachsen müssen? Was hat das für Auswirkungen? Wie können Fachkräfte und die Gesellschaft im Allgemeinen der Miterlebten Gewalt entgegenwirken? Diesen Fragen widmet sich der Online-Talk des Netzwerk Gewaltprävention, der in Kooperation mit dem BFFB veranstaltet wird.

Im Rahmen des Filmfestivals wird der Film DER TAUCHER des Regisseurs Günter Schwaiger über die Webseite des BFFB gestreamt (http://www.filmfestival.bz.it). Der Film widmet sich dem Thema Gewalt an Frauen und erzählt die Geschichte zweier junger Menschen, die im Umfeld häuslicher Gewalt aufwachsen. Gewalt zwischen Menschen in engen Beziehungen kann unterschiedlich aussehen. Sie kann körperlich, psychisch, sexualisiert oder auch ökonomischer Art sein. Gewalt betrifft nicht nur diejenigen, die direkt an den Gewalthandlungen beteiligt sind.

Auch Kinder, die Zeugen von solchen Gewalthandlungen werden, erleben sie. Man spricht dann von Miterlebter
Gewalt. Die Miterlebte Gewalt ist Ausgangspunkt für den Online-Talk, der auf der Facebookseite des Forum Prävention und der des BFFB am 18. November um 20:15 Uhr stattfindet. Es diskutieren Marcella Pirrone, Rechtsanwältin und Präsidentin des europäischen Netzwerks „Wave – Women against violence Europe“, Cristina De Paoli, Psychologin und Koordinatorin des Zentrums „Il Germoglio- der Sonnenschein, La Strada – der Weg“ und Guido Osthoff, Leiter der Männerberatung Caritas. Es moderiert Sabina Frei. Auch der Regisseur des Films Günter Schwaiger wird einleitend auf das Thema und den Film eingehen.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz