Mindestens einjährige Firmvorbereitung

Neue Firmung ab Herbst 2022: Mindestalter 16 Jahre

Dienstag, 29. Mai 2018 | 13:07 Uhr

Bozen – Bischof Ivo Muser hat heute das neue Konzept für die Firmung in der Diözese Bozen-Brixen vorgestellt. Die „neue“ Firmung wird frühestens im Herbst 2022 erstmals gefeiert. Wesentliche Elemente sind das Mindestalter von 16 Jahren und die mindestens einjährige Firmvorbereitung. Fachausschüsse werden in den Jahren 2020 und 2021 den konkreten Firmweg in der Seelsorgeeinheit erarbeiten. 2019 findet die Firmung ein letztes Mal in der bisherigen Form statt.

Aufgrund der sich stark im Wandel befindlichen Seelsorge und mit Hinblick auf den Anspruch, die Sakramente als Sakramente des Glaubens zu feiern, wird in der Diözese Bozen-Brixen ein neuer Weg in der Hinführung und Begleitung zur Firmung gegangen. Diesen neuen Weg hat Bischof Muser heute gemeinsam mit Markus Felderer, Leiter des diözesanen Amts für Schule und Katechese, Priester Gianpaolo Zuliani, Sonia Salamon, Diözesanreferentin für Katechese, und Doris Rainer, Vorsitzende von Südtirols Katholischer Jugend (SKJ), vorgestellt.

Bischof Muser: „Neues Konzept mit Überzeugung umsetzen“

Bereits bei der Seelsorgetagung im September 2017 hatte Bischof Ivo Muser angekündigt, dass in den Jahren 2020 und 2021 das Sakrament der Firmung an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht mehr gespendet werden wird. Nun ist das neue Konzept zur Firmkatechese in den diözesanen Gremien (Dekanekonferenz, Priesterrat und Pastoralrat) besprochen und mit großer Mehrheit befürwortet worden und Bischof Muser hat die Entscheidung gefällt, das neue Konzept umzusetzen, das vor allem eine längere Vorbereitung und ein höheres Firmalter vorsieht. „Es ist mir ein Anliegen, dass versucht wird, das neue Konzept mit Überzeugung umzusetzen. Es gibt Gründe, die für und auch Gründe, die gegen das neue Konzept sprechen. Ängste und Bedenken sollen uns nicht entmutigen, sondern uns dazu bewegen, das Gespräch zu suchen und in Kontakt mit den Menschen zu bleiben.“ Auch Amtsleiter Markus Felderer hat heute unterstrichen, dass das neue Konzept nicht „die“ Lösung für alle Probleme sei, aber für die aktuelle Situation eine gute Möglichkeit darstelle, zukunfts- und gesellschaftsorientiert weiterzuarbeiten. Don Gianpaolo Zuliani, der in der Arbeitsgruppe am neuen Konzept mitgearbeitet hat, sieht im neuen Weg zur Firmung ebenfalls die Möglichkeit, den Jugendlichen die Chance zu geben, Glauben konkret und bewusst zu erfahren.

2020 und 2021 Ausarbeitung des neuen Konzeptes in den Pfarreien

Im Jahr 2019 finden noch Firmungen statt, dabei soll das bisherige Firmalter beibehalten und darf nicht heruntergesetzt werden. In den Jahren 2020 und 2021 werden sich dann die Seelsorgeeinheiten, die Stadtpastoral und Pfarrgemeinden mit den neuen Bedingungen der Firmkatechese auseinandersetzen und sich auf die neuen Herausforderungen vorbereiten. Diese Arbeit wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des diözesanen Amtes für Schule und Katechese begleitet und unterstützt.
In den Jahren 2020 und 2021 wird auch keine Firmvorbereitung gestartet. Über die Veränderungen in der Firmkatechese werden die (betroffenen) Eltern bei Informationstreffen ab Herbst 2018 aufgeklärt. Interessierte Familien können sich bereits jetzt in der Pfarrei melden, um über Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche informiert zu werden. Diese Familien werden dann auch zu Informationsveranstaltungen zur Firmkatechese eingeladen und informiert, wenn Anmeldungen zur Firmvorbereitung entgegengenommen werden. Eine Herausforderung und Chance sei das neue Konzept auch für die Pfarrgemeinden, ist sich Diözesanreferentin Sonia Salamon sicher: „Die Pfarreien und die Gläubigen vor Ort sind jetzt gefordert, die Jugendlichen zu erreichen und sie zu begleiten.“

Ein Jahr Vorbereitung, Mindestalter 16 Jahre

Um eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Glauben und den Lebensfragen zu fördern, umfasst die Firmvorbereitung in Zukunft mindestens ein Kalenderjahr – das heißt sie beginnt mindestens zwölf Monate vor der Feier der Firmung – und die Firmung wird frühestens mit 16 Jahren gefeiert. Die Firmung im Alter von 15 Jahren gefeiert hat Doris Rainer. Die Landesvorsitzende von Südtirols Katholischer Jugend ist in München gefirmt worden und sieht gerade im Mindestalter großes Potenzial: „In München sind die Firmlinge unter anderem von den Jugendlichen vorbereitet worden, die bereits gefirmt worden sind. Jugendliche werden so zu Multiplikatoren und können ihren Alterskollegen den Glauben näher bringen.“

Für Bischof Ivo Muser steht bei Firmung der persönliche Glaubensweg im Vordergrund: „Auf diesem Glaubensweg sind die Sakramente Taufe, Firmung und Eucharistie wichtige Etappen und bilden als ‚Initiationssakramente‘ eine Einheit: Sie festigen und vertiefen die Beziehung mit Jesus Christus und prägen das christliche Leben in der Gemeinschaft der Kirche.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

69 Kommentare auf "Neue Firmung ab Herbst 2022: Mindestalter 16 Jahre"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marco schwarz
Marco schwarz
Grünschnabel
26 Tage 6 h
Lieber Herr Bischof Muser! Bei allem Respekt für Sie und für die Kirche: haben Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung auch mit den Familien gesprochen, die es in Zukunft betrifft? Sie experimentieren mit dem Glauben, indem Sie eines der wichtigsten Sakramente und Familienfeste zu nichte machen? Oder glauben sie im Ernst, dass sich 16jährige noch firmen lassen? Die Firmung ist auch ein Fest der Familie, und als 16jährige im pubertierenden Alter ist hat mal der Glaube nicht an erster Stelle, leider, aber das ist Realität. Im Mittelschulalter bzw. 5.Klasse Volksschule ist der Glaube einfacher zu vermitteln, und wenn es die Kirche bis… Weiterlesen »
jack
jack
Superredner
26 Tage 6 h

Marco schwarz

👏👏👏 bravo genau wie du sogsch.

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 4 h

So wie jetzt ist es ja einfach. Sicher wird es für die Familie eine Herausforderung, aber das finde ich nicht schlecht. Glaube steht mit 16 vll.nicht an erster Stelle, aber kritische Lebensfragen, Zweifel, Zukunftsängste, Unsicherheiten usw. und Jugendliche sind für diese Themen sehr offen und diskussionsbereit. 
Momentan ist es eine Massenabfertigung-vielfach von Kindern, die bei der Erstkommunion das letzte Mal in der Kirche waren-und vor der Hochzeit sich auch dort nicht mehr blicken lassen werden, und deren Hauptgrund das neueste Handy, Tablet, usw. Ist das sinnvoll?

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
26 Tage 4 h

bravo! und 16jährige  sein in do Oberschule und solln noa  ein ganzes Jahr Firmvorbereitung gion???!!!! geats no?  2x Schule am Nachmittag, teilweise a Stunde Bus- odo Zugfahrt bis se wiedo dohoam sein, Hausaufgaben, lernen, evtl. Nachhilfe, Musikschule, Sport………… wos hot sich inso Bischof gidenkt, wos a Oberschüler noa wecklossn missat? is Schlafen in do Nocht wahrscheinlich! 

Lana77
Lana77
Tratscher
26 Tage 3 h

Es Problem isch ober wahrscheinlich nor dass men zum heiratn die Firmung braucht. Des kimp dorfun wenn die Kirche und ihre Vertreter zu konservativ sein!

Landschaftspfleger
25 Tage 23 h

@Tantemitzi
👏👏👏🖒🖒🖒

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 18 h

@tantemitzi mir kommen gleich die tränen.. erstens wird niemand gezwungen sich firmen zu lassen und zweitens wird die Überforderung der Oberschüler meist überschätzt. Habe selbst erst vor 15 Jahren Matura gemacht und bebenher gearbeitet. War übrigens sehr gut in der Schule und bin auch oft und lange ausgegangen. Wie hab ich das nur ohne Burnout geschafft?? 😂 aber heute ist natürlich ALLES anders und viel schwieriger obwohl die Allgemeinbildung unserer Oberschüler teilweise wirklich zum Schämen ist. Aber das wiederum ist natürlich nur schuld des Schulsystems und der Lehrer nicht vom verhätschelten Nachwuchs 😂😂

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 18 h

@lana wenn mich der katholische Glauben nicht interessiert, brauche ich auch nicht kirchluch zu heiraten. Falls jemand zwischen Pubertät und Heiratsalter nich die Meinung ändert wird ihm sicher die Chance gegeben due Firmung nachzuholen. Nur kirchlich zu heiraten, um eine schöne Zeremonie zu haben, obwohl man nichts vom Glauben hält ist peinluch und mrhr nicht

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
25 Tage 11 h

@Mitgequatscht …. frog sich holt noa welche Oberschule!!!!!!  leicht? wohrscheinlich!!!! i hon JETZT Oberschüler dohoam und woass von wos i red!  und lai weil du offensichtlich koan Unterstützung kop hosch, darf i meine woll decht unterstützen. im übrigen isch mir des wurscht wie in Zukunft gfirmt wird, meine sein olle schun gfirmt!

Krotile
Krotile
Grünschnabel
25 Tage 10 h

@Mitgequatscht …. deine Allgemeinbildung isch offensichtlich a net grod super! Wenn mit 14 (Sem geat man 1. Oberschule) schun oft und lange ausgegangen bisch, Sem hot bei dir dohoam eppas net gonz gstimmt! weil mit 14 hot man Sem no nix zi suichn!  wenn du von do Maturaklasse redsch, noa redsch net ibo 16jährige de sich mit Firmung beschäftigen solln!  Erst denken dann sprechen!

Krotile
Krotile
Grünschnabel
25 Tage 10 h

@Tantemitzi …. genau so isch es!  

Krotile
Krotile
Grünschnabel
25 Tage 9 h
@xyz .….  i woass net von welche Jugendlichen du redsch, de wos i kenn hom sich olle net wegn an Handy odo an Tablet firmen lossn!  vielleicht wor sel ein angenehmes Beiwerk obo gonz bestimmt net do Grund für die Firmung!  Mir olle hom die Pflicht insre Kindo afs Leben vorzubereiten; Sem keart Glauben und eben a die Taufe, die Erstkommunion und die Firmung dozui!  Worum die Kirche moant, man missat sich in Zukunft die Firmung erst “verdienen” sel vosteh i net! Grundwerte wie Benehmen, Höflichkeit, Respekt…..usw.usw. vosuichn mir ihnen jo a schun als Kinder beizubringen, ohne zu wissen wos… Weiterlesen »
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 7 h

@krotile spreche über meine ganze Oberschulzeit. Jetzt ist es ja nicht mehr zumutbar dass ein 15 jähriger (oder Älter) ab und zu irgendwo arbeitet boch nicht mal in den Sommerferien. Finde das nicht gut, da wir unserer Jugend so falsche Werte mit auf den Weg geben.
Und wenn du selbst 14-jährige Kinder hast (von 14 habe ich übrigens nie gesprochen und 16minus 1 Jahr Vorbereitung wäre 15 aber gut…) kannst du vielleicht die Länge der Ausgehzeit noch etwas mitbestimmen, aber gerade beim Alkohol hat sich die Jugend seit meiner Oberschulzeit eher gesteigert. Natürlich spreche ich von fremdrn Kindern 😉

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 7 h
@Tantemitzi natürlich früher hat man einfach jedem die Matura gegeben der nett gelächelt hat, heute muss man einfach biel mehr lernen 😁 wir hatten übrigens 5 Tage die Woche Unterricht und täglich nachmittags Schule. Ich hatte auch Unterstützung, nur wurde mir vermittelt, dass man für Geld arbeiten muss. Mir hat es sicher an nichts gefehlt, aber mein “Taschengeld” hab ich mir selbst dazuverdient. Jeder darf seine Kinder so unterstützen wie er es für richtig hält, nur mit zu viel Unterstützung tut man seinem Nachwuchs nicht immer einen Gefallen. Batürluch kann ich nicht für alle sprechen, sondern nur von den Erfahrungen… Weiterlesen »
michaelp
michaelp
Grünschnabel
25 Tage 2 h

@Marco schwarz Bravo, genau auf den Punkt gebracht!

klara
klara
Tratscher
24 Tage 8 h

@Mitgequatscht 
Komisch, an deiner Oberschule gab es damals schon die Fünftagewoche??

Lana77
Lana77
Tratscher
26 Tage 6 h

Do sig men mol wieder wia weit die Kirche fen normalen Lebn entfernt isch
1 Johr Vorbereitung af die Firmung….. Af des lossn sich die wianigstn 16jährign freiwillig ein!

Blitz
Blitz
Superredner
26 Tage 5 h

Bischofs Vorstellungen und die vom Volk gelebte Realität sind zwei paar Schuhe !
Dass die Kirchn laar bleibn; wen wunderts !!

Mastermind
Mastermind
Superredner
26 Tage 4 Min
Sorry, aber ich finde es als Atheist ziemlich richtig, was die Kirche jetzt macht, es gibt nämlich die standesamtliche Heirat. Wer kirchlich Heiraten will, soll auch etwas dafür tun, überhaupt in einem Land der Scheinheiligen. Ich kenne die Bibel als nicht Gläubiger besser als viele Wochenkirchengänger. In der Bibel steht die Zeile:”Bis der Tod uns scheidet”, wenn man aber sieht das heute 70% Ehen scheiden und das zumeist von der Frau aus, warum Heiraten, wenn man sich schon vor dem Altar ins Fäustchen lügen muss. Mein damaliger Vertrauenspfarrer hatte recht, die Kirche züchtete seit langen nichts außer getaufte Heiden, die sollen kein Anrecht auf… Weiterlesen »
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 18 h

@mastermind finde ich auch. Jeder kann frei entscheiden ob er Katholik ist oder nicht. Ich persönluch glaube an viele christliche Werte gehe aber nicht häufig in die Kirche. Jedoch erwarten viele die auch wenig Gottesdienste besuchen, dass sich gie Kirche dennoch zu ihren Gunsten verbiegen sollte. Jeder sollte sich mal bewusst werden, dass er nicht der Babel der Welt ist

maxi
maxi
Grünschnabel
26 Tage 7 h

Am besten gleich abschaffen, möchte so manche Diskussion zwischen Eltern und Jugendlichen miterleben. Dann ein Jahr lang Vorbereitungszeit ???

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 4 h

Jetzt hat man sie holt mitn nuien Handy oder Radl usw. glockt.
In Zukunft werden sie selber entscheiden. Wer net mog, muaß net…konn ober jederzeit. 
Und trauts den Jugendlichen bissl mehr zua! Wenn man sig, wie fest sie sich im Ehrenamt usw. engagieren…sig man, dass sie net lei Flausen in Kopf hobm und gern a Verantwortung übernemmen.
Sicher werd die Zahl der Gefirmten zruggiahn…ober Quantität isch net olles…

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
26 Tage 27 Min

@xyz .….wenn man noch deinem Gedankengang geat, muss man noa schun mit an Auto lockn! sel isch noa viiiiieeeeel bessa. odo moansch mit 16 renn se noa freiwillig in die Kirche und bettln ums firmen?

xyz
xyz
Tratscher
25 Tage 22 h

Einige vielleicht und die ondern sollns lossn wenns ihmene nix bedeutet…isch beids legitim

Wohlzeit
Wohlzeit
Tratscher
26 Tage 6 h

Will sich die Kirche jetzt selbst abschaffen? Die Jugend ist mit Ausbildung, Schule, Sport, Beziehungen, Führerschein, Vereine und anderen Lebensfragen bereits ausgelastet. Das wird sich Firmung nicht mehr ausgehen.

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 4 h

Warum regen sich do so viele auf….wenn Jugendliche eh nimmer in die Kirche giahn, nor isch jo Wurst ob sie gfirmt sein oder net….?
Klingt er so, dass Eltern mechetn, dass sie sicherheitsholber gfirmt sein…a wenn sie drnoch mit dr Kirch nix mehr am Hut hobm.
Ober Hauptsoch gfirmt sein sie mol. 

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 18 h

@wohlzeit wozu dann firmen, wenn sie e keine Zeit und Interease haben?

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 4 h
So schlecht finde ich den Gedanken nicht.  Momentan ist die Firmung bei den meisten der “Abschied” von der Kirche. Großes Fest, übertriebene Geschenke, mit oft wenig religiösem Inhalt, usw. Mit 10-12 Jahren ist die Firmung nicht, das was sie sein sollte- eine bewusste Entscheidung und Stärkung…sondern halt eine Fest, das immer da war. Bereits mit 14-jährigen, kann man viel kritischer und tiefgründiger über den Glauben sprechen. Mit 16 ist man noch reifer. Sicher Pubertät ist kein einfaches Alter, deswegen ist auch die ganze Pfarrgemeinde gefordert und nicht nur die Familie. Auch das eine Chance-vll.ein bisschen Schwung in die verstaubten Mauern… Weiterlesen »
Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
26 Tage 3 h

xyz…..mir 30???  zwischen 2 Schwangerschaften und a Holbtogsstelle???  wer moansch losst sich firmen bol er schun im Berufsleben steht und vielleicht Familie hot?  hasch du fir sel Zeit?

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 2 h

Wenn Firmung lei epes isch, wos man schnell schnell mochn soll…so jung wie möglich…nor frog i mi wos Firmung für an Sinn hot…

Leonor
Leonor
Tratscher
26 Tage 56 Min

xyz

Mit 20,25? Do sein se meistens Jugendliche bei der Universität! Vielleicht studieren viele im Ausland, sollen se a no extra nach Südtirol fahren um diese 1Jahr Vorbereitung für die Firmung zu organisieren? Und mit 30 steht man mitten im Arbeitsleben und da hat man sicherlich andere sorgen als diese Firmung hier!

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
26 Tage 35 Min

@xyz .…. hey, i wor bei olle meine Kindo Tischmutter! bei do Erstkommunion und bei der Firmung hon i jeweils 6 Kinder betreut/vorbereitet und i konn dir versichern, schnellschnell isch sel a net gong! Von November bis April hom mir olls bearbeitet wos volongt wor (zusätzlich sein mir Tischmütter a no zur Vorbereitung gong, damit mir des a richtig mochn)…. i konn dir versichern, dass mir bzw. die Kindo des gewissenhaft gimocht hom!

xyz
xyz
Tratscher
25 Tage 22 h

Brum net …für ondre Sochn isch a Zeit.
Isch nor sicher net wua iatz wöchentliche Treffen….
Und wenn i net will zwingt mi jo niemand

xyz
xyz
Tratscher
25 Tage 22 h

Sell bin i mir a sicher…die Firmvorbereitung wor bis iatz sicher a guat…und es isch jo net sell es Problem.
Schnell schnell honi gmuant…mit bevor sie zu ” olt” sein, no mehr Glausen kn Kopf hobm und es vll.nimmer so uanfoch isch sie mit an Handy o.ä.zu locken…
Als Firmvorbereiterin hosch sell sicher a mitgekriagt…

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 17 h

@tantemitzi wenn man Ihre Kommentare liest wird man ja schon gestresst.. wenn Sie keine Zeit für die Kirche haben (bin selbst aich kein Kirchgänger) wieso ist es Ihnen denn dann so wichtig gefirmt zu sein? Glauben Sie das Sakrament allein wird schon alles reißen und man muss sich ansonsten nicht mehr für seinen Glauben interessieren?

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 17 h

@tantemitzi wenn hom Sie sel denn no dertun? Hom Sie zuvor Ihre Orbet gekündigt 😉

andole
andole
Neuling
25 Tage 11 h

Beteilige dich an der Dikussion
jo sicho mit 25 Johr.!!!Sem isch a Pforrale volorn gong.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
25 Tage 11 h

@Mitgequatscht ………  selten so an Schmorrn gelesen!  Selber keine Kinder???? und wenn, nocha jo gschaug dass sich jemand ondos um die Vorbereitung kümmert damit Mitgequatscht jo nix selbo tion muss als is Outfit kafn! weil genau disem hom olm die Plappo offen, de selbo NIX tion.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
25 Tage 11 h
@xyz na, obo JEDER von ins wor a amol 15,16,17…. und hot is Kirchn gion gschwänzt! irgendwonn entdeckt man nocha die Werte de man als Kind net so ernst genumm hot und Sem soll a Jugendlicher wissen, dass die Kirchentüre offen isch! und er soll Sem net is Gefühl hobn, dass er itz erst a Johr bettln (Vorbereitung) muss, und sich firmen lossn muss damit er willkommen isch! Für mi isch des a “indieEckestellen” bis du woasch wos du willsch!  Die Kirche soll offen sein und bleiben……..  und wenn die Kirche nimma Lust hot olle Sakramente freiwillig zu spenden, noa … Weiterlesen »
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 6 h

@tantemitzi bin nicht aktiv in der Kirche tätig, erwarte aber auch nicht, dass sich die Kirche zu meinen Gunsten verbiegt. Und was das Outfit von Firmlingen betrifft, zähle ich sicher nicht zu denjenigen die durchdrehn, damit ihr Kind “das schönste” ist

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
26 Tage 6 h

Mindestens eine einjährige Firmvorbereitung – ja sind die des Wahnsinns ? Was soll dieser Sch..s ? Dann kommt man zur Firmung und anstatt die Feier zu genießen ist man einfach nur mehr froh endlich dieses Jahr hinter sich zu haben. . . gut überlegt !

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 4 h

Ist jetzt ja auch schon so. Hängt ab wie man das gestaltet. Kann sicher auch sehr interessant und spannend sein. Auf alle Fälle eine Herausforderung…

jack
jack
Superredner
26 Tage 6 h

😅😅 und wer lot sich mit 16 Firmen
die jugendlichen hait kennen die kirche lei mehr von ausen.

xyz
xyz
Tratscher
26 Tage 4 h

Wozu dann mit 11 firmen, wenn sie eh nimmer eini giahn?

jack
jack
Superredner
26 Tage 34 Min

@xyz

tja sell frog i mi a.
i tatse ouschoffn und aus.
wenn die Kirche und ols drum und dron intressanter werat gebats a mehr Pforrer.
Pforrer gibs kane mehr obo die Bevölkerung sollat regelmäßig kirchn gien .? do isch wos faul. und iotz nou mit 16 firmen? cool✌🤟🤞👏

So ist das
So ist das
Superredner
26 Tage 6 h

Die Kirche hat grössere Probleme 🤔

WM
WM
Universalgelehrter
26 Tage 2 h

Die kirche wird immer blöder nur die wenigsten werden sich firmen lassen und auch später nur noch standesamtlich heiraten….Euch werden früh oder später die schäfchen ausgehen 😜😜😜

xyz
xyz
Tratscher
25 Tage 22 h

Die Sakramente sollet man aus Überzeugung empfangen und net um die Zahl der Schäfchen hoch zu halten

Paul
Paul
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

ich glaube mit Vorschriften in diesem Bereichen erreicht man das Gegenteil.
Aufzwingen wird sich niemand mehr etwas lassen

erika.o
erika.o
Superredner
26 Tage 6 h

…da werden sich die freuen, die zweineunzehn noch dran kommen.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
26 Tage 3 h

I find die Aussoge  “genial”, dass gefirmte Jugendliche noa solln die 16jährigen vorbereiten! Praktisch sein sel  bei ins noa Jugendliche de selbo mit 12 gefirmt worden sein!  Super!  außerdem sein die Sem noa selbo 18-20 Jahre alt und vielleicht irgendwo ba studieren.  De wern noa mit Freude olm hoam fohrn um die 15jährigen af die Firmung vorzubereiten!  Sem wern sie goooooonz viiiieeeeel freiwillig melden!

pusteblume
pusteblume
Grünschnabel
26 Tage 4 h

i find des guat. es muass sich eppas ändern. ein jahr vorbereitung mag lang klingen, doch es isch jo not a sou wia ba der iatzigen firmung, dass man sich olla woch treffen muass…nor treffen sie sich olla monat oder 6 wochen.
wos sicher nit mochbor isch,isch dass die eltern die vorbereitung mochn….sem muass die pfarre geeignete leit finden.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
26 Tage 2 h

die holbn kemmen nit weil sie die Nocht derfour in der Disko beim Firmungsfeschtl versumpft sein

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
25 Tage 22 h

Die Firmungsfeste könnten die neuen Maturabälle werden: Firmungsball oder Firmungsfestival! 🔊🔊📢🔉

xyz
xyz
Tratscher
25 Tage 21 h

Also epes versteah i do net.
Die meisten kritisieren do de nuie Regelung mitn Argument, dass nor wianiger gfirmt werdn, niemand mehr hingeht usw.
Hei Leute, des isch a Geschenk des ins gebm werd….wenn is net mog nor zwingt mi niemand es unzunemmen.
Wieviele mochn olleweil Firmung weil in Dorf holt olle giahn und damit net bled gredt werd, dr Oma zu lieb, wegn nuien Handy usw.
Wenn des die Gründe sein nor Mohlzeit.
Mit 16 lossen sie sich Jugendliche von de Sochen nimmer viel beeindrucken und hobm s eigene Meinung. Sicher- sie bis zem fürn Glauben zu begeistern werd a Mammutaufgabe….ober a höchste Zeit.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
25 Tage 11 h

wie du sogsch: EIN GESCHENK!  wenn die Kirche nimma bereit isch, des “Geschenk” jedem zu schenken, noa vosteh i die Kirche nimma!   mir sein olle Kinder Gottes und olle willkommen…… lai die Sakramente ruckn mir nimma freiwillig aussa!

pusteblume
pusteblume
Grünschnabel
25 Tage 7 h

@Tantemitzi es weart in olle gschenkt de es welln…lai nimmer in der Mittelschule.

Fochmonn
Fochmonn
Grünschnabel
26 Tage 1 h

Firmung ist angesagt und keiner geht hin!

xyz
xyz
Tratscher
25 Tage 22 h

Und…wessen Problem isch sell nor?

nachgedacht
nachgedacht
Grünschnabel
25 Tage 22 h

zun lochn die meistn kommentare… i stell mi freiwillig in die ecke der ungläubigen – die meistn kommentarschreibr solltn dasselbe tian- und nit noch ausredn suachn. wia hoasts?: wo ein wille (glaube),da ein weg.

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
25 Tage 17 h

@nachgedacht stimmp wo eine Wille da ein Weg und wo kein Wille ist der Weg e umsonst

m. 323.
m. 323.
Superredner
25 Tage 12 h

ob sich dr Bischof mit der Geschichte net verrechnet..möcht amol segn wia viele Jugendliche..de Vorbereitung besuchen…zan Glück hot dr Bischof koane Kinder sischt wur er groase Augn mochn

andole
andole
Neuling
25 Tage 11 h

Also wenn es zur Hochzeit die Firmung braucht, dann wird sich in Zukunft der Großteil nur mehr am Standesamt trauen lassen.
Sowieso gscheida, erst groß Heiratn und nocha Scheidn und streitn wie die Corner….

michaelp
michaelp
Grünschnabel
25 Tage 2 h
Firmung ist wie eine Einschreibung in einen Verein. Eltern machens für die Kinder und die sind dann erst einmal drin. Was die Kinder dann daraus machen, früher oder später, das wird man dann schon sehn. Manche interessierts mehr, manche weniger oder auch gar nicht. Mit 16 bestimmen Kinder heutzutage selbst wo sie dabei sein wollen oder eben nicht – und da werden sie sich sicher nicht drum reißen, in diesen “Verein” aufgenommen zu werden und schon gar nicht, wenn sie sich 1 Jahr lang darauf vorbereiten müssen. Die Kirche sollte ihre Kreativität bzw. neue Ideen mal in die Gottesdienste einbringen,… Weiterlesen »
Krotile
Krotile
Grünschnabel
25 Tage 1 h

👍👍👍 genau so isch es!   Pforra gibt’s a koane mehr! onscheinend uninteressant!  

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

ich denke Konfirmation
in der evangelischen Kirche, durch die jugendliche evangelische Christen in die Gemeinschaft der Erwachsenen aufgenommen werden.
Die Vorbereitung dazu und die Feier kann Sinn machen. Ist es nicht so, dass Jugendliche genau in diesem Alter oft orientierungslos sind und für solche Aktionen bereit sind?

michaelp
michaelp
Grünschnabel
25 Tage 2 h

Diese Entscheidung scheint mir das Dümmste zu sein, was sich die Kirche seit Langem hat einfallen lassen können. 

gina57
gina57
Neuling
25 Tage 1 h
“Mitgequascht über deinen Kommentar muss ich lachen”Ich glaube du bist ein einsamer Mann oder Junge.Weil in diesem Alter ist für die Jugend wichtig Freunde und sozialen Kontakt zu Leute im gleichen Alter.Hast du deine Oberschule als Spätberuferner mit Abendschule gemacht.Ich als Mutter von 4 erwachsenen Söhnen,alle haben sie die Matura und einer ist Diplomingeneur.Ich musste sie alleine durchbringen Vater war nicht mehr da .Das Geld war knapp aber wir haben es geschafft.Aber ich glaube wenn sie mit 16 Jahren ein Jahr für der Firmung Vorbereitung machen hätten müssen,wäre heute keiner von meinen Jungs gefirmt.Weil sie brauchen Kontakte mit Freunden.Und von… Weiterlesen »
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
24 Tage 18 h
@Gina 57 meine Oberschulzeit ist erst 15 Jahre her aber ja meine Einstellung ist altmodisch, das stimmpt. Ich habe die Oberschule nicht nachgeholt sondern ganz normal absolviert. Ich habe natürluch auch nicht täglich gearbeitet, sondern einige Stunden am Wochenende und regelmäßig in den Ferien. Ich sage auch nicht, dass Kinder die Miete mitzahlen sollen oder den Wocheneinkauf übernehmen. Ich sage nur, dass wenn der Jugendliche alt genug ist um abends auszugehn ist er auch alt genug um sich das Geld für die Cola (😉) und das Taxi selbst zu verdienen. Übrigens bin ich nicht einsam aber es ist schön, dass… Weiterlesen »
wpDiscuz