Das Onlineportal bietet einen objektiven und wissenschaftlich fundierten Zugang zum Islam

Neues „Islamportal“ der Universität Innsbruck gestartet

Donnerstag, 02. März 2017 | 11:37 Uhr

Innsbruck – Mit 1. März 2017 ist die neue Internet-Plattform „Islamportal“ (www.islamportal.at) online gegangen. Die Plattform bietet Interessierten einen wissenschaftlich fundierten Zugang zum Islam, sie wurde vom Institut für Islamische Theologie und Religionspädagogik der Universität Innsbruck aufbereitet.

Die neue Onlineplattform „Islamportal“, die mit März 2017 online gegangen ist, ermöglicht Leserinnen und Lesern einen wissenschaftlich fundierten, objektiven, kontextuellen und kritischen Zugang zu den verschiedensten Themen rund um den Islam, aktuelle Ereignisse und Debatten. Im Mittelpunkt steht das Konzept einer kontextuellen Prägung des Islam, die Zusammenleben, Kultur und Werte in Österreich und Europa im Fokus hat.

Die Onlineplattform, die von Univ.-Prof. Mag. Dr. Zekirija Sejdini (Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Innsbruck) geleitet und von seinem Team betreut wird, erhält Unterstützung von weiteren renommierten inländischen und ausländischen Expertinnen und Experten. „Mit diesem Portal setzen wir ein gezieltes Angebot, um Vorurteilen gegenüber dem Islam als Religion gegenzuhalten und fundiert Auskunft zu geben. Damit wollen wir einen Beitrag zur Versachlichung der Islam-Debatte leisten. Zugleich setzen wir uns natürlich auch kritisch mit der Religion auseinander, allerdings fern von Marktgeschrei und Hysterie“, sagt Zekirija Sejdini.

Das neue Portal bietet Interessierten auch die Möglichkeit, interaktiv eigene Fragen zu stellen, die von Forscherinnen und Forschern beantwortet werden. Aktuelle Artikel, eine Liste an Expertinnen und Experten, Leseempfehlungen und weiterführende Literatur in kompakter und übersichtlicher Form schaffen einen sachlichen und wissenschaftlich fundierten Zugang zu gesellschaftsrelevanten Themen über den Islam in Europa. Damit will die neue Online-Plattform, künftig auch mit audiovisuellem Material, eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen.

Das Islamportal ist hier zu finden: http://www.islamportal.at

Von: pf

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Neues „Islamportal“ der Universität Innsbruck gestartet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Grünschnabel
22 Tage 3 h

Nein Danke, kein Interesse.

santina
Superredner
22 Tage 2 h

@Dagobert

Was der Südtiroler Bauer nicht kennt ….

Dublin
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

…wir müssen uns auf die unmittelbare Zukunft vorbereiten…🤔

Audi
Tratscher
21 Tage 19 h

Santina du hosch obo brutal viel Disliks afn Konto , sollasch di amo frogn ob du deine Meinungen et ändon sollsch 12000 disliks und la 5000 liks 🙂

Missx
Superredner
21 Tage 9 h

@santina
Natürlich gfollt dir des. Während du ondere Kulturen mit offenen armen empfängst, verleugnesch du deine eigene Identität. Die Einstellung anderer kritisierst du von vorne herein. Ja, du bist nicht einmal tolerant genug um “Dagobert” einfach sein Desinteresse zu lassen. Wie winzig ist eigentlich dein Horizont?

Missx
Superredner
21 Tage 8 h

@santina
Ich an deiner Stelle würde anfangen Toleranz in deiner engen Umgebung (Südtiroler Bauern) zu praktizieren. Aber nein, in diesen Genuss kommen nur die, die in deine Gunst fallen und was gerade cool und auf Facebook angesagt ist.

enkedu
Universalgelehrter
21 Tage 21 h

wia wars wenn mar die eigene religion weiterbringen?

Audi
Tratscher
21 Tage 19 h

Wen intressiert de Religion??? De wos sich et unpassn welln , wos fa Sozialgeldo lebn , wo viele ah fanatische Religion auslebn und somit gfährlich wärt für ondre Religionen , die Mehrheit will de leit et do hobn, des isch wiedo a Portal wose leit Radikalisiern kenn , und mitn Arabisch vosteaht eh koando wosz hoast…

Savonarola
Grünschnabel
21 Tage 21 h

Bei uns würde das Kompetenzzentrum heissen.

Jodla
Neuling
21 Tage 18 h

Big Schmarrn.

traktor
Tratscher
21 Tage 18 h

daidai. wozu brauchs das in europa??

wpDiscuz