In Südtirol werden jährlich 2,6 Millionen Bücher ausgeliehen

Qualitätszertifikate an 32 Bibliotheken verliehen

Freitag, 23. September 2016 | 17:30 Uhr

Bozen – Landesrat Philipp Achammer hat 32 Bibliotheken, die das Auditverfahren erfolgreich bestanden haben, das Qualitätszertifikat überreicht.

Hier geht es zur Liste der ausgezeichneten Bibliotheken

In diesem Jahr erhalten insgesamt 32 Bibliotheken (23 Hauptsitze mit neun Zweigstellen) das Qualitätszertifikat, die Hälfte davon wird ehrenamtlich betreut.

Kulturlandesrat Philipp Achammer hat gestern im Bozner Waltherhaus die Zertifikate, welche die Qualität in den Bibliotheken bestätigen, an die Bibliotheksleiterinnen überreicht. Er begrüßte die anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliotheken sowie die ebenfalls zahlreich erschienen Gemeindevertreter. “Unsere Bibliothekenlandschaft ist vorbildlich weit über die Landesgrenzen hinaus”, sagte der Landesrat. Er berichtete, dass laut ASTAT-Studie in Südtirol jährlich 2,6 Millionen Bücher ausgeliehen werden, 85 Prozent der Mitarbeiter ehrenamtlich tätig sind und jede Bibliothek durchschnittlich 3,7 Tage im Jahr geöffnet ist. “Das Audit beweist, dass Qualität hochgehalten wird”, stellte Achammer fest und sprach den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sein Kompliment und seine Wertschätzung für die geleistete Arbeit aus. Anschließend übergab er zusammen mit dem geschäftsführenden Direktor der Landesabteilung Deutsche Bildung, Volker Klotz, die Zertifikate.

Seit über zehn Jahren beschäftigen sich Südtirols Bibliotheken mit dem Thema Qualität und der Weiterentwicklung des Bibliothekswesens im Lande. In diesem Rahmen wurde das Audit als Qualitätssicherungsverfahren eingeführt. Anhand von Qualitätsstandards, welche vom Amt für Bibliotheken und Lesen in der deutschen Kulturabteilung und dem Bibliotheksverband Südtirol gemeinsam mit den Bibliotheken für verschiedene Bibliothekstypologien je nach Größe und haupt- bzw. ehrenamtlicher Betreuung der Bibliothek erarbeitet wurden, wird Qualität in Bibliotheken nachgewiesen und sichtbar gemacht. Das Audit führen eigens ausgebildete Auditoren durch. Ziel des Audits ist es, den Bibliotheken Potenziale aufzuzeigen und Hilfestellung – sozusagen “einen Blick von außen” – zu geben. Im anschließenden Gespräch mit der Bibliotheksleitung, an dem häufig auch die Kulturreferenten der Gemeinden oder Bürgermeister teilnehmen, werden Defizite und Entwicklungschancen bzw. auch gut gelöste Anforderungen besprochen.

Dass dieses System greift, zeigt die steigende Anzahl jener Bibliotheken, die sich dem Audit unterziehen. Die bisherigen Erfahrungen mit dem Qualitätsansatz sind überwiegend positiv. Die Bibliothekarinnen betonen, dass sich der Stellenwert innerhalb der Gemeinde ändert, wenn man auf das Qualitätszertifikat verweisen kann und die Bibliotheken als professioneller wahrgenommen werden, wenn sie sich einem Zertifizierungsverfahren unterzogen haben.

Die Zertifikate haben eine Gültigkeit von drei Jahren.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz