2007 errichtet, nun erneuert

Themenweg “Oswald von Wolkenstein” in neuem Kleid

Donnerstag, 09. September 2021 | 18:04 Uhr

Seis – LRin Hochgruber Kuenzer hat heute Nachmittag den erneuerten “Oswald von Wolkenstein”-Weg in Seis eröffnet. Besonders für Familien mit Kindern lohnt es sich, den Themenweg zu besuchen.
­­
Im Rahmen einer gemeinsamen Begehung hat Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer heute (9. September) den Themenweg Oswald von Wolkenstein nach Abschluss der Erneuerungsarbeiten feierlich seiner Bestimmung übergeben: “Dieses Projekt zeigt, was mit Zusammenarbeit und Durchhaltevermögen erreicht werden kann. Südtiroler wie Urlaubsgäste haben nunmehr eine weitere Möglichkeit, unsere Geschichte und Kulturlandschaft hautnah kennenzulernen.” Was die Unwetter zerstört hätten, sei wieder aufgebaut worden, wofür die Landesrätin allen Beteiligten für ihren Einsatz dankte.

Der im Naturpark Schlern-Rosengarten gelegene Rundweg spricht vor allem Familien und Kinder an: Auf der rund 4,5 Kilometer Strecke wird den Besuchern in 15 Stationen auf unterhaltsame Art und Weise geschichtliches und naturkundliches Hintergrundwissen vermittelt. “Zahlreiche Spiele und kuriose Fakten machen den Weg spannend und die Besucher neugierig darauf, mehr zu erfahren”, berichtet der Direktor des Landesamtes für Natur Leo Hilpold. “Wenn man entlang eines Themenweges neue Dinge lernt, ohne es zu merken, ist in der Konzeption des Weges vieles richtig gemacht worden. Beim Oswald von Wolkenstein-Weg habe ich den Eindruck, dass dies gelungen ist.”

Der erneuerte Themenweg liegt fußläufig zum Dorfzentrum von Seis und lädt auf eine Reise in die Vergangenheit – in die spannende Welt der Sagen und Mythen – ein. Der Weg eignet sich aufgrund seiner spielerischen Elemente nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die das Leben des vielseitigen Minnesängers Oswald von Wolkenstein entdecken können. “Gäste wie Einheimische zeigen sich begeistert vom neu gestalteten Erlebnisweg und nutzen diesen für einen interessanten Spaziergang durch den Hauensteiner Wald, mit seinen zwei Ruinen – Salegg und Hauenstein – Beispiel und Zeuge für die jahrhundertealte Beziehung zwischen Mensch und Natur”, unterstreicht Christine Gasslitter Egger, Präsidentin des Tourismusvereins Seis am Schlern.

2007 errichtet, nun erneuert

Ursprünglich errichtet worden war der historisch naturkundliche Themenweg im Jahr 2007 vom Landesamt für Naturparke. Die Zeit hat aber ihre Spuren hinterlassen: Vor allem im Winter 2020 wurden die einzelnen Wegelemente zum Teil stark beschädigt. Gemeinsam mit dem Tourismusverein Seis nahm das Landesamt für Natur die Erneuerung in Angriff. Während der Tourismusverein die grafische und inhaltliche Überarbeitung des Konzeptes übernahm, kümmerte sich das Land um den Abbau der alten Elemente sowie die Ausarbeitung und Montage der neuen Informationsstelen, die sich durch ihre hochwertigen Materialien – sägeraues Lärchenholz und ein Dach aus Stahlblech – gut in die Landschaft einfügen.
Viel Arbeit musste zudem in den letzten Wochen verrichtet werden, nachdem das Unwetterereignis vom 22. Juli 2021 den Wegverlauf des Oswald von Wolkenstein-Weges stark in Mitleidenschaft gezogen hatte. Eine der neuen Stationen war komplett weggespült und der Rier Weiher, an dem die heutige Eröffnung stattfand, von einer Schlammlawine verschüttet worden. Nun präsentiert sich der Themenweg in neuem Glanz. Der beste Ausgangspunkt für den Rundweg befindet sich beim Parkplatz der Umlaufbahn Seis–Seiser Alm, wo man Richtung Salegg weiter dem ausgeschilderten Weg folgt.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz