„Wir können stolz auf diese Tochter der Stadt sein“

Tiroler Verdienstkreuz für Ulrike Kindl

Donnerstag, 15. September 2016 | 13:33 Uhr

Meran – Die Meraner Germanistin und Volkskundlerin Ulrike Kindl erhält am Sonntag, 18. September auf Schloss Tirol das Verdienstkreuz des Landes Tirol. „Wir können stolz auf diese Tochter der Stadt sein“, sagte Bürgermeister Paul Rösch.

Ulrike Kindl wird wegen ihrer vielfältigen wissenschaftlichen Tätigkeiten gewürdigt. 1951 in Meran geboren, hat sie seit 1983 eine Professur für Germanistik an der Universität Ca’ Foscari in Venedig inne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind kontrastive Linguistik und Mehrsprachigkeit sowie die Märchen- und Sagenkunde des Alpenraumes.

Rösch verwies mit lobenden Worten auf Kindls zuletzt rege Tätigkeit in ihrer Heimatstadt: „Es ist vorbildlich, wenn jemand sich große Meriten erworben hat und dann in seine Heimat zurückkehrt und sich hier einbringt.“ Seit 2011 arbeitet Kindl mit der Weiterbildungsagentur Tangram zusammen. Zum hundertjährigen Jubiuläum des Kurhauses beteiligte sie sich 2014 am Buch- und Ausstellungsprojekt “100 x Kurhaus” des Kulturvereins “La Fabbrica del Tempo/Die Zeitfabrik”. Heuer koordinierte sie im Auftrag des Palais Mamming Museums in Meran gemeinsam mit dem ORF-Journalisten Patrick Rina eine Tagung anlässlich des 200. Geburtstages des Kurarztes und Promenadenstifters Franz Tappeiner. Der von Ulrike Kindl herausgegebene Tappeiner-Tagungsband erscheint voraussichtlich im Herbst.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz