Postuniversitäre Ausbildungen

Um Studienförderung des Landes ansuchen

Samstag, 06. Februar 2021 | 10:08 Uhr

Bozen – Ab sofort können Studierende, die eine postuniversitäre Ausbildung durchlaufen, um Studienbeihilfen des Landes für den Zeitraum vom 1. Oktober 2020 bis zum 30. September 2021 ansuchen.

Wer in der Zeit vom 1. Oktober 2020 bis zum 30. September 2021 universitäre Ausbildungen des dritten Studienzyklus, Spezialisierungskurse oder ein Forschungsdoktorat (PhD), verpflichtende Ausbildungs- und Berufspraktika oder universitäre Ausbildungen zur Erlangung einer Lehrbefähigung absolviert, kann sich um eine Studienförderung des Landes Südtirol bewerben. Die für Bildungsförderung zuständige Abteilungsdirektorin Rolanda Tschugguel hat den diesbezüglichen Wettbewerb zur Gewährung der Studienbeihilfen ausgeschrieben. Das Land hat dafür insgesamt 600.000 Euro zur Verfügung stellt.

“Wir haben die Wettbewerbsausschreibung für postuniversitäre Ausbildungen neu ausgerichtet und an den Europäischen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen angepasst”, erklärt in diesem Zusammenhang Abteilungsdirektorin Tschugguel.

Um eine Förderung ihrer postuniversitären  Ausbildung können sich Studierende bewerben, deren bereinigtes Einkommen die 32.000 Euro nicht überschreitet. Dies gilt für Ausbildungen des dritten Studienzyklus, Spezialisierungskurse, Ausbildungen zur Erlangung einer Lehrbefähigung und PhD, während für die Förderung von Praktika eine Einkommensgrenze von 20.000 Euro vorgesehen ist.

“Neu gefördert werden können auch universitäre Lehrgänge zur Erlangung einer Lehrbefähigung, wenn diese mindestens 60 ECTS umfassen und eine Voraussetzung für den Zugang zur Unterrichtstätigkeit sind”, informiert die Direktorin im Amt für Hochschulförderung, Karin Ranzi. Sie verweist zudem darauf, dass die postuniversitären Ausbildungen, mit Ausnahme der Praktika, auch als Fernstudium absolviert werden können.

Die Anträge um Gewährung einer Studienbeihilfe können ab sofort ausschließlich in Papierform (persönlich, per E-Mail oder auf dem Postweg) eingereicht werden.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden sich unter www.provinz.bz.it/postuniversitaere-ausbildung. Anfragen beaantwortet auch das Landesamt für Hochschulförderung (Andreas- Hofer-Straße 18 in Bozen, E-Mail: hochschulfoerderung@provinz.bz.it).

Die aktuellen Wettbewerbsausschreibungen sowie weitere Informationen sind auf den Landeswebseiten zum Thema Bildungsförderung (www.provinz.bz.it/bildungsfoerderung/foerderungen-studierende.asp) und im Südtiroler Bürgernetz veröffentlicht.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz