Vom 27. bis zum 30. Oktober

Volksmusikwettbewerb: Die Besten aus vier Ländern messen sich

Samstag, 22. Oktober 2022 | 07:06 Uhr

Innsbruck – Vom 27. bis zum 30. Oktober findet in Innsbruck der wohl wichtigste internationale Musikwettbewerb für die alpenländische Volksmusik in Europa statt. Acht Südtiroler Gruppen sind mit dabei.
­­
Alle zwei Jahre, heuer bereits zum 24. Mal, organisiert der Tiroler Volksmusikverein in Zusammenarbeit mit dem Referat Volksmusik in der Landesdirektion Deutsche und Ladinische Musikschule und dem Südtiroler Volksmusikkreis den Alpenländischer Volksmusikwettbewerb/Herma-Haselsteiner-Preis. Mehr als 700 junge Musikanten und Musikantinnen und Sängerinnen und Sänger aus vier Ländern – Österreich, Bayern, Südtirol und der Ostschweiz – treffen sich bei diesem volksmusikalischen Großereignist, um Können zu präsentieren.

Im umfangreichen Rahmenprogramm mit Musikantentreffen, Tanzabend, Musik und Gesang in der Innenstadt (Aufg’horcht in Innsbruck), einer großen Noten-, Trachten- und Instrumentenverkaufsausstellung  finden alle Musikbegeisterten das Richtige für sich und können live dabei sein. Feierlicher Höhepunkt wird der Volksmusikfestabend mit Verleihung der begehrten Herma-Haselsteiner-Preise sein.

Mittendrin in diesem bunten Treiben sind auch insgesamt acht Gruppen und Solistinnen und Solisten aus Südtirol: die Schmied Gschwischtrat, die Geschwister Hopfgartner, die Teldra Soatngsonggitschn, David Rafael Walpoth, Fabian Alber, Josef Pliger, die Gruppe DOWI, Die Nussis und die Tuftweg Musi.

Die meisten von ihnen waren bereits im April beim Südtiroler Volksmusikwettbewerb in Auer erfolgreich dabei. Nun nehmen sie an den öffentlichen Wertungen in Innsbruck teil, die am Freitag, den 28.10. und am Samstag, den 29.10. im Congress Innsbruck stattfinden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz