Vortragsabend am 10. November

Was wir für den Frieden tun können

Montag, 07. November 2022 | 12:06 Uhr

Bozen – „Einsatz für den Frieden in einer Zeit des Krieges“ lautet das Thema des ökumenischen Vortragabends am kommenden Donnerstag, 10. November 2022, ab 19.30 Uhr im Pastoralzentrum in Bozen, bei dem Maria Stettner und P. Martin M. Lintner zu den Herausforderungen des Krieges in der Ukraine und den Rollen der Kirchen referieren.

In der Zeit eines völkerrechtswidrigen Angriffskriegs stellt sich die Frage, was man für den Frieden tun kann. Im Rahmen dieses ökumenischen Vortragabends wird über die Rolle der Kirchen in dieser herausfordernden Situation, über den „gerechten Frieden“, das Recht der Selbstverteidigung u.v.m. informiert. Die Veranstaltung am 10. November 2022 mit Beginn um 19.30 Uhr im Pastoralzentrum in Bozen ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.

Organisiert wird der Abend vom Referat für Ökumene der Diözese, weshalb Bischof Ivo Muser an diesem Abend genauso das Wort ergreifen wird wie Mitinitiator Michael Jäger, Pastor der evangelisch-lutherischen Gemeinde von Bozen. Die Hauptreferenten sind der Moraltheologe P. Martin M. Lintner und Maria Stettner, Referentin für Ökumene der evangelischen Landeskirche in Bayern.

Stettner hat vor kurzem an der Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Karlsruhe teilgenommen und wird auch von dieser internationalen Erfahrung berichten. „Die Ereignisse in der Ukraine zeigen uns dramatisch, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit ist, auch nicht bei uns. Frieden ist vielmehr ein Projekt, an dem wir als Einzelne und als Gesellschaft täglich arbeiten müssen und das wir nie mutwillig gefährden dürfen“, sagt P. Lintner.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz