Lissy Reiterer aus Südtirol - kecke Blondine mit Herz

“Sobald ich mich in meinen Truck setze, ist es wie Urlaub”

Mittwoch, 28. März 2018 | 17:55 Uhr

Laas – Weibliche Lkw-Fahrerinnen stehen im Mittelpunkt der neuen Staffel der Doku-Serie „Trucker Babes“ auf dem deutschen TV-Sender „Kabel 1“. Eine der Damen, die dort bei ihrem harten Arbeitsalltag in einer klassischen Männerdomäne begleitet wird, ist Lissy Reiterer, gebürtig aus Meran, jetzt wohnhaft in Laas. Die Serie startet am 8. April um 20.00 Uhr.

Die kecke Blondine aus Südtirol hatte immer schon eine Passion für Autos und Motoren. Mit 19 Jahren machte sie heimlich den Lkw-Führerschein und ist seither leidenschaftliche Truckerin.

Sie liebt die Freiheiten, die das Leben als Lkw-Fahrerin mit sich bringt und sagt über sich selber sie habe mehr Fernweh als Heimweh.

Die lebensfrohe Lissy ist immer gut gelaunt und meistert das anspruchsvolle Truckerleben mit Bravur. Ihr Motto: „Man sollte jeden Tag zufrieden sein und sich nicht über Kleinigkeiten aufregen, dafür ist die Zeit und das Leben zu kurz.“

Die „Pink Lady“, wie sie auch genannt wird, sagt: „Das wichtigste in meinem Leben ist mein Sohn Marco. Der kommt an erster Stelle, danach kommt der Lkw und danach kommt dann erst alles andere.“

„Trucker Babes“ begleitet acht Frauen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen durch ihren Alltag im europäischen Fernfahrer-Business – einen Alltag, der selbst für die meisten Männer zu hart wäre. Die Truckerinnen fahren ihre riesigen 40-Tonner allein durch die eisige Einöde in Norwegen, übers staubige Outback in Australien, durch enge Dörfer in Hessen oder sorgen für neuen Asphalt auf unseren Autobahnen.

Das Truckerleben bietet nicht nur Freiheit und Road-Movie-Romantik, sondern allzu oft auch Unannehmlichkeiten, die sich kaum eine Frau antun würde. Allein auf einem finsteren Parkplatz im Nirgendwo übernachten. Heißen Teer durch Deutschlands Straßen fahren und störrische Kälber verladen. Sich ständig mit männlichen Vorurteilen herumschlagen. Zeit mit Familie und Freunden für den Job opfern. Es ist ein ständiger Spagat zwischen Beruf und Privatleben. Doch die Trucker Babes überzeugen mit Herz und Schnauze im Kampf gegen die Uhr und den Verkehr.

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "“Sobald ich mich in meinen Truck setze, ist es wie Urlaub”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kate86
kate86
Neuling
23 Tage 9 h

na bitte weil sie eper die uanzige frau isch wos fohrt🙈🙈🙈🙈🙈🙈🙈 wensa schun mear fernweh als huamwea hot konn dar sohnemann kuan groase rolle spieln

Aurelius
Aurelius
Tratscher
23 Tage 6 h

kate86

Neid ist ein grosses Laster

kate86
kate86
Neuling
22 Tage 20 h

@Aurelius jo und wia i neidisch bin gewalti😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂🙈😂😂😂 sou neidisch weil meine mama a schun seit 40 johr fohrt und i a es patent hon ober meine mama hot nia gsog sie isch liaber wek als be ins darhuam

mandela
mandela
Superredner
22 Tage 17 h

ganz genau, so zum übertreiben ist es wirklich nicht, ist nix besonderes, gibt viele frauen die männerjobs ausführen und sich dann nicht widersprechen😉 (sohn an erster stelle und so starkes fernweh😂🙈)

mandela
mandela
Superredner
22 Tage 17 h

@Aurelius brauch und ist doch keine neidisch, kann jede selber tun, dafür brauch es nicht einen iq von über 1000..

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
22 Tage 14 h

Steht ja nirgends, dass sie die einzige Frau ist. Sondern eine von ein paar, die in der Serie vorkommen.

algunder
algunder
Grünschnabel
23 Tage 8 h

Bravo lissy, bisch a echte South Tyrol Truckerin !

sitting bull
sitting bull
Tratscher
23 Tage 7 h

NA Na 🤣🤣😋😋

sitting bull
sitting bull
Tratscher
23 Tage 7 h

sel bisch du woll a 😂🤣🤣🤣🤣

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
23 Tage 9 h

Ach ja, hab ich in der ersten Staffel schon gesehen, regt sich nicht über Kleinigkeiten auf, ist immer gut gelaunt und und und….. Südtirol hätte sich eine bessere vertreterin verdient

Roland Lang
Roland Lang
Grünschnabel
23 Tage 8 h

Allzeit gute Fahrt Lissy! 

Guri
Guri
Tratscher
23 Tage 8 h

top Frau 💎

Viki
Viki
Neuling
23 Tage 10 h

Fernfahrer-Business – ein Alltag, der selbst für die meisten Männer zu hart wäre… olls wos den Beruf hort mocht sein die Gesetze und dass die Firmen in Südtirol sich gegenseitig unterbieten anstott zomzuholten und mit maß und ziel zu orbeiten… Ober zum glück geat di Schwindelei a oftramol gewaltig schiaf.. 😂😂

ando
ando
Universalgelehrter
23 Tage 9 h

.. frauenpower!

Luisl89
Luisl89
Grünschnabel
23 Tage 9 h

super sendung!!!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

na ja.Die Fraun müssn Sich immer wieder beweisen.Wozu eigentlich?Auch die Busfahrerinnen bilden Sich was ein.Mir ist das immer etwas peinlich .

Waltraud
Waltraud
Superredner
22 Tage 18 h

Sag mal

Welches Problem hast du? Willst du darüber reden?

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

@Waltraud 😀😄😄😆

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

@Waltraud Du scheinst ein Problem zu haben.Ich stehe Dir nicht zur Verfügung.

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
22 Tage 14 h

@Sag mal 

Müssen sich Frauen nun beweisen oder bilden sie sich was ein? Ich kann dieses Rätsel grad alleine nicht lösen.

Dagobert
Dagobert
Superredner
22 Tage 19 h

Ich respektier jede Frau die diese 💩 Arbeit überhaupt noch macht.

Krissy
Krissy
Tratscher
22 Tage 17 h

@Dagobert
und ich auch die Männer.

algunder
algunder
Grünschnabel
22 Tage 20 h

Jo jo sitting , dein lostor wortet a auf di! 😂😂

flocke
flocke
Neuling
22 Tage 7 h

jo jo wenn Ehre lei ob und zua fohrn ….

Paul
Paul
Superredner
19 Tage 16 h

na na na na …de resi

Tabernakel
15 Tage 7 h

Eine Nomadin der Straße.

wpDiscuz