Spontanbefragung

Digitale “Helferlein” in der Schule: Guter Ansatz?

Dienstag, 29. Oktober 2019 | 08:37 Uhr

Bozen – Im Landtag wurde in der Oktobersitzung ein Beschlussantrag angenommen, der vorsieht, dass die Schulen in Südtirol digital aufrüsten sollen. Smartboards, Beamer, VR-Brillen, Tablets oder Dokumentarkameras würden neue Möglichkeiten des Lernens ermöglichen, gleichzeitig müsse den Schülern auch ein verantwortungsbewusster Umgang mit den digitalen Medien beigebracht werden.

Es gibt aber Medienpsychologen, die vor der vermehrten Nutzung digitaler Medien in jungen Jahren warnen. Kinder und Jugendliche, die früh und häufig digitale Medien nutzen, erreichten nicht den Intelligenzquotienten, der im Prinzip möglich wäre. Bei Erwachsenen sei ein beschleunigter Verfall mentaler und sozialer Kompetenzen beobachtbar. Zusammengefasst wird dieses Phänomen unter einem Begriff aus der Medienpsychologie: “digitale Demenz”.

Der Begriff “digitale Demenz” wurde in seiner heute dominierenden Bedeutung von dem Hirnforscher Manfred Spitzer geprägt. Der Professor hielt genau zu diesem Thema im April 2019 einen Vortrag in Bozen.

Was meint ihr, sollte in der Schule auf digitale „Helferlein“ zurückgegriffen werden oder ist nur der analoge Unterricht das Wahre? Nehmt jetzt an der Spontanbefragung teil!

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Digitale “Helferlein” in der Schule: Guter Ansatz?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
19 Tage 14 h

Digitale Aufrüstung bedingt das Schulfach Medienkompetenz. Mir erscheint wichtiger, dass in den Schulen Hass im Netz zur Sprache kommt, zumal Neurowissenschaften bestätigen, dass es eine Verbindung zwischen verbaler Gewalt und körperlicher Gewalt gibt. Je mehr verbale Gewalt angewendet wird, umso kürzer der Weg zu körperlicher Gewalt. Und auf ganz offene aber auch besonders subtile Art wird diese verbale Gewalt von Rechtspopulisten in einem besorgniserregendem Ausmaß gefördert.

lalala
lalala
Grünschnabel
19 Tage 10 h

Und von linkspopulistwn net?

Lorietta12345678
19 Tage 14 h

Es ist ungefähr das gleiche wie man im 19. Jahrhundert sagte das Lesen von Romanen schadet Frauen, oder die Dampflokomotive bringt Unglheil usw….. diejenigen die dagegen sind haben schlicht überhaupt keine Ahnung welche Möglichkeiten des digitalen Lernens heute bestehen!? Lasst eure Kinder weiterhin den Namen tanzen und ja Sport ist heute sowieso das wichtigste…. schauen wir mal, sobald sich die nächste Generation dem Arbeitsleben stellen muss was gefragt ist.🤔

Costa
Costa
Tratscher
19 Tage 15 h

Da werden verschiedenste technische Hilfsmittel in den gleichen Topf geworfen: Smartboards, Beamer, Dokumentarkameras eröffnen neue, teilweise interaktive Darstellungsmöglichkeiten, die sicher bereichernd sind.
VR-Brillen haben noch wenig didaktischen background. Aber diese Geräte tragen sicher nicht zur digitalen Verblödung bei. Dazu reicht der Medienkonsum in der Freizeit.

alpenfranz
alpenfranz
Tratscher
19 Tage 11 h

habe letzte Woche assisens creed von ubisoft für Schulen getestet. logisch ohne Kampfszenen. einfach nur genial. mit vr brille…kann die Pyramiden von innen besuchen, mit dem Pharao reden usw
Technik ist gut, nur der Mensch muss sie richtig nutzen

Costa
Costa
Tratscher
19 Tage 7 h

@alpenfranz
Das hört sich allerdings sehr cool an, die Kids würden Augen machen. Das Risiko damit die Schüler nur zu bespielen und für technologisches Edutainmemt zu sorgen, ist aber auch vorhanden.

Rider
Rider
Tratscher
19 Tage 15 h

Die jungen kemmen am erst genua in kontakt mit modischer elektronik..

Lorietta12345678
19 Tage 8 h

Ja, aber grad der Kontakt mit dem sie ohne Medienkompetenz kommen ist eben nicht positiv. Sie müssen eine fundierte Medienkompetenz bekommen. Für dich einfach erklärt: mit einem Messer kann ich lecker kochen lernen aber auch jemanden töten. Das Problem ist also nicht das Messer sondern was ich mit ihm mache.🤔und nur weil du nichts verstehst muss die nächste Generation ja nicht auf Wissen verzichten.🤔

Jango88
Jango88
Grünschnabel
19 Tage 7 h

@ Rider , soll sell hoassn di Jungen wearn ollaweil bleidr odr wia ? Moansch di ” Olten ” sain gscheidr ? Wiesou wirfsch du “Olle ” in oan Topf inni? denk zearsch amol noch bevour du an Bleidsinn do he redsch .

Rider
Rider
Tratscher
19 Tage 6 h

Jango88, na tua i net , bin selber no jung, ober schau wia se olle in handy schaugn in gonzn tog, ban essn , ban gien usw, jo teils wern se sicher net gscheider, wos junge leit friarer olls drrichtet und getun hobn und heit… heit wissn se jo laum wia a hommer ausschaug zum groasstoal..

Rider
Rider
Tratscher
19 Tage 6 h

Deine pilln mecht i a hobn😆

Jango88
Jango88
Grünschnabel
19 Tage 4 h

@Rider haint isch hold amol heint und friar wor friar . Soziale Medien , Smartphone und moderne Technik keart haint drzua zum Lebm. Friar hot ma selbr an Hommr und Neigl gnuman und haint nimp ma s Smartphone und leitet an Hondwerker oun, sell tean dia dia hondwerklich it begobt sein , zomp der ” modernen welt ” konn ma decht wondern gean , keiglan gean odr B(r)ettspiele mochn 😉👍😊

Jango88
Jango88
Grünschnabel
19 Tage 4 h

@Rider plus sainmr friar mit an schubkorrn umrgfohrn, und haint huckmr in schubkorrn inni mitn handy 😉 deis soll hoasn dass jung olt haintzutog olle a handy in sock hobm

wellen
wellen
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

Digitale Demenz, völliger Unsinn. Eher digitale Kompetenz ist gefordert, und da tun Schulen gut daran, die Kinder frühzeitig auf die Gefahren hinzuweisen Stichwort Cybermobbing, Betrug, revenge porn.

Nette
Nette
Grünschnabel
19 Tage 14 h

Sprachen: digitales Helferlein
Mathematik: digitales Helferlein
GGN: digitales Helferlein
🤔

DerFlorian
DerFlorian
Neuling
19 Tage 2 h

Damit ich das richtig versteh… Die jungen Leut koennen das kleine Einmaleins nicht mehr und lesen keine Zeitung und Buecher mehr.

Dafuer soll jetzt die Rettung von noch mehr Elektronik kommen…

Vertsteh’s wer’s will, ich kann’s nicht.

Rider
Rider
Tratscher
19 Tage 24 Min

I sigs gleich..

Fahrenheit
Fahrenheit
Tratscher
18 Tage 10 h

Wenn ein junger Mensch das kleine Einmaleins nicht kann, ist das nicht die Schul der digitalen Welt, sondern einzig und allein die seines Grundschullehrers!

wpDiscuz