Spontanbefragung

Nach Corona: Vier-Tage-Woche als goldener Weg?

Dienstag, 18. August 2020 | 08:23 Uhr

Bozen – Die Coronakrise hatte viele negative Seiten. In einigen Punkten wurden Prozesse aber auch beschleunigt.

So mussten Arbeitgeber wegen der Infektionsgefahr und der Ausgangssperre umdenken. Praktisch über Nacht waren viele Arbeitnehmer im Home-Office. Zumindest teilweise wird uns diese Art zu arbeiten nun erhalten bleiben.

Aus anderen Ländern kommen weitere Ansätze: In Neuseeland hat Regierungschefin Jacinda Ardern Unternehmer zur Einführung einer Vier-Tage-Woche und anderer flexibler Arbeitsmodelle ermuntert. Dies solle die durch Corona schwer gebeutelte Wirtschaft ankurbeln. In Österreich hat SPÖ-Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner erst Anfang Juli die Werbetrommel für die Vier-Tage-Woche gerührt. Diese sei eine “Win-Win-Win-Situation” für Arbeitnehmer, Unternehmer und Staat – und koste nur ein Fünftel der Kurzarbeit.

Glaubt auch ihr, dass die Vier-Tage-Woche ein Mittel sein könnte, um die lahmende Wirtschaft zu beflügeln? Gebt eure Meinung dazu ab!

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

62 Kommentare auf "Nach Corona: Vier-Tage-Woche als goldener Weg?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Wenn 20% weniger arbeiten auch 20% weniger Einkommen bedeutet, dann ist das für Viele finanziell sicher schwer machbar.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Die meisten sparen den Betrag an Fahrtkosten locker ein.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Faktenchecker…wer bei 2.000 € monatlich netto 400 € weniger hat, spart das sicher nicht bei den Fahrtkosten ein. Das gilt sicher auch bei den meisten derjenigen, die bei 1.500 € 300 € weniger hätten.

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 9 Tage
Mein Nachbar bei Bosch hat 4 Tage , gleiches Gehalt da manchmal 1 oder 2 Stunden länger gearbeitet wird . Als Ingenieur in der Forschung kann man es einteilen, auch beim 2. Kind war er 3 Monate zu Hause. Zur meiner Zeit nicht vorstellbar , 12/14 Std. , als mein Vater keine Rente hatte noch nebenher auf den Namen meiner Mutter gearbeitet. Im Jahr ab 1980ig ging das noch auch wegen Finanzamt, da gab es ein Brief. Aber dafür bin ich jetzt mit 49ig seit 7 Jahren in Rente und lebe gut mit Frau und Hund. Ein Nachteil war ich… Weiterlesen »
Boerz
Boerz
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Bei uns bräuchte es nach corona eine 14 Tage Woche um die Gier der Wirtschaft zu sättigen immer mehr immer höher immer gieriger….und immer weniger in den Taschen denen die eigentlich alles am laufen halten!!

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Wäre super wenn die Arbeiter auch arbeiten würden und nicht immer am Smartphone sind. 5 Tage arbeiten aber effetkiv sind es nur 3,5 bei den meisten.

Wenn sich jeder konzentriert ist die 4Tage Woche sicher möglich ohne Einbusen der Firma zu haben

PuggaNagga
1 Monat 9 Tage

Wenn der Arbeitnehmer ohne Ratschen und Handy durcharbeiten würde, könnte der Chef 1/3 mehr bezahlen und würde dann immer noch profitieren. Denn manche Arbeitnehmer richten den ganzen Tag gar nichts aus und das bezahlt zuletzt der Kunde und macht alles unnütz teurer!

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@PuggaNagga wenn Arbeitgeber auch nur annähernd eine Leistungsgerechte Entlohnung bezahlen würde, dann würde die Arbeitsmoral von ganz alleine besser werden.

In 5 Firmen meiner 22 Berufsjahre hab ich das bisher nicht ein einziges mal erlebt, das der fleisige Arbeiter belohnt wurde, mit dem Ergebniss das diese irgendwann gefrustet hingeschmissen haben oder jegliche Motivation verloren haben sich zu bemühen.

PuggaNagga
1 Monat 9 Tage

@xxx
Was wäre aus sicht des Arbeiters angemessen? Wenn ein Arbeiter (Handwerker) für 40 Stunden und ein paar Überstunden um die 2000€ Lohn kriegt ist das nicht schlecht! Mittagessen, Arbeitsbekleidung und Firmenauto nach Hause zu fahren inklusive! Das sind Löhne die bei uns durchaus bei entsprechender Qualifizierung bezahlt werden. Habt ihr mal nachgerechnet dass der Chef für Firmenauto, Essen und Arbeitsbekleidung ca. 500€ Monatlich drauflegt.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

ehrlich
da bin ich bei dir … es gibt bereits Studien dazu, dass die Produktivität bei einer 4h-Woche im Durchschnitt stark nach oben geht.
Für mich auch irgendwie logisch: weniger Arbeiten, mehr Freizeit -> mehr Zeit für sich und zu entspannen und private Angelegenheiten zu erledigen; das kann dann zu einer positiveren Einstellung zum Beruf führen.
Gilt natürlich nicht für alle.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@M_Kofler..👍👎 wenn sich die Reduzierung der Arbeitszeit nicht negativ auf den Monatsnettolohn auswirken würde, wäre ich voll bei dir. Aber wenn das Gehalt mit der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit von z.B. 40 Wochenstunden zusammenhängt, und/oder damit wie der Lohn nach geleisteten Wochenstunden gezahlt wird, kommt ja dann doch zwangsläufig ein geringeres/er Gehalt/Lohn zustande. Mit weniger 💶 im Säckl nützt dir auch das Mehr an Freizeit wenig, außer du gehst nebenher noch zum ◼ arbeiten……

olter
olter
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

und den Rest der Woche beim feiern verbringen und die Abstände net einhalten

rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 9 Tage

je mehr freizeit die leute haben umso mehr steigt der trieb nach freiteitbeschäftigung und die daraus resultierende unzufriedenheit wird noch grösser….mehr geld wird gebraucht und das “gsumpre” weil das gehalt nicht ausreicht nimmt weiter zu

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Das ist sicherlich die Zukunft.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Do war in viele gholfn! schun wegen die Kindo …. 4 Tage-Woche odo flexible Arbeitszeiten noa konn sich so manche Familie Beruf und Kindo viel bessa einteilen – und so manche Oma tut an Schnaufa weil se an Tog weniger af die Enkelkindo schaugn muss.

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 9 Tage

Homeoffice und 4 Tage woche… ja sicher… im öffentlichen dienst mit sicherheit. Da ist die Effizienz ohnehin ein Fremdwort!

Tratscher
1 Monat 9 Tage

Ach, auch in der Privatwirtschaft habe ich Dinge erlebt, Verschwendungen, sinnlose Aufgaben, Desorganisation, Intimidierung, Strategische Desaster, usw.

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 9 Tage

Ja egal… da zahlt zumindest nicht der Steuerzahler deren Gehalt!! 😉

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 9 Tage

@a sou
Aber der KUNDE, der am Ende des Jahres auch ein Steuerzahler ist!

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 9 Tage

Wie sollte damit die Wirtschaft angekurbelt werden? Es gibt viele Berufe da ist so ein Modell ode rhome Office einfach nicht umsetzbar

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Schaffung von Arbeitsplätzen und mehr Freizeit der Arbeitenden. Mehr Freizeit = mehr Konsum.

Viele Studien belegen mitlerweile das die Leistung/Stund durch weniger Arbei steigt. Krankenstände sinken. Der Lohn könnte troz weniger Stunden auf dem selben Niveau bleiben, ohne große Einbusen der Unternehmen.

Natürlich ist das alles noch viel Komplexer, aber googel mal danach, wenn es dich interessiert, gibt sehr viele interessante Aspekte in diese Richtung.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

was xXx sagte …. sehr gut auf den Punkt gebracht

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 9 Tage

lei 4 tog orbat hilft holt a nicht wenn i nor 3 tog ingsperrt bin 🤔

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Vllt solltest du deinen Partner wechseln, oder wer sperrt dich ein 😱

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Das derzeitige Arbeiten und Wirtschaften macht die Menschen krank, zerstört die Familien, die Umwelt und beutet Mensch und Tier aus. Die Jungen arbeiten eh nicht mehr wie die Blöden, Recht haben sie weil reich werden nur andere, die Schlaumeier Turbokapitalismus am Ende

One
One
Superredner
1 Monat 9 Tage

Wie wäre es mit 6 Tage und mehr Gehalt? Ansonsten 30% weniger Gehalt. Faulheit zu belohnen, ist schon ein sehr verwirrender Plan.

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 9 Tage

Was hst die 4-Tage-Woche mit Faulheit zu tun?

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

One
Tja, wenn man nur das schlechte im Menschen sieht, kommt so ein Kommentar raus.
Ich komme gar nicht erst mit dem Argument, dass es bereits Studien gibt, die deine abwertende Aussage widerlegen; aber Studien werden von dir wohl eher nicht als seriös anerkannt
natürlich geht dies nicht in allen Sektoren udn Bereichen, aber dem Arbeitnehmer generell Faulheit vorwerfen, ist schon ein hartes Stück.
Da kann man nur froh sein, dass du Mr. Produktivität bist

Vranz
Vranz
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Des geat bei a poor Branchen, ober bei viele net. Homeoffice von a Verkaufkraft in a Geschäft, Lebensmittelgeschäft, Handwerker, Sanitätseinheiten usw…

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

In jeder Branche braucht es Bürokräfte und das wird in Zukunft noch stark zunehmen. Home Office ist auch nur ein Ansatz von vielen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 9 Tage

Die Vier-Tage Woche geht aber in allen Branchen, auch im Lebensmittelgeschäft wechseln sich die Angestellten ab.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 9 Tage

Ich hätte nichts gegen eine Viertagewoche, nur erschließt sich mir der wirtschaftliche Nutzen nicht.

Tratscher
1 Monat 9 Tage

Eine Untersuchung in den USA , ausgeführt vom Institut GALLUP  (2016) zeigte auf dass ein durchschnitt Büroangestellte ca 29% effektiv an Arbeit spendiert. Fuers übrige erledigt er/sie Sachen die nichts mit der Aufgabe zu tun haben, ist beim Surfen, erledigt private Sachen oder lässt die Seele bäumeln. Man darf sich also bei 40 Std. Anwesenheitspflicht getrost die Frage stellen : Muss das sein ?
Die Technologie ist sprunghaft voraus gegangen, aber wir arbeiten noch immer 40 Std. Die Produktivitaet ist enorm gestiegen, die Gehälter nicht. Shakespeare würde Hamlet sagen lassen : There is something rotten in our kingdom !

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

und du als Hammel sogsch wos?

moler
moler
Superredner
1 Monat 9 Tage

Für die faulen unserer Gesellschaft sicher eine super Sache und Anreiz noch weniger zu tun

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 9 Tage

Das hat mit Faulheit nichts zu tun, sondern mit LEBEN! Immer mehr Menschen wollen zu Recht arbeiten um zu leben und nicht leben um zu arbeiten.

moler
moler
Superredner
1 Monat 9 Tage

@Fahrenheit wenn ich dann sehe mit welchem scheiß die Menschheit dann ihre Zeit vergeudet, sehe ich das als allgemeine Faulheit. Z. B. Wenn ich fit sein möchte und mich zuerst in ein Büro setze um dann in meiner Freizeit stundenlang sinnlos mit dem Fahrrad durch die Gegend fahre oder jeden Tag ins Fitness Studio gehen muss, dann läuft da wirklich was schief.

Wo ist in dem Moment eine Zeit ersparnis? Ich sehe keine

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 8 Tage

@moler
Für Sie ist es also ein “Scheiß”, wenn Menschen Büroarbeit machen? Das möchte ich sehen, wenn JEDER sich ALLE seine Schreibarbeiten selbst machen müsste, eine Welt ohne Büroangestellte!
Und was genau hat eigentlich Ihr Kommentar mit der 4-Tage-Woche zu tun?

moler
moler
Superredner
1 Monat 8 Tage

@Fahrenheit mit dem scheiß meinte ich die Freizeit vergeuden und nicht die Büro arbeit

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 9 Tage

4 Tage Woche??…..unsere Firma hat schon von 6 Tage Woche geredet, weil sie mit den Aufträgen nicht nach kommt. Natürlich kann man dann Zuhause bleiben, bald nix zu tun ist. Heißt man Flexible Arbeitszeit……ist nicht wie viele glauben, dass der Arbeiter seine Zeit einteilen kann. Augenauswischerei!!!

Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 9 Tage

schon lustig….. für was corona alles zuständig ist….. vieleicht in zukunft auch wie oft ich auf die Toilette gehen darf….

Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
1 Monat 9 Tage

Fast wie im alten Testament wenn nicht noch besser!

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Eine Tagewoche bei gleichem Gehalt!!!!

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

für dich zu streng

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Der “Trick” mit der 4-Tage-Woche wird z.Zt. auch von dem einen oder anderen Arbeitgeber bei der Kurzarbeit angewendet. 20% des Lohnes einsparen, dabei aber auf die langjährigen, verantwortungsvollen Mitarbeiterinnen hoffen, dass die ihre Arbeit auch komplett an 4 Tagen abarbeiten. Möglichst noch mit unbezahlten Überstunden.

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

schaugmer a mol wenn nor kluane gschäfter und der kluane hondwerker in freitig nit kemmen wos nor die kunden sogen….

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 9 Tage

Was hat die 4-Tage-Wochen mit einer Freitagsschließung zu tun? Angestellte können 4 Tage arbeiten, der Betrieb aber trotzdem 6 Tage geöffnet sein. Müssen ja nicht alle gleichzeitig vor Ort sein!

Nette
Nette
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Fahrenheit 7 Tage du Schlaumeier oder willsch am Sonntag nimor einkaufen gian?

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Fahrenheit kuan problem du versteasch des decht nit…

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 9 Tage

War a idee ober net überoll unsetzbar leider

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Vier Tage arbeiten, für fünf kassieren und für die beiden restlichen einen INPS-Bonus abschöpfen…

—–

Jippie…

Tratscher
1 Monat 9 Tage

In Dänemark werden großflächig Target Systeme angewendet. Also Aufgaben und Ziele werden im beidseitige Einvernehmen vereinbart.
Wann, wo und wie das Resultat erreicht wird ist wichtig aber zweitrangig.
So koennen vor allem junge Eltern ihre Zeit viel besser einteilen anstatt Zeit sinnlos mit pendeln oder unnötig Anwesend sein zu verplempern.
Und es funktioniert prachtig.
Lassen wir sagen dass DK nicht ein Land ist dass wir als u erfolgreich einstufen.
Die Mentalität dort ist gemessen an Südtirol 50 Jahre voraus.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Blackadder
Komplexes Thema. Ein Aspekt:
“Wie der Chef, so der Chef: Führungskräfte führen wie ihre eigenen Vorgesetzten – leider wird auch schlechte Führung „vererbt“, wie eine Studie zeigt.”
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/beruf-und-buero/the_shift/studie-zu-fuehrungsverhalten-warum-schlechte-chefs-ansteckend-sind-und-was-sie-dagegen-tun-koennen/23594808.html?ticket=ST-8913432-FfGgpjVCZaeQzmzCWPXG-ap3

ghostbiker1
ghostbiker1
Tratscher
1 Monat 9 Tage

wäre auch dafür und bitte auch den 600 Euro Bonus wia Bauern u.Selbstständige…

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Das Modell Stundenlohn ist für mich längst Überholt.
Jede Arbeit ist heute bewertbar und man sollte nach getaner Leistung entlohnen werden, dann kann jeder Arbriter selbst entscheiden wieviel er Leisten und wieviel Zeit er dafür aufbringen will.
Natürlich müsste es eine gewisse vereinbarte Kontinuität geben.

Nette
Nette
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

No aso a gscheider

Pacha
Pacha
Superredner
1 Monat 9 Tage

Weniger arbeiten bedeutet auch weniger Geld und am Ende vom Monat bleibt dann noch weniger übrig. Eine verarmung der Gesellschaft sind die Folgen!

Server
Server
Superredner
1 Monat 9 Tage

👌 Die Vier-Tage-Woche könnte der Durchbruch sein. Der Mensch lebt ja nicht nur, um zu arbeiten.. und ich meine hier ” nicht nur”! Allerdings ist bei 3 freien Tagen und oft kostspieligen Hobbys auch das Finanzielle zu bedenken… fürs Familienleben allerdings (und hoffentlich) super!

sabse
sabse
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

ober nor bitte a bei die lebensmittlgschäfter a 5 tagewoche weil 4 sell ok isch zu wenig….Südtirol war des jo nia im stond,wenn sies nit mol derrichtn Sonntag alle gschäfter zua zu lossn ahahaha

eisern
eisern
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Diese Idee ist zu kurz gedacht. Dann kann man die Krankenhäuser und Heime zusperren.Was sollen die Bauern machen? Solche Vorschläge können nur von Reichen frustrierten Menschen kommen, für die Geld unwichtig ist und die außerhalb der Realität leben. Ich arbeite im Krankenhaus und wir kriegen kein Personal, haben ständig Überbelegung. Das ist die Realität und es ist keine Besserung in Sicht

Server
Server
Superredner
1 Monat 8 Tage

@ eisern
Das stimmt nicht ganz so… in vielen Krankenhäusern und Heimen gibt es bereits verkürzte Wochen, da arbeitet (fast) niemand 6 oder 7 Tage die Woche, das ginge ja bei Tag- und Nachtschichten gar nicht!! Und auch in den Supermärkten gibt es Turnusdienste… 4 Tage die Woche heißt ja nicht automatisch kein Wochenenddienst…es gibt sogar einige, die lieber unter der Woche frei haben, weil da weniger los ist. Außerdem würden sich Termine leichter einteilen und auch die Freizeitgestaltung einfacher handhaben lassen, die Natur würde es uns danken…weniger überfüllte Wochenden, alles mehr verteilt auf 7 Tage…

Nette
Nette
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Server und wer entscheidet ob du es Wochenende orbeitesch?

wpDiscuz