Spontanbefragung

„Törggelen“: Noch ursprünglich oder nur mehr Kommerz?

Dienstag, 08. Oktober 2019 | 06:26 Uhr

Bozen – Es ist wieder Törggelezeit. Was ursprünglich dazu diente, den jungen Wein zu verkosten, ist mittlerweile zu einer zünftigen Mahlzeit und einer Touristenattraktion geworden.

So mancher hat sich vielleicht gefragt, ob der Südtiroler Brauch mittlerweile nicht vollständig kommerzialisiert wurde.

Welchen Eindruck habt ihr? Nehmt an der Spontanbefragung teil!

Von: luk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Hallo in den Südtiroler Herbst,

mit dem Törggelen ist wie mit dem original Südtiroler Speck, der original Südtiroler Alm, dem bodenständigen, ehrlichen Gasthof oder schönen und nicht vom Tourismus überrannten Orten.
Es gibt sie reichlich in Südtirol und sie sind nicht in den Hochglanzprospekten, sie liegen meist abseits und wollen gefunden werden.
Törggelen kann dann auch auf einer einfachen Bergalm eine Schubkarre mit brennendem Holz
und der grossen Kastanienpfanne darin sein, man hockt dabei und geniesst den Sonnenuntergang.
So schaut das authentische und traditionelle Südtirol aus.

Gruss nach Südtirol

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 29 Tage

In den Reiseprospekten in Deutschland villeicht 🤣🤣🤣 da laufen wir Südtiroler auch alle mit Dirndl und Lederhosen herum!

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Hallo @Gescheide,

die Südtiroler Tourismusvereine verkaufen das Törggelen schon als Hochglanzveranstaltung.
https://www.merano-suedtirol.it/de/naturns/natur-kultur/events/highlights.html?eventid=E58296EC938C442DB869999A3F8A9CAF

Wahrscheinlich muss man es so aufziehen damit Abertausende mal das “original Südtiroler Törggelen” miterleben dürfen.

Dem echten Südtiolfreund schaudert es..

Gruss nach Südtirol

klara
klara
Superredner
1 Monat 29 Tage

@ Andreas 1234567 Was, bitte, haben denn Almen mit Törggelen zu tun?

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
1 Monat 29 Tage
Hallo @Klara, manch Alm springt schon auf den “Törggelen-Zug” auf. http://www.aldranseralm.at/essen-trinken/toerggelen/ Ursprünglich wirklich auf Buschenschänken und Gasthäuser beschränkt will sich sicher auch manche Alm etwas von dem heftig touristisch beworbenen Begriff “Törggelen” abschneiden. Massentouristisch ist es zu einem Zirkus, einem Event verkommen. Traditionell ist Törggelen etwas Leises, man sitzt zusammen und idealerweise ist in gemütlicher Runde der eingeschürte Ofen fauchend und knackend gut zu hören.Das darf dann gern auch auf einer Alm so sein, für mich ist es dann Törggelen. Als auswärtiger Gast in solcher Runde dabeizuhocken ist dann mein Südtirol.Und wenn noch Hausmusik aufspielt geht man nicht heim. Kannst… Weiterlesen »
klara
klara
Superredner
1 Monat 28 Tage

@ Andreas 1234567 Ich verstehe nicht ganz, seien Sie mir nicht böse: Geht es denn nun um “ihr” Südtirol oder um Österreich? Aldrans liegt meines Wissens in Nordtirol. Aber vielleicht wissen Sie sogar das besser.

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
1 Monat 28 Tage
Hallo @Klara, nicht schlecht, sauber nachgeschaut, zu 90 % hätte ich mit dem letzten Beitrag meine Ruh gehabt. Also gut,dann eben hier.. https://www.trametsch-huette.com Fakt ist, das Törggelen wird zunehmend als Event ausverkauft und wenn Alm und Hütte jetzt den Begriff aufgreifenund sich einen Euro abkneifen ist es mir eine sympathische traditionelle Inkorrektheit. Und wer in den Bergen herumstreift weiss auch gastronomisch servieren Hütte und Alm jetzt gern an das Törggelen angelehnte Speisekarten. In dem Zuge ist auch mein Foto entstanden, es gab geröstete Kastanien aus der brennenden Schubkarre und dazu dann in der Almstube aus der grossen Pfanne Spiegelei mit… Weiterlesen »
klara
klara
Superredner
1 Monat 28 Tage

@ Andreas Noch gebe ich keine Ruhe. Die “Hütte” ist keine Alm, wie Sie der Anfahrt entnehmen können https://www.trametsch-huette.com/anfahrt.html

Staenkerer
1 Monat 25 Tage

@Andreas1234567
gruß zum südtirolfreund! törggelen gheart in de gegegend in der reben un keschtnbam wochsn und hot (hat) onderswo nix zu siachn! du, als südtirolkenner, kennsch de ursprungs gschicht des töggelens sicher guat, und woasch das es “traditinelle” törggelen von einst kaum mehr möglich isch, denn: wer keschtn hot und wein (selber) mocht, hot seltn a schweinl im stoll, wer keschtn und schweinlen hot und dazua no rebn und selber keltert, hot sicher a törggelestube!
törggelen isch zu 99,8% a mugelpockung, mit zummgekafter ware!
also, törggelen auf a olmhütte isch weit, weit weg von tradution!

Krabbe
Krabbe
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@Staenkerer
Sehe ich nicht so, Törggelen hat wenn schon mit dem frischgepresstenJungwein zu tun und ist im erweiterten Sinne ein Erntedankfest, also kann es überall begangen werden, meinetwegen auch auf Almen und Hütten.
@Andreas
Danke für deine Treue und Liebe zu Südtirol! Lass dir Land&Leute nicht von den paar Typen hier vermiesen, die sind nicht repräsentativ!
Wo wäre Südtirol ohne der viele Jahrzehnte langen Unterstützung aus Deutschland und dabei insbesondere aus Bayern?
Liebe Grüße von einem Südtiroler, der wie die meisten Ureinwohner übrigens selber gerne Törggelen geht!😋

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 29 Tage

Wia holt mehr oder wianiger olles in Südtirol isch lei mehr für die Touris ausgleg, Törggelen, Weihnachtsmärkte usw!

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
1 Monat 29 Tage

Zu 99% schu

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Leider ollm mehr massenabfertigung
Sem muas men schun a a ort hin wo no kluan isch familienbetrieb..

amme
amme
Superredner
1 Monat 29 Tage

wo ist der?teil uns das mit

Jesus_Official
Jesus_Official
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

Purer Kommerz!

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Einige Produzenten in Südtirol freuts! 🤣🤣

schleifer
schleifer
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Verkaufte Heimat…

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
1 Monat 29 Tage

A sauferei ols zom😁

Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

Bei vielen Betrieben ist es wirklich nur koch Massenabfertigung, aber es gibt auch noch kleine Betriebe, wo es noch recht gemütlich ist.

marher
marher
Superredner
1 Monat 29 Tage

Man soll ba die Grossbetriebe schnell essen viel saufen, denn andere Gäste warten schon auf den Platz. Gemütlich ist es nur nehr in den Kleinbetrieben wo der Gast noch Gast ist, wo man ohne Zeitdruck gemütlich zusammensitzen darf.

hundeseele
hundeseele
Tratscher
1 Monat 29 Tage

marher genauso isches👍

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Manchen Betrieben ist es wie auf dem Oktoberfest:wenn man viel konsumiert ,derf man bleibm,sonst ist besser zu gehen.

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 29 Tage

Null Plan, war noch nie Törggelen🤷🏼‍♂️

amme
amme
Superredner
1 Monat 29 Tage

dann kommentiert man it

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 29 Tage

@amme

Hoffe auf einen Inseider Typ☝️verstehste😉

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 29 Tage

@amme

Sorry meinte natürlich „Insider Tip”☝️😉

neidhassmissgunst
1 Monat 29 Tage

Na ja, Törggelen am Ursprung auf den Höfen der mittleren Höhen wo die eigenen Kastanien und der eigene Wein eingesetzt wird da passt’s. Ich empfehle Eisacktal vom Ritten bis Vahrn oder Gegend Tisens/Prissian, vielleicht noch Jenesien, Rest ist zu vergessen weil nicht orginal.  

mayway
mayway
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

hon mi selbo organisiert ..a por guita freunde …und hons dohoam am gemietlichsten…

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 29 Tage

@ mayway

Genau , zehn mal besser und wirst nicht abgezockt 👍

Carolina Reaper
Carolina Reaper
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

Törggelen im Pustertal.. Wo weder a kest no a Weimer wochst… Lei Kommerz schunscht nix

Surfer
Surfer
Superredner
1 Monat 29 Tage

kimp drauf an wo, es gib no einige unbekannte kleine buschenschanke wo es noch ursprünglich zu geht und man nicht alles bekommt nur die typischen Sachen!

Parteikartl
Parteikartl
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

@ neidhassmissgunst,

da hst du vollkommen Recht.
Was soll ein Törggele- Abend im oberen Pustertal der zu den Produkten – Keschtn & Nuier – keinen Bezug hat.
Der Abend oder die Feirerei sollte zumindest nicht als “Törggelen” verkauft  (beworben) werden!

Spartacus
Spartacus
Tratscher
1 Monat 29 Tage

In den typischen Törgelebauernhöfen und nicht gerade in der Talsole versteht man es immer noch authentisch zu bleiben und da gehe ich immer gerne hin. In den großen Gasthäusern und Restaurants kann eine echte Törgelestimmung gar nicht aufkommen aber alle hätten in den richtigen Stuben gar nicht Platz.

Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Bei den Meisten ist es wirklich eine Massenabfertigung und hat mit Tradition nicht mehr viel gemein. Sogar viele der Familienbetriebe stehen denen nicht mehr sehr nach. Einen ursprünglichen Törggelen findet man sehr selten.

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 29 Tage

es gib no gemiatliche stubm wo man huier af herbst 2020 vorbstelln sollet

hundeseele
hundeseele
Tratscher
1 Monat 29 Tage

Kommerz,lai mea kommerz nix onders.
Wenn man haint nit privat eppas af die Beine für seine Lieben stellt welln se die jo nimmor mol mea in an Keller als Einheimischen nemmen,weil man kannt jo a poor Touristen damit verlieren.(als ob mir Einheimische wianiger zohln taten) -ja selbst passiert

Bikerboy
Bikerboy
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

Wer ins Gasthaus zum “törggelen geht ist selbst schuld. Am Bauernhof wo selbsterzeugte Produkte aufgetischt werden ist es toll wie seid jeher!!

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 29 Tage

So Oktoberfestmäßig geht das Törggelen bei uns mittlerweile ab!

Savonarola
1 Monat 29 Tage

kann man das so verallgemeinern?

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 29 Tage

Am besten schmeckts daheim 👌😍

shanti
shanti
Grünschnabel
1 Monat 28 Tage

Wie alles..das land in jeder Hinsicht verkauft…armutszeugnis für südtirol

mayway
mayway
Grünschnabel
1 Monat 29 Tage

….do gleiche kas gewordn a wi Heurigen in Wien…applwein in sachsenhausn…oktoberfest in minga…

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 24 Tage

Für uns Einheimische ist selten Platz in einer Buschenschanke alles voll besetzt schon Monate im voraus

wpDiscuz