Spontanbefragung

Warum herrscht in Südtirol Ärztemangel? 

Dienstag, 24. Januar 2023 | 07:09 Uhr

Bozen – Der Ärztemangel im Südtiroler Sanitätswesen ist mittlerweile ein chronisches Problem. Die Lösungsansätze wirken oft hilflos und notgedrungen.

Was meint ihr: Warum herrscht in Südtirol Ärztemangel? Nehmt jetzt an der Spontanbefragung teil!

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Warum herrscht in Südtirol Ärztemangel? "


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
info
info
Superredner
5 Tage 3 h

Wie in allen Sparten ist das Verhältnis Lohn/Lebenshaltungskosten ungünstig, die Zweisprachigkeitsprüfung ist für viele eine große Hürde und auch mit dieser ist nicht gesichert, dass man mit Dialektsprechenden kommunizieren kann. Zu guter Letzt kann ich mir auch vorstellen, dass trotz aller Bemühungen, Südtirol als begehrtesten Lebensraum der Welt zu kommunizieren, es einigen anderswo besser gefällt und sie dort für sich und ihre Familien mehr Entwicklungspotential sehen.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
5 Tage 1 h

“Begehrtester Lebenraum der Welt” 🤷‍♂️🤷‍♂️. Diese “Selbsteinschätzung”, verbunden mit z.B. entsprechend “selbstbewussten” Kosten für “ein Dach über dem Kopf”, dafür aber eine unterirdische Bezahlung sind vielleicht auch Gründe dafür, dass sich Hochqualifizierte, nicht nur Mediziner, nicht dauerhaft in Südtirol niederlassen….

letzwetto
letzwetto
Tratscher
4 Tage 23 h

@Rudolfo 3 jahre als student trotz artztausbildung, nicht versichert, sollte eine ärtztin in dieser zeit schwanger werden kein mutterschutz, also ins ausland

Alter Hase
Alter Hase
Tratscher
4 Tage 20 h

@Rudolfo
Ganz dieser Meinung. Wo Wohnraum pro Quadratmeter doppelt soviel kostet wie in anderen Gegenden und die Entlohnung in etwa dieselbe ist, kann man nicht verlangen dass jemand “von außen” sich in Südtirol ansiedelt.
Dazu kommt noch, dass der sprachliche “Dualismus” unseres Landes für diese Menschen eher als Last als interessante Chance empfunden wird.
Nur die schöne Gegend reicht auf Dauer nicht aus.
Die Lösung? Es gibt nur eine: eigene Fachkräfte ausbilden. Ein steiniger Weg…

N. G.
N. G.
Kinig
4 Tage 19 h

Nun, viele Hausärzte arbeiten wie im Mittelalter. Wenn ihm dann nicht genug bleibt hat er selbst Schuld.
Gemeinschaftspraxen, gemeinsame Büroangestellte, mehr ambulante Tätigkeiten anbieten und schon hätte man einiges an Geld und auch an Arbeit gespart und würd mehr einehmen. Sie denkennum Grunde nicht wirtschaftlich!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
4 Tage 14 h

@N. G…wenn Du zwischendurch mal ein paar Minuten Zeit hast, dann google mal Dunning-Kruger-Effekt…..

N. G.
N. G.
Kinig
4 Tage 5 h

@Rudolfo Und du könntest die genaue Definition von Überheblichkeit und Troll googeln!

N. G.
N. G.
Kinig
4 Tage 5 h

@Rudolfo Übrigens, vor wenigen Wochen wurde genau mein Vorschlag von der Landesregierung als Ziel gesteckt, hier zu lesen.. . Grins
Von wegen ikompetent.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
2 Tage 2 h

@N. G…Du bist der Beste🙈. Was würde die Landesregierung ohne Dich und SN machen🤣🤣🤣🤣

Imrgschei
Imrgschei
Grünschnabel
5 Tage 5 h

Ärztemangel herrscht überall.Bei uns fehlen in den öffentlichen Krankenhäusern, private Einrichtungen haben damit kein Problem denk ich mal sonst würden nicht sooo viele entstehen wie man so mitkriegt. In den öffentlichen Krankenhäusern ist ja mehr Verwaltungspersonal daß mit ein Grund ist dafür

Savonarola
5 Tage 2 h

was hat das Verwaltungspersonal damit zu tun?

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
5 Tage 34 Min

Im öffentlichen Dienst wird so viel Geld und Zeit un Bürokratie verschleudert dass Ärzte zu wenig Geld, Unterstützung und auch viel zu lange Arbeitszeiten bekommen. Sowas ist einfach nicht attraktiv in einer Zeit wo in der Privatwirtschaft über home-office und 5 Tage Woche diskutiert wird. Man muss die Bürokratie durch Digitalisierung bekämpfen (was in anderen Ländern und in der Privatwirtschaft ja schon gelungen ist) und das Geld für Gesundheitspersonal verwenden, dass die ein gutes Einkommen und normale Arbeitszeiten haben.

letzwetto
letzwetto
Tratscher
4 Tage 23 h

@MartinSchmidt bravo zu dieser aussage, stimmt genau

Imrgschei
Imrgschei
Grünschnabel
4 Tage 23 h

Damit zu tun daß zuviel überbezahltes unfähiges Verwaltungspersonal meistens angestellt wird und ein Arzt viele Schikanen durchläuft

berthu
berthu
Universalgelehrter
5 Tage 3 h

Dafür hat die Sanitätsverwaltung ja lange gesorgt: 10Jahre lang -Spitäler schließen- das hat viele Ärzte verjagt
-Postenschacher der Primariate
-Leistungsbezogene Entlohnung
-unsinnige Forderungen Sprachnachweis ja-vielleicht-irgendwann
-Prassen bei Bauten – Sparen beim Personal
-Skandale um Ankauf Gerät und Medika
-Wechsel inkompetenter Sanitätsführung
-politische Einflußnahme

Die Liste ist lang und Wettbewerbe mit “Fristen” wohl nicht DAS Mittel, um den Dauerbedarf der Dienste zu besetzen.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
5 Tage 4 h

weil in den privaten mehr bezahlt wird und auch im Ausland bekommt man mehr als Hierzulande. außerdem sollte man endlich alle Studientitel anerkennen

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
5 Tage 2 h

Herrlich🤣🤣. Ärztemangel ist, vorallem in staatlichen Kliniken und im Fach-/Hausärzte Bereich, eine Dauerthema und wird seit Monaten/Jahren rauf und runter thematisiert und diskutiert. Und jetzt eine Umfrage nach dem “Warum”🤣🤣🤣. Hier die Antwort: Zu viel Bürokratie und vorallem ZU WENIG 💶💶💶💶💶 !!

Pasta Madre
Pasta Madre
Tratscher
3 Tage 17 h

@Rudolfo Die💶💶💶💶 sind nicht so schlecht, aber der Artzt hat 10 Jahre studiert und der Politiker oder Manager komandiert🤷🏻‍♂️

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
2 Tage 2 h

@Pasta Madre…Wer braucht 10🙈 Jahre, also 20 !! Semester, um ein Medizinstudium erfolgreich abzuschließen ??

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
1 Tag 14 h

@Rudolfo, bis zum Facharzt sind es 10 – 12 J.

Trina1
Trina1
Kinig
5 Tage 2 h

Wie so vieles hat es sich auch bei den Hausärzten verändert! Die Zeit wo der Hausarzt Tag und Nacht für seine Patienten da war ist vorbei!

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
5 Tage 1 h

An der Zweisprachikeit liegts sicher net, zumindest bei die Italienischen Ärtze weil die sem brauchn net zwingend deutsch zu kennen

lumpi
lumpi
Tratscher
4 Tage 23 h

Soviel ich weiß ist der Coronascheiß schuld. Es sind zu viele Ärzte und Angestellte susspendiert worden,obwohl das nicht nötig gewesen wäre.Jetzt anderen Posten.  Dann fehlt die Bezahlung. Wer geht heute noch eine Verantwortung ein mit einem Spottgehalt. Dazu kommt noch das Arbeitsklima, denn von ganz oben kann ja nichts Gescheites kommen.

Pasta Madre
Pasta Madre
Tratscher
4 Tage 15 h

Die Privatkliniken bieten den Ärtzten bessere Bedingungen.
In öffentlichen Krankenhäusern kommandiert der Politiker über die Ärtzte, die Bürokratie nimmt überhand.

Staenkerer
5 Tage 2 h

ba de ärzte geats gleich wie ba de fernfohrer ….

Rider
Rider
Superredner
4 Tage 22 h

Zettlbürokratie!

1litermuelch
1litermuelch
Superredner
4 Tage 6 h

Weil achhammer und co an haufen geld ausgeben für studentenheime in ibk.

OH
OH
Superredner
2 Tage 14 h

Viele fähige Kräfte wurden in den letzten Jahren vergrault !!!
So schaut’s aus !!!

anonymous
anonymous
Kinig
2 Tage 4 h

Fragt das den leimer

OH
OH
Superredner
2 Tage 31 Min

Statt Anreize , Vergünstigungen zu schaffen, das sich auch Ärzte die nicht aus dem Südtirol kommen hier niederlassen , wurden und werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft um das zu verhindern !!! Da braucht man jetzt nicht jammern !!!!

wpDiscuz