Tumorentstehung um das Hundertfache beschleunigt

Cholesterin fördert Tumorwachstum

Donnerstag, 27. September 2018 | 07:13 Uhr

Eine Studie der University of California in Los Angeles, – die kürzlich im Fachjournal „Cell Stem Cell“ erschienen ist – belegt, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen einem erhöhten Cholesterinspiegel und der Geschwindigkeit, in der ein Tumor wächst, besteht. Die Wissenschaftler fanden in ihren Versuchen heraus, dass Cholesterin eine bis zu hundertfach schnellere Wachstumsrate zur Folge haben kann.

In Tierversuchen mit Mäusen konnten die Forscher herausfinden, dass nach der Ernährung mit cholesterinreichem Futter oder einer Genveränderung, die zu einer erhöhten Eigenproduktion von Cholesterin führt, das Tumorwachstum in den Mäusen anstieg.

Wie der Tierversuch bestätigte, stieg mit dem Cholesterinspiegel ebenfalls die Anzahl der Stammzellen, was wiederum zu einer Ausdehnung der Eingeweide und des Dickdarms und der damit verbundenen Entstehung von Tumoren im Dickdarm führte.

Es konnte festgestellt werden, dass Cholesterin das Wachstum von Stammzellen im Darm beeinflusst, was wiederum die Tumorentstehung um mehr als das Hundertfache beschleunigt.

Erinnert sei an den Kinofilm “Supersize Me”, welcher die verheerenden Auswirkungen von Fast-Food auf den menschlichen Organismus untersuchte.

Hier der Film im Original auf Englisch:

Von: bba