Die Weltmeisterschaft im Kohle-Schleppen

Einer der verrücktesten Wettkämpfe der Welt

Sonntag, 23. April 2017 | 08:22 Uhr

Gawthorpe – Die verrücktesten Wettkämpfe der Welt gibt es in Großbritannien! Wie die Weltmeisterschaft im Kohle-Schleppen, die einmal im Jahr im kleinen Ort Gawthorpe in West-Yorkshire stattfindet.

Die Teilnehmer an diesem Rennen müssen Kraft haben: ihre Aufgabe ist es nämlich 50 Kilo schwere Kohlensäcke ins Ziel zu tragen. Zwar ist die Strecke nur 1012 Meter lang, dafür geht sie bergauf! Das schafft nicht jeder. Der Sieger in diesem Jahr brauchte vier Minuten und 31 Sekunden für diese Herausforderung. Als Preis bekam er 880 Euro und eine Trophäe aus Kohle.

Wie kommt man bloß auf eine solche Idee? Natürlich bei ein paar Bier! Der Wettkampf wurde 1963 in einem Pup erfunden. Zwei Kumpels wollten herausfinden, wer der fittere von ihnen ist. Seitdem findet der Wettkampf im Dorf statt.

Von: pf