Erstickungsgefahr droht

Erste Hilfe bei Wespen- oder Bienenstich im Mund- oder Rachenraum

Samstag, 15. September 2018 | 08:02 Uhr

Im Sommer werden wir so manches Mal von Wespen oder Bienen geplagt. Es kann passieren, dass wenn wir etwas essen oder trinken, eine Wespe oder Biene in den Mund- oder Rachenraum gelangt und zusticht. Es droht Erstickungsgefahr!

In Spielfilmen und Serien gibt es etliche Szenen, in denen medizinische Laien unter Zuhilfenahme von Taschenmesser, Strohhalm oder besagtem Kugelschreiber einen Luftröhrenschnitt vornehmen – und damit Menschenleben retten. Patrick Burkhardt von den Havelland Kliniken in Nauen rät jedoch davon ab, diese Heldentaten im realen Leben nachzuahmen. “Ohne ärztliches Wissen und anatomische Kenntnisse ist die Gefahr, dabei Schaden anzurichten, viel zu groß”, meint der Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin. “Davon abgesehen ist ein notfallmäßig durchgeführter Luftröhrenschnitt auch nur selten wirklich notwendig.”

Was aber tun, wenn durch einen Wespen- oder Bienenstich der Mund- oder Rachenraum anschwillt und der Notarzt noch nicht da ist?

Um die Schwellung zu begrenzen, hilft Kühlung von innen und außen – im Mund beispielsweise durch Eiswürfel, am Hals durch kalte Umschläge. Falls der Betroffene tatsächlich das Bewusstsein verliert und zu atmen aufhört, muss umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden.

Bei akuter Atemnot sollte schnellstens der Rettungsdienst gerufen werden. Tel.: 112.

Für Laien gilt auf jeden Fall Hände weg von einem Luftröhrenschnitt! Es gibt genug Gründe dafür, warum Menschen ohne abgeschlossenes Medizinstudium keinen Luftröhrenschnitt machen sollten.

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Erste Hilfe bei Wespen- oder Bienenstich im Mund- oder Rachenraum"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Superredner
4 Tage 8 h

Ich würde sagen dass das Medizinstudium hier gar nichts zu sagen hat…..der Grossteil aller Ärzte wäre auch nicht imstande einen Luftröhrenschnitt durchzuführen…ist schon viel wenn sie einfache Reanimationsmassnahmen beherrschen…

sunnn
sunnn
Grünschnabel
4 Tage 3 h

Man braucht kein Medizinstudium um lebensrettende Maßnahmen zu beherrschen…….Sorry bin kei 10 Jahre studierter Arzt, kann dich leider nicht wiederbeatmen

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
3 Tage 17 h

@sunnn Richtig, aber beherrschst du denn den Luftröhrenschnitt, um den es eigentlich ging?

Norbi
Norbi
Superredner
4 Tage 1 h

Ich hab freiwillig 4 erste Hilfe Kurse mitgemacht ein sehr bekannter Arzt hat einmal gesagt. es gibt zwei ermöglichten. Zuschauen wie eine Person stirbt oder versuchen sie zu retten. ZB einer trennt sich ein Bein ab durch Unfall. Um die Blutung zu stillen steck deinen Finger in die Hauptader klingt krass kann aber leben retten. also macht was ihr für richtig findet biss die Rettung da ist. denn ohne Hilfe stirbt die Person trotzdem 

Tabernakel
3 Tage 16 h

Den Luftröhrenschnitt lernt man in jedem guten Erste Hilfe Lehrgang.
Kann jeder mit jedem Taschenmesser.

https://youtu.be/ZnUuS0yOtHM

wpDiscuz