Inhaltsstoffe vor dem Kauf prüfen

Gefährliche Hormone in Kosmetika!

Freitag, 01. März 2019 | 08:01 Uhr

Kosmetik macht schön – so unser Credo. Aus dieser Überzeugung heraus greifen wir eifrig zu Cremen, Seren und anderen vielversprechenden Produkten, die uns der Handel bietet. Die Frage die dabei in den Hintergrund rückt ist: Wie gefährlich können Kosmetika sein?

Inhaltsstoffe wie Parabene, Ethylhexyl Methoxycinnamate oder auch Benzophenone sind meist ganz klein gedruckt, jedoch in Cremes, Shampoos oder Schminke nach wie vor weit verbreitet. Sie dienen nicht nur als Konservierungsmittel, UV-Filter oder UV-Absorber, sondern können auch eine hormonähnliche Wirkung haben.

„Eine hormonähnliche Wirkung von bestimmten Inhaltsstoffen in Kosmetikprodukten ist in der Regel eher ein ungeplanter Nebeneffekt,” so Dr. Mandy Hecht, Chemikerin und Inhaltsstoff-Expertin bei CodeCheck. „Stoffe wie Parabene dienen vor allem der Konservierung von Produkten, können gleichzeitig aber eben auch unerwünschte hormonelle Nebenwirkungen verursachen. Mögliche Folgen können eine verminderte Spermienqualität, erhöhtes Risiko von Brust- und Hodenkrebs sowie Verhaltensstörungen bei Kindern sein.” Auch UV-Filter in Sonnencremes können teilweise wie Hormone wirken. “Sie wandeln die gefährlichen UV-Strahlen auf der Haut um, stehen jedoch im Verdacht eine Wirkung im Körper zu entfalten, die Hormonen ähnlich ist. Damit können sie verschiedene Stoffwechselprozesse stören oder auch das Wachstum von Tumoren begünstigen,” so Dr. Hecht. UV-Filter kommen nicht nur in Sonnenschutzprodukten vor. Sie sind als Produktschutz Bestandteil diverser Kosmetika. Von der Tagescreme, über den Badeschaum bis hin zum Make-up.

Für folgende Stoffe in Kosmetika gibt es unter anderem Hinweise auf eine hormonelle Wirksamkeit:

Konservierungsmittel: Methylparaben, Propylparaben, Ethylparaben, Butylparaben

UV-Filter: Ethylhexyl Methoxycinnamate (OMC), 4-Methylbenzylidene Camphor, 3-Benzylidene Camphor

UV-Absorber: Benzophenone-1 und Benzophenone-2

Hormonähnliche Stoffe meiden

Wer hormonell wirksame Stoffe meiden möchte, sollte auf Kosmetik ohne Parabene und Sonnenschutz mit mineralischen statt chemischen Filtern zurückgreifen. Manche Hersteller bewerben ihre Produkte mit der Bezeichnung „ohne Parabene“. Dann sind zwar keine Parabene enthalten, dafür werden oftmals andere bedenkliche Konservierungsmittel eingesetzt. In zertifizierten Naturkosmetik-Produkten sind beispielsweise keine kritischen Konservierungsmittel oder UV-Filter enthalten.

 

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Gefährliche Hormone in Kosmetika!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oli.
oli.
Universalgelehrter
22 Tage 4 h

Wie soll ein normaler Käufer durch die Inhaltsstoffe wissen was drin ist . Meistens nicht auf deutsch und wer kennt die ganzen Stoffe und Ihre Wirkung ohne eine chemische Ausbildung zu haben.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
22 Tage 1 h

die chemischen stoffe hoasen meistens eig gleich, egal ob deitsch oder ital… und heintzutoge tuat man sich jo bei google über olles informieren, isch jo modern.. schließlich weiß google alles

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
21 Tage 22 h

iuhui fragen, bei bäuerlichen Prodokten weiss er auch, dass diese alle höchstschädlich sind !???…..

Samanda
Samanda
Neuling
21 Tage 21 h

Genau und du steasch nor a holbe stund in Gschäft und googlsch amoll olle Inholtsstoffe mit Nebenwirkungen usw. bis woasch ob di creme kafen konnsch oder nit xD

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
21 Tage 7 h

@Landschaftspfleger hel wundert i a, dass sich hem viele die Mühe mochen zu recherchieren, ober bei solch “alltäglichen” sochen nit.. ober logisch die cremelen und schminken sein lebensnotwendig, der bauer der seine ernte schützen will nit! i sog man kriag viel mear sette künstliche hormone usw durch Kleidung, in plastik verpacktes essen und Getränke und v. a. durch Kosmetiksochen in sein Körper, weil hel isch eppes tägliches

Schnauzer
Schnauzer
Grünschnabel
21 Tage 5 h

@ Landschaftspfleger
Nicht nur der……. von solchen Experten wimmelt es hier in “der Gegend”

der Rote Wichtel
21 Tage 18 h

Hab kürzlich mal die Inhaltsstoffe meines Duschmittels gegoogelt…. 5-6 Stoffe hoch bedenklich, darunter 2 umstrittene gelbe und rote Farbstoffe. Warum diese in ein Duschgel, das am Ende weiß-grau aus der Tube kommt gegeben werden würde mich schon mal interessieren… es scheint, als ob die Konzerne unsere schleichende Vergiftung nicht nur billigend in Kauf nehmen sondern bewusst vorantreiben.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
22 Tage 4 h

jojo de gonzen cremelen und Salben sein jo sofl gsund fürn Körper und die Haut..

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

fast alles ist giftig und das ist auch der grund warum wir früher oder später sterben. nur eine frage der zeit und der dosis, die wir zu uns nehmen

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

alles ist giftig

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

Ich hole meine Produkte die ich brauche, aus der Apotheke. Garantiert ohne genannte Zusatzmittel.

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 2 h

Waltraud.Da wär ICH mir nicht so sicher.Wie kommst denn darauf?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
21 Tage 2 h

@Sag mal
Ich gehe mal davon aus, dass stimmt, was ich lese.

andr
andr
Superredner
21 Tage 4 h

und das ist alles erlaubt die Lobby zieht ihre Kreise Geld stinkt nicht

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 2 h

warum Wird Das nicht gleich verboten?Braucht Kein Mensch .

wpDiscuz