Ergebnis der Spontanbefragung

Immuni als Spaltkeil: Viele haben Privacy-Bedenken

Mittwoch, 17. Juni 2020 | 07:10 Uhr

Bozen – Die Immuni-App soll in Italien künftig dazu beitragen, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Doch wie eine Spontanbefragung auf Südtirol News mit über 4.000 Teilnehmern zeigt, hat die Mehrheit Bedenken wegen des Datenschutzes. Nur 28 Prozent sehen keine Probleme bei der Verwendung der App.

 

Im Kommentarbereich ist für @Johannes klar: “Die App bringt nichts.” Er schreibt: “Die App bringt deshalb nichts, weil wenn wir annehmen, dass sich jemand mit dem Sie zusammengestanden haben oder im Bus gesessen haben, mit Corona infiziert ist. Dieser eine Mensch bildet nach zehn Tagen Symptome aus, muss aber nicht ins Krankenhaus und bleibt auch nicht zu Hause. Der Mann hat Sie aber in dem Bus oder beim Zusammenstehen bereits infiziert. Auch Sie werden leicht krank nach fünf Tagen. Am zwölften Tag kommt der Mann ins KH, es wird Covid-19 diagnostiziert. Die App wird aktiv und meldet an alle Personen zwölf Tage nach dem Kontakt mit diesem einen Mann an alle anderen welche mit ihm in Kontakt waren er sei positiv. Wie viele Menschen haben sich in dieser Zeit mit Covid durch Sie und den anderen Mann denn angesteckt? Ungemein viele, aber dies hat die App in keinster Weise verhindert! Und hier sieht man, dass in der Praxis diese App nichts taugt um Neuinfektionen zu verhindern.”

Darauf meint @Fakten_Checker: Die App kann natürlich nicht alle Infektionen verhindern, das wäre eine Utopie! Der Sinn der App ist, dass man bei einer Infektion Leute die engen Kontakt hatten informiert und gegebenenfalls in Quarantäne setzt, um weitere Infektionen zu verhindern. Wenn mich die App informiert, dass ich kurzen Kontakt mit einem positiv Getesteten hatte, werd ich zumindest mal für zwei Wochen nicht Verwandte besuchen, die älter sind oder Vorerkrankungen haben, und im Homeoffice arbeiten.Es geht darum, die Infektionskette zu unterbrechen. Kleines Schaubild: Wenn ein Baum wächst, wo er nicht soll, bleibt beim Ausgraben immer ein Loch, aber wenn man dies macht, bevor er zu groß wird, ist es wesentlich leichter und hinterlässt ein kleineres Loch im Boden.”

@primetime findet es heuchlerisch, wenn man einerseits gegen die Immuni-App wettert, dann aber uneingeschränkt Facebook und andere sozialen Medien nutzt: “Der Quellcode ist öffentlich zugänglich und man kann den kontrollieren (Know-How zu Programmierung vorausgesetzt). Wenn man mal vergleicht was Immuni für Berechtigungen benötigt und Facebook….Aber Hauptsache über Immuni nörgeln und wettern.”

Als das kleinere Übel betrachtet @wellen die App: “Lieber App als nochmals im Lockdown sitzen.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

83 Kommentare auf "Immuni als Spaltkeil: Viele haben Privacy-Bedenken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 22 Tage

Wenn man bedenken hot, darf man whatsapp und Co. a net benutzen! No letzter weil no mehr Daten freigeben sein/werden!

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 22 Tage

…Aber ich habe gehört (von der Freundin einer Freundin einer Bekannten) dass diese App in der Nacht automatisch auf 5 G umschaltet und wenn man das Handy am nächsten Tag benutzt, wird man automatisch geimpft. In den neuen Handys sind ganz feine Nadeln eingebaut…hat der Bill organisiert… zusammen mit Soros und dem Verband der Brieftauben Züchter.😂

Bauerntoast
Bauerntoast
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Es problem isch net di privacy. hel isch sowieso wen a smartphone osch schun za spät. Es problem isch dassnse di 2a wochen oanfoch in Quarantäne stecken wen in der nähe zu a infizierten kimsch. Nor bisch gsunt, getestet wersch eher a net, und sichor bischdor a net? wail lei wenmen 2a metor in dor nähe wor hoast net dasse die ungesteckt houm. wer will no eingespert sein?

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

@alpenfranz…👍 stimmt, die Bekannte deiner Bekannten hat mir das auch, aber nur unter dem Mantel der Verschwiegenheit erzählt. Darum psst. und nicht weitererzählen

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

@alpenfranz…👍ich benutze jetzt wieder mein “asbachuraltes” Nokia 3210, ist garantiert ohne Nadel. 🙈🤣

Sturkopf
Sturkopf
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

@Bauerntoast
Und wer bitte soll die in quarantäne schicken wenn lei du bescheid kriagsch das vieleicht in kontakt worsch? Natürlich hofft man auf eigenverantwortung sollte man eine nachricht kriagen..

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 22 Tage

alpenfranz
ok der war jetzt aber sowas von gut, der Kommentar 😀

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 22 Tage

@Guenni wundert mich, dass der Kommentar noch nicht gelöscht wurde…von der neuen Weltordnung 😂

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Und keine Deiner angeblich installierten App…

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 22 Tage

…privacy Bedenken haben hauptsächlich jene, die sowieso schon einen Haufen unnützer apps heruntergeladen haben und freiwillig alles Mögliche stolz in den social media veröffentlichen…
😉

tom
tom
Superredner
1 Monat 22 Tage

Stell dir vor, die machen einen Furz und keiner kriegts mit. Undenkbar

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 22 Tage

Und ihre ganzen Apps alla Candy Crush usw jeden Tag nutzen ohne mal auf Privacy gedacht zu haben 😉
Oder bei der Frage “darf die App auf …. zugreifen?” einfach auf ja drücken, fertig.
Das ist bedenklicher als diese App

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 21 Tage

@
Wieder mal ein Zeichen von verzerrter Wahrnehmung hier! A: sind alle der genannten Apps auf freiwilligkeit und keine ist gezwungen ein smartphone zu besitzen. B: speichert keiner dieser oben genannten Apps deinen Gesundheitszustand, noch wird dies in irgendwelcher Form weitergegeben. Nun solange diese App freiwillig ist, habe ich kein Problem. Wenn es aber meine Freiheit, zb Reisefreiheit einschränkt, sehr wohl. Bei Pflicht sowieso. Also es geht um freien Willen und Punkt!

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 21 Tage

A: Verstehe ich nicht. Immuni basiert ja auch auf freiwilligkeit wie von dir erwähnt. Wo liegt das Problem.
B: Die App speichert ja nicht deinen Gesundheitszustand. Und sie sendet Ihn auch nirgends hin. Auser du möchtest das. Und auch dann weiß nie jemand das du der Infizierte bist. Wo liegt hier das Problem?
Die App schränkt auch nicht deine Freiheit ein. Pflicht gibt es auch keine. Wir können hier doch nicht einfach über einschränkung der Freiheit oder von Pflicht reden, wenn es nie ein Thema war.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 21 Tage

Mistermah
Stand jetzt ist, sie ist FREIWILLIG und schränkt auch nicht ein.
Zum Rest:
A: was gipavos sagt
B: falsche Warhnehmung, das was du hier schreibst stimmt so nicht. aber auch hier: was gipavos sagt.

Jedem seine Wahrnehmung, aber wenn man jetzt schon sich über eine “Pflicht” und “Einschränkung” aufregt, obwohl sie in keinster Weise ein THema sind, dann kann ich das beim besten Willen nicht nachvollziehen.
Dir gefallen ja immer regierungskritische Meinungen von Experten: Linus Neumann

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Bei der App ist sicher nicht das Thema Privasy ausschlaggebend denn jeder weiss dass es diese kaum gibt. Mehr ist, dass man den Daten die gespeichert werden kaum Glauben schenken kann. Da kann jeder, ob positiv oder negativ alles hineingeben und am Ende sagen ich habe dies und jenes verwechselt u.s.w. Wenn schon müssten die Angaben beglaubigt u.s.w. werden, alles andere hat keinen Sinn und wäre nur irreführend für ehrliche Menschen.

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 22 Tage

Hast du die app probiert? Ausser der Provinz kann man da nichts angeben.

Sturkopf
Sturkopf
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

@Marher
Ich würde mich erster informieren als so ein blödsinn zu schreiben. Nur der Arzt kann über die App einen positiven corona test bestätigen. Auch solltest du positiv sein kannst du immer noch entscheiden ob du das der App melden willst oder nicht.

Michel
Michel
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Was redest du da. Die Daten werden ja beglaubigst. Ist man infiziert bekommt man von der Sanität einen Einmalcode, damit man selber auf der eigenen App die Daten freischalten kann.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 22 Tage

marher
” Mehr ist, dass man den Daten die gespeichert werden kaum Glauben schenken kann.”
ok ich habe genau gar nichts verstanden … was ist laut dir bedenklich??
also die daten, die erfasst werden sind nicht glaubwürdig oder was meinst du?

Fakten_Checker
1 Monat 22 Tage

Natürlich wurde an das gedacht. Es werden diverse Verschlüsselungen angewandt um Missbrauch zu verhindern.
z.b. muss ein Arzt ihnen einen einmalig verwendbare Schlüssel geben, damit sie Ihre “Tracingdaten” hochladen können.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

ok ich habe nicht alles aber einiges verstanden und das reicht mir. Und noch eines möchte nicht von einer App fergesteuert werden bezw.sein. Es ist auch richtig dass jeder frei entscheiden kann.

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 21 Tage

Nein, du hast rein gar nichts verstanden. Schau dir mal ein Youtube Video an.. Mehr als ein zufällig generierter Code welcher ein anderes Smartphone sendet wird nicht gespeichert

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 21 Tage

Bedenklich ist alles. Bereits wenige Tage wurden schon sicherheitslücken und dadurch Manipulationsmöglichkeiten nachgewiesen. Das wird ja lustig. Ein simpler Hack und die ganze Welt ist digital infiziert

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 21 Tage

Von welchen Sicherheitslücken redest du da? Geht es um die Relay-Attack und Tracking der Uni Darmstadt, Marburg usw? Du weißst schon, dass diese mit einem relativ hohen Aufwand verbunden sind, oder? Von “simpler Hack” kann da nicht die rede sein. Wobei ja auch immer noch der Arzt dich für Infiziert erklärt und nicht die App.
Des weiteren sind Fehler und Lücken ja da um behoben zu werden und beide “Lücken” können relativ einfach behoben werden. Ich sehe da also kein größeres Problem. Von “Ein simpler Hack und die ganze Weld ist digital infiziert” gar nicht zu reden.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

primetime@ youtube wo jeder seinen Schmarren presentieren kann. Bitte bleiben wir bei der Realität. Um alles genau zu verstehen bräuchte es ein Seminar von 2 Tagen und nicht nur ein Smartphon.

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 21 Tage

Nein. Aber du würdest mal sehen was für Berechtigungen diese App braucht und wie sie im Detail funktioniert.

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 21 Tage

@marher du musst ja auch nicht alles verstehen. Keiner von uns muss das. Deshalb hören wir bei Themen bei denen wir weniger verstehen auf Experten und versuchen keinen Blödsinn zu erzählen, wenn wir keine Ahnung haben. Der Quellcode der App ist offen und von Sicherheitsinstituten überprüft. Hunderte von Entwicklern(mich eingeschlossen) haben sich den Code schon angeschaut und überprüft. Meinst du, niemanden von diesen ganzen Leuten würde ein Fehler auffallen und man würde ihn nicht beheben?

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

So ein Blödsinn ! Nur wer etwas zu VERBERGEN hat lehnt DAS ab ! Dümmer gehts nimmer 🙁

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 22 Tage

Nein Taber, es geht nicht nur darum. nicht alles im Leben ist so einfach abzuarbeiten, wie du es immer glaubst zu tun.
Es gibt sehr viele Bedenken zu solchen Apps; es kommt darauf an,wie sie programmiert sind. idF. passt der Rahmen eigentlich ganz gut aber es gibt noch viel zu überlegen und zu BEDENKEN.
Du sagst ja immer, man solle nicht wie Lemminge allem hinterherlaufen und hier machst du es selbst und zwar vorbildlich.

Einfach dem IT-Thema mehr Zeit widmen, hier ein Tipp -> zentrale Speicherung von Daten (GER App ist z.B. dezentral organisiert, sehr gut)

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 22 Tage

Auch die Immuni App verwendet den gleichen dezentralen Ansatz (DP-3T)

toeeuni
toeeuni
Superredner
1 Monat 22 Tage

ist was geheimes dran an sex mit deiner frau? nein.
also darf ich auch zusehen gell?

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 21 Tage

Bitte was?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 21 Tage

gipavos
in der App steht, dass die Daten zentral beim Gesundheitsminsiterium gespeichert werden, bedeutet dies nicht zentral?
Danke für die Aufklärung!

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 21 Tage
@M_Kofler immer wenn von dezentralen Ansatz bezüglich der Corona Apps gesprochen wird, geht es eigentich immer darum nicht alle Daten zentral zu speichern, sondern die Daten so lange auf deinem Handy zu behalten, bis du infiziert bist. Dann kannst du dich entscheiden, ob du die notwendigen Daten auf den Server des Gesundheitsministeriums hochladen möchtest. Solange du es also nicht willst oder nicht infiziert bist, wird dieser Server nie Daten von dir sehen. Alle Kontakte mit anderen Immuni Nutzern und Auswertungen dieser werden auf dem Handy des Benutzers gespeichert/durchgeführt(deshalb dezentral) Der zentrale Ansatz(PEPP-PT) davor war, das alle Daten auf den Server… Weiterlesen »
M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 21 Tage

gipavos
das nenne ich mal eine tolle Erklärung 🙂 danke dir, jetzt verstehe ich auch den Ansatz des italienischen Gesundheitsministeriums.
Ja, macht auch Sinn, dass die Daten ans Gesundheitsministerium gehen, wenn eine positive Meldung vorliegt.
Danke auf jeden Fall!!

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 20 Tage

M_Kofler
freut mich, dass ich dir helfen konnte. Ist doch schön wenn man normal diskutieren kann 🙂

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 20 Tage

ja das finde ich auch; gerne kanns ja mal hitzig zugehen, aber so kann man tatsächlich auch viel mit nehmen und auch seinen eigenen Horizont erweitern. Gerne wieder 🙂

Michel
Michel
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Schon interessant. Virologen, welche sich ein Leben lang mit Virusverbreitung beschäftigen sagen die App ist HILFREICH. Datenschutz Organisationen (z.B. Chaos Computer Club), was sonst immer alles kritisieren, sagen diese App ist SICHER. Informatiker bestätigen die einwandfreie Programmierung der App, KEINE persönlichen Daten werden übermittelt. Und was sagen die Südtiroler die sich mit der ganzen Thematik nicht beschäftigen: Hilft nicht, ist nicht sicher, nimmt persönliche Daten. Einfach nur egoistisch! Anstatt dass jeder mithilft, wird nur gegeneinander gearbeitet.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 21 Tage

Welche Virologen meinst du?

Maurus
Maurus
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Die App hätten wir mitte März gebraucht. Dann hätt sie Sinn gemacht

Michel
Michel
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Die App hätte Mitte März weniger Sinn gehabt als jetzt. Mitte März waren wir schon in der Welle drin, da halft nur mehr der Lockdown. Die App funktioniert ja nur vorher um eine weitere Welle zu verhindern. Würden 60 % die App nutzen käme es nicht mehr zu einer zweiten Welle. Die Datenlage ist da glasklar. Aber auch wenn sie weniger nutzen ist sie nützlich.

netsowichtig
netsowichtig
Neuling
1 Monat 22 Tage
Nein, gerade JETZT bringt die App etwas. Weil die Fallzahlen so niedrig sind, hat man die Möglichkeit, Ausbrüche gezielt zu bekämpfen und zu isolieren. Statt ein ganzes Land in den Lockdown zu schicken, sucht man nur die betroffenen Familien oder Gruppen und setzt sie ein paar Tage in Quarantäne, bis die Tests gemacht sind. Man findet die Infektionsherde, bevor es sich auf die ganze Bevölkerung ausbreitet. Übrigens sagen Virologen, dass maximal eine Woche Quarantäne auch schon ausreicht – ist fast genauso sicher wie zwei Wochen, lässt sich aber leichter umsetzen. Alle aktuellen Maßnahmen (Abstand, Masken, Hygiene, Tests, Fieber messen…) wollen… Weiterlesen »
sunshine
sunshine
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Vermutlich geht es gar nicht um Privacy sondern darum, dass man die App einfach nur sinnlos findet und sie sich nicht herunterladen will.

Fakten_Checker
1 Monat 22 Tage

Sie finden also die Eindämmung eines gefährlichen ansteckenden Virus sinnlos?
Denn die App ermöglicht genau das.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

dir kann man aber wirklich alles verkaufen

sunshine
sunshine
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Mir haben die Ausgangssperren und der Maulkorb gereicht! App brauche ich keine.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Aha! 72% haben keine Ahnung, aber trotzdem eine Meinung.

Und von den 28% sind auch viele nicht informiert, aber es ist ihnen um ihre Privacy egal.

Fakten_Checker
1 Monat 22 Tage

Die App gibt im Infektionsfall weniger preis als der tradizionelle Weg der Kontaktverfolgung.
Tradizionell machen Sie eine Liste der Kontaktpersonen, Mitarbeiter rufen die an und fragen, ob diese mit Ihnen Kontakt hatten, da Sie infiziert sind. D.h. alle wissen dann, dass Sie sie angesteckt haben.

Die App hingegen hat keine Namen und kann diese somit nicht nennen, sie sagt nur dass ein mögliches Risiko besteht durch einen Kontakt.

Die App schützt somit sogar Ihre Privacy.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

@ Gredner die Fragestellungen, bzw. Antwortmöglichkeiten hier sind normalerweise unterste Kanone, es steht immer mehr dabei, als gefragt wurde.

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 21 Tage

@Grednet schon mal angeschaut was für Berechtigungen diese App im Vergleich zu Facebook und Konsorten braucht? Rein vom Gesichtspunkt Privacy ist diese App kein Problem

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

@primetime ich weiss. Daher schreibe ich ja, dass 72% keine Ahnung haben.

C.Hysterie
C.Hysterie
Neuling
1 Monat 22 Tage

Und die allermeisten interessiert der Blödsinn erst gar nicht

Michel
Michel
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Würde das jeder herunterladen dann würde es viel schneller viel mehr Lockerungen geben.. Man könnte z.B. die Schulen ohne Probleme aufsperren. Das ist kein Bauchgefühl sondern das ergeben sämtliche Untersuchungen, sonst hätte ja nicht jedes Land eine solche App entwickelt.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

“Würde das jeder herunterladen dann würde es viel schneller viel mehr Lockerungen geben”. Woher hast du die Info? Ich hab noch keinen Politiker gesehen, der mehr Lockerung durch die Nutzung der App verspricht. Hast du einen Link?

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 21 Tage

Ich weis nichts von solchen Lockerungen wenn die App installiert ist. Die App immunisiert bzw. schützt dich nicht aktiv sondern vermledet nur dass womöglich eine Infektion besteht

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 22 Tage

Wem wunderts

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

@Anderrrr…..dem ???

falschauer
1 Monat 22 Tage

sehr warscheinlich die sicherste app von allen, welche die meisten auf dem smartphone haben und wer angst hat ausspioniert zu werden ist ohnehin paranoid

nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 22 Tage

Wer Bedenken bezüglich Privacy mit der immuni-App hat, hat noch nicht begriffen wie ein Smartphone funktioniert. Schmeißt es weg, bringt es auf den Recyclinghof und nehmt vorher den Akku heraus – und entsorgt ihn richtig!

Abzocke
Abzocke
Neuling
1 Monat 22 Tage

Laut AGB, des Handy Hersteller bekommt auch der Hersteller.
Dor Stor und di corona app di Daten. und weh nou ?

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 21 Tage

Wos moansche? i vorstea nix

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Habe mir die deutsche und italienische Corona-app heruntergeladen, auch aus Rücksichtnahme gegenüber Anderen wie Geschäftspartnern. Wäre aber sehr wichtig, eine App zu entwickeln, die europaweit funktioniert. Privacy ist mir schnuppe. Meine Autos sind zum Diebstahlschutz ua. GPS überwacht, Navi speichert, unzählige Apps auf Smartphone, da kommt es auf so eine, in meinen Augen, sinnvolle App, nicht mehr an.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

Sehe ich ähnlich.
Hier bringt die App nicht wirklich was. In meiner (örtlich) näheren Umgebung gibt es kaum Infektionsfälle, außerdem komme ich im Ausland mehr Personen nahe als hier.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

Ich find’s vor schade, dass sie mal wieder nicht in der Lage waren, die App mehrsprachig zu gestalten. Das sollte heutzutage doch kein Thema mehr sein.

gipavos
gipavos
Neuling
1 Monat 21 Tage

Die App ist ja mehrsprachig. Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch und Spanisch. Ich denke das reicht für die meisten 😉

Michel
Michel
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

@Neumi: Die App ist von Anfang an in mehreren Sprachen verfügbar, inklusive Deutsch. Erster informieren, dann kommentieren.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

@ gipavos, Michel
Ok, nehme alles zurück. Danke für den Hinweis.

Schunsell
Schunsell
Neuling
1 Monat 22 Tage

72% von denen die sich das hier noch ansehen, also die die noch einen kleinen  Rest Vertrauen in unsere Medien haben, äußern Bedenken….Das gibt zu denken….

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

Viele von denen, die hier schreiben, wettern gegen “die Medien”, der kleine Rest Vertrauen ist nicht wirklich da. Vertrauen in die Medien äußert sich nicht durch Klicks auf Suedtirolnews oder gar durch Kommentare.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Das “gefährlichste” an der Immuni App ist, dass der Permanentbetrieb von Bluetooth den Akku leer frisst. Ansonsten: Installation frei!

Michel
Michel
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Warum schreibst du so etwas wenn es nicht stimmt. Warum heißt die Technik wohl “Bluetooth Low Energy”. Danke mal darüber nach.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
1 Monat 19 Tage

Ein bisschen schwanger geht nicht.

Bauerntoast
Bauerntoast
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

De app mechetnse lai im Hintergrund vo Waths app gian lossn. ohne das jemand ebes mitgreg. Don waret über 70% abdeckung. selbst wen a ewig longe mitteilung gregesch. und aktzeptieren trucken miassesch wuretz koaner merken. Durchlesen tuat e koaner 🙂

sunshine
sunshine
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Und wie erkennt die App unbemerkt, dass du positiv bist?

krawatte
krawatte
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Privacy…….hahahaha gibt es schon lange nicht mehr..🤣😂

gschaidian
gschaidian
Tratscher
1 Monat 22 Tage
Einen erneuten Lockdown wird es niemals geben. Erinnern wir uns daran WARUM es den Lockdown gab. Richtig, damit unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Ja da wird jeder der noch bei Hausverstand ist wohl da investieren. Denn es kann immer mal Situationen geben wo es mehr Betten als sonst braucht, da muss das System hochgefahren werden können. Die dazugehörigen Ärzte sind von den Südtiroler Studienabschließern zu rekrutieren bzw. die Voraussetzungen dazu zu schaffen würde in normalen Zeiten auch nicht schaden ein paar mehr zu haben, Stichwort Wartezeiten . Denn wenn es nicht Corona ist dann sind es halt andere Viren oder… Weiterlesen »
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Immuni für Statistiker !

Future
Future
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Viele Menschen regen sich plötzlich über einen einzelnen Baum auf und merken nicht, dass sie längst mitten in einem Wald stehen.

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Sich informieren und erst mal skeptisch sein ist schon angebracht. Nach 5 Minuten Recherche sollte aber jeder wissen, dass Privacy hier kein großes Thema ist….jeder, der hier im Forum etwas schreibt, hinterlässt einen größeren Fußabdruck…..

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
1 Monat 21 Tage

Ein weiterer Festtag für Verschwörungstheoretiker aller Art.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
1 Monat 21 Tage

Wenn man das liest, Hauptsache man ist mal dagegen. Ist halt einfacher, als sich aktiv für was sinnvolles einzusetzen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Ich empfehle dringend die APP zu nutzen.
Coronavirus-Liveticker
+++ 20:36 Fallzahlen in Italien steigen wieder an +++

Die Zahl der bekannten Infektionen und Todesfälle in Italien steigt wieder schneller. Das Katastrophenschutzamt gibt 329 neue Fälle nach 210 am Vortag an. Zudem seien 43 Todesfälle registriert
worden nach zuletzt 34. Weiterhin bleibt die Lombardei am stärksten betroffen. Insgesamt sind in Italien 237.828 Infektionen und 34.448 Todesfälle bekannt.”

n-tv

wpDiscuz