Ein Steak kostete nicht einmal zwei Euro

Kritik an Aldis Billigfleisch wird zum Hit auf Facebook

Montag, 29. Mai 2017 | 09:57 Uhr

Billiges Fleisch vom Discounter und dessen Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt sind immer wieder ein heiß diskutiertes Thema. Ein Steak von Aldi, das nicht einmal zwei Euro kostete, brachte den Facebook-Nutzer Dominik Boisen derart in Rage, dass er seinem Ärger im sozialen Netzwerk Luft machte – und siehe da: Seine Kritik findet Anklag.

Der Text wurde bereits rund 10.000 Mal geteilt. Schließlich sah sich auch Aldi selbst gezwungen, zu reagieren.

Boisen schrieb: „Hallo Aldi, diese Woche habt Ihr BBQ-Nackensteak im Angebot. Weniger als zwei Euro für mehr als ein halbes Kilo Fleisch.“ Daran könne man sehen, wie viel Aldi das Fleisch wirklich wert sei. Boisen kritisierte den Billigwahn in derart deftigen Worten, dass sein Beitrag offenbar kurzzeitig ausgeblendet worden war.

Hallo ALDI,diese Woche habt Ihr BBQ Nackensteak im Angebot. 600 g mariniertes Schweinenacken-Steak für 1,99 €. Weniger…

Pubblicato da Dominik Boisen su Mercoledì 17 maggio 2017

Doch dank Facebook hat sich der Text bereits verbreitet – und Aldi antwortete: „Wir wissen, dass wir als einer der führenden Discounter die Aufgabe haben, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.“ Deshalb arbeite man in der „Initiative Tierwohl“ an der Förderung einer nachhaltigen Fleischerzeugung.

Boisen bezeichnete die Initiative als halbherzig. Doch auch seine Kritik wurde von den Nutzern auf Facebook kontrovers diskutiert. Viele könnten sich eben nur billiges Fleisch leisten, die Discounter würden lediglich die Nachfrage bedienen. Dies sei ein gesellschaftliches Problem.

Ein Nutzer meinte: „Solange keine anständigen Löhne für gute Arbeit gezahlt werden, solange werden die meisten auch weiterhin auf die Angebote beim Discounter zurückgreifen.“

Das Thema scheint auf jeden Fall die Menschen zu bewegen.

Und was denkt ihr darüber? Schaut auch ihr auf einen möglichst billigen Preis beim Einkaufen von Lebensmitteln oder seid ihr bereit, für Qualität mehr zu bezahlen? Postet eure Meinung im Kommentarbereich!

Von: mk