Auch bei Mietwagen kann es teuer werden 

Krude Warndreieck-Regel: Vorsicht bei Autofahrt in diesen Ländern

Montag, 22. April 2024 | 08:05 Uhr

Von: luk

Warnweste, Warndreieck und Verbandszeug – diese drei Dinge gehören zur vorgeschriebenen Grundausstattung für Autos in deutschsprachigen Ländern. Im europäischen Ausland müssen den jeweiligen Gesetzen entsprechend teils andere Utensilien mitgeführt werden. “Gut beraten ist man daher, wenn man sich vor der Reise erkundigt, was unbedingt mit an Bord gehört.

Denn auch hier gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Ist die verpflichtende Ausstattung nicht komplett, kann man abgestraft werden”, warnt ÖAMTC Reise-Expertin Yvette Polasek. “Oft wird vergessen: Die Bestimmungen gelten auch für Mietautos. Daher ist es ratsam, die korrekte Ausstattung bei der Fahrzeugübernahme immer zu überprüfen.”

Die wichtigsten “Must-haves” fürs Auto in beliebten Reiseländern

* Warnweste: “Bei Warnwesten wird zwischen Mitführpflicht und Tragepflicht unterschieden. Die Tragepflicht besagt, dass alle Insass:innen bei einem Unfall oder einer Panne verpflichtet sind, außerhalb des Fahrzeugs eine Warnweste zu tragen. Diese Tragepflicht gilt in vielen europäischen Ländern, ist aber kurioserweise nicht immer an eine Mitführpflicht gekoppelt. Daher lieber immer für alle Insass:innen eine Weste parat haben”, erklärt Polasek.

* Verbandszeug: In den meisten europäischen Ländern ist Verbandszeug im Auto verpflichtend, nicht so z. B. in Frankreich, Italien und Spanien. Die ÖAMTC-Expertin rät: “Das Erste-Hilfe-Set sollte grundsätzlich immer schnell griffbereit sein, unabhängig von der Mitführpflicht.”

* Warndreieck: Fast überall in Europa ist ein Warndreieck im Auto Pflicht. Die Türkei und Zypern orientieren sich bei Warndreiecken frei nach dem Motto “Doppelt hält besser” – zwei Warndreiecke müssen im Auto mitgenommen werden. In Spanien gilt dasselbe, allerdings nur für im Land gemeldete Pkw – somit auch für Mietwagen. “In der Schweiz muss zwar nur ein Warndreieck mitgeführt werden, dieses muss aber griffbereit sein. Es reicht nicht aus, wenn es im Kofferraum liegt”, weiß die Reise-Expertin.

* Ersatzreifen: Ist man z. B. in Tschechien oder Spanien unterwegs, muss ein Ersatzreifen im Auto parat sein. Ist dieser nicht serienmäßig vorhanden, gehört stattdessen ein Reparaturset oder -spray an Bord.

* Feuerlöscher: U.a. in Bulgarien, Estland, Griechenland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien oder auch in der Türkei gehört ein Feuerlöscher zum Pflichtrepertoire und muss im Fahrzeug mitgenommen werden. In Belgien müssen Reisende im eigenen Auto keinen Feuerlöscher dabeihaben: Die Mitführpflicht bezieht sich nur auf in Belgien selbst zugelassene Pkw – bei Mietautos sollte daher kontrolliert werden, ob ein Feuerlöscher im Auto ist.

Mitführpflichten für Motorradfahrer

Wer einen Motorradausflug ins nahe Ausland plant, sollte die richtige Ausstattung parat haben – das gilt auch, wenn ein Motorrad ausgeliehen und gemietet wird.

“In fast allen europäischen Ländern müssen auch Motorradfahrer eine Warnweste mitführen. Ein Warndreieck sollte unbedingt bei einer Motorradtour durch Litauen oder Schweden mitgenommen werden – in Ungarn und Lettland braucht man nur ein Warndreieck, wenn man eine Beiwagenmaschine fährt”, weiß Polasek.

In Österreich müssen Motorradfahrer nur Verbandszeug verpflichtend mitführen. Auch in Albanien, Bulgarien, Lettland, Litauen, Montenegro, Serbien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn gehört Verbandszeug zur Pflichtausstattung. In Slowenien gilt dies nur für in Slowenien registrierte Motorräder – also auch für Mietfahrzeuge. Nähere Infos zu Mitführpflichten für Motorräder findet man unter: www.oeamtc.at/thema/reiseplanung/mitfuehrpflichten-fuer-motorradfahrer-in-europa-16183508.

Fehlt noch etwas? 

Vor Reiseantritt sollte kontrolliert werden, was verpflichtend im Auto mitzuführen ist und gegebenenfalls sollten die fehlenden Utensilien noch besorgt werden. Eine Liste aller Mitführpflichten für Europa findet man unter: www.oeamtc.at/mitfuehrpflichten.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Krude Warndreieck-Regel: Vorsicht bei Autofahrt in diesen Ländern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

wieder mal typisch EU, the best vereinigtes Europa, überall andere Regeln… schafft man es wirklich nicht in der ganzen EU eine einheitliche Regel zu schaffen… anscheinend, wie halt auch bei vielen anderen Sachen, NICHT…..

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 1 Tag

problem wäre es keines, wenn nicht jeder Staat auf seine Rechte pochen würden.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 1 Tag

…aber die Krümmung der Gurke wurde einheitlich geregelt…

😃

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 1 Tag

Ne krasse Ausage von jemandem der dauernd erklärt das man in Südtirol andere Wege gehen sollte als im Rest Italiens.

topgun
topgun
Superredner
1 Monat 1 Tag

Immer mehrere Warnwesten für alle Insass:innen mitführen, die braucht’s für die Fahrzeugführer:innen und Beifahrer:innen, ja sogar für die Passagier:innen auf der Rückbank…☝️

Ansonsten verhängen Polizist:innen Bußgelder, und das wollen wir Autofahrer:innen ja vermeiden…

nadanke
nadanke
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@tobgunn …… man kann dainen commentaR nicht wirklich lesen … ironi: AUS ? EIN ? 😉

Pasta Madre
Pasta Madre
Superredner
1 Monat 1 Tag

So sieht es in vereinten Europa aus.
Jämmerlich.

wpDiscuz