Umsatz von 29 Millionen US-Dollar

Neunjähriger ist absoluter Spitzenverdiener auf YouTube

Freitag, 25. Dezember 2020 | 09:13 Uhr

Das US-Magazin “Forbes” veröffentlicht jedes Jahr eine Auflistung der zehn bestverdienendsten YouTube-Kanäle. Dabei führt zum dritten Male ein neunjähriger Junge namens Ryan Kaji die Liste an, dessen Erfolg vor allem Spielzeug zu verdanken ist.

Mit über 27 Millionen Abonnenten und 12 Milliarden Aufrufe seiner Videos ist Kaji ein absolutes Schwergewicht auf der beliebten Videoplattform. Zu sehen gibt es auf seinem Kanal maßgeblich Auspackvideos von Spielzeug, Experimente und Vlogs.

Dabei handelt es sich offenbar um ein Erfolgsrezept, immerhin konnte sich der Neunjährige, so wird geschätzt, in diesem Jahr an einem Umsatz von 29,5 Millionen US-Dollar erfreuen.

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Neunjähriger ist absoluter Spitzenverdiener auf YouTube"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rumpelstielzchen
1 Monat 1 Tag

Und dann soll mir noch einer sagen dass die Gesellschaft oder die Menschen nicht spinnen, oder total verblödet sind.

giovanocci
giovanocci
Grünschnabel
1 Monat 4 h

Genau das gleiche gedacht, aber das kind kann nix dafür sonder die 29 mio tippen die so einen quatsch überhaupt folgen…

Aber bitte jedem das seine…

Herri
Herri
Grünschnabel
1 Monat 22 h

Dümmer als Dumm.
Kaum zu glauben..

Ars Vivendi
1 Monat 17 h

Dass man mit Banalitäten heutzutage viel Geld verdienen kann, hat der clevere Junge nachdrücklich bewiesen. Spricht nicht gerade für eine “Volksintelligenz”. 🙈

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 14 h

Der “clevere Junge”?
Ich schätze mal seine Eltern oder ein gerissener Manager stecken dahinter, da er “seinen” Kanal mit 4 Jahren gegründet hat …

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Youtube ist ja ganz praktisch, weil für fast alles gibt es da mittlerweile eine Anleitung. Es gibt auch viele Kanäle mit sehr guten Inhalten.

Leider gibt es ebensoviel Schmarrn und Trends die da entstehen.

Controeducazione
1 Monat 6 h

Kinder sollen spielen,forschen,entdecken und sich austoben!

Savonarola
1 Monat 3 h

wahrscheinlich müssen wir umdenken und lernen müssen, mit dem Gedanken zu leben, dass man heutzutage mehr Geld mit Oberflächlichkeiten, Banalitäten und Hedonismus verdienen kann als mit “normaler” Arbeit.

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 3 h

Wenn ich da so die Kommentare lese, schaut wohl bei Einigen der pure Neid aus den Augen heraus!!!

shanti
shanti
Grünschnabel
1 Monat 2 h

Die Menscheit verblödet total!!

Faktenschlecker
Faktenschlecker
Grünschnabel
1 Monat 1 h

wer heint no buggelt für 1500 den hots in hirn inigschniebn:)

Einheimischer
Einheimischer
Tratscher
30 Tage 22 h

Die Vermarktung machen wohl die Eltern…..
Der Junge ist ihr Werkzeug….
Und dem Jungen passt das sicherlich…

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
30 Tage 22 h
Hallo Kindermärchengläubige, man sagt der Kleine hockte jeden Freitag nach der Schule mit seinem Spielzeug im Sandkasten. Zufällig kam ein Internetwerbefachmann vorbei, filmte ihn und stellte es auf seine Info-Kanäle. Seinen Eltern war das eigentlich nicht recht also schleppten sie ihn vor jede Kamera um zu zeigen es ist nur ein kleines normales Kind was gern mit Spielsachen spielt. Hilfe erhielten sie von lieben Onkels die zufällig die Lieblingsspielzeuge vom kleinen Ryan produzierten, ausserdem brauchte es Anwälte und Wirtschaftsberater die auf die Taler vom kleinen Ryan aufpassten. Sehen sie den kleinen Ryan demnächst als Markenbotschafter vom sterilisiertem Legoland vor der… Weiterlesen »
wpDiscuz