Aufforstung der vom Sturmtief Vaia betroffenen Gebiete

South Tyrol Plants ist zurück – das partizipative Pflanzprojekt

Dienstag, 17. August 2021 | 07:59 Uhr

Obereggen – Die Gruppe „South Tyrol Plants“ hat 2020 die erste partizipative Aufforstungsaktion Südtirols organisiert, welche ein großer Erfolg bei den Teilnehmenden war und in den lokalen sowie nationalen Medien großen Zuspruch fand. Dank der Aktion wurden in Obereggen, einem der am stärksten vom Sturmtief Vaia aus dem Jahre 2018 betroffenen Gebiete, mehr als 500 Bäume gepflanzt. Die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten somit die Möglichkeit, das Ökosystem Wald mit ihren eigenen Händen wieder aufzubauen und ein greifbares Zeichen für die Erholung unserer Wälder zu hinterlassen.

Ein Jahr später, am Samstag, den 4. September 2021, ist South Tyrol Plants mit seiner zweiten Ausgabe zurück. Die Veranstaltung wird wieder in Obereggen stattfinden: Treffpunkt ist um 9.30 Uhr an der Talstation des Oberholz-Liftes und von dort aus wird nach einem kurzen gemeinsamen Aufstieg die Laner Alm erreicht. Wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann die Alm auch mit dem Oberholz-Lift erreichen.

„Letztes Jahr haben wir mehr als 200 Anmeldungen bekommen, aber leider mussten wir die Anzahl der tatsächlich Teilnehmenden auf 70 beschränken. Aufgrund des großen Interesses des letzten Jahres wollen wir heuer die Anzahl der TeilnehmerInnen auf 100 erhöhen, da uns ca. 700 Bäume zur Verfügung stehen”, erklärt das Team von South Tyrol Plants. „Bei der ersten Ausgabe war es besonders schön zu sehen, dass so viele Menschen unterschiedlichen Alters teilgenommen haben, darunter Senioren/Großeltern, Erwachsene und Kinder. Denn unsere Aktionen wollen nämlich auch ein Zeichen der intergenerationellen Gerechtigkeit setzen: Die Bäume, die wir heute pflanzen, werden der Sauerstoff von morgen sein und es unseren Kindeskindern ermöglichen, die schönen Wälder, mit denen wir aufgewachsen sind, wieder zu genießen”, erklären die Organisatoren.

Der von South Tyrol Plants organisierte Tag soll nicht nur dazu beitragen, Wälder zu regenerieren, um hydrogeologisch gefährdete Gebiete zu schützen, sondern auch die Gelegenheit bieten, über den Klimawandel und extreme Wetterereignisse nachzudenken und das Bewusstsein für diese zu schärfen – gerade angesichts der Tatsache, dass diese leider immer häufiger auftreten werden und deren Auswirkungen nicht mehr so weit entfernt zu sein scheinen.

Aus diesem Grund lädt South Tyrol Plants alle Bürgerinnen und Bürger erneut ein, zahlreich beim Event mitzumachen. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zum Projekt und Details zum Veranstaltungsprogramm findet man auf der Internetseite https://www.southtyrolplants.org/de/mach-mit/

Abschließend möchte sich die das Team von South Tyrol Plants bei der Abteilung Forstwirtschaft und dem Forstinspektorat Bozen I für die Unterstützung und für das zur Verfügung-Stellen der Bäume herzlich bedanken.

Die Initiative wird gemäß den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Covid-19 Bestimmungen durchgeführt.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "South Tyrol Plants ist zurück – das partizipative Pflanzprojekt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Frage
Frage
Neuling
1 Monat 4 Tage

Was für Baumarten werden den gepflanzt, die in 100 Jharen mit dem Klimawandel klarkommen? Ich hoffe stark, dass es keine Fichten sind.

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

das würde mich auch interessieren , denn die Vegetation wird sich zwangsläufig ändern müssen soweit möglich .

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Frage

Im TV war vor kurzem eine Reportage über dieses Thema, da sagte man dass Mischwald gepflanzt wird, also hauptsächlich Bäume die sich dem Klimawandel leichter anpassen

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 3 Tage
@Frage Man muss eine klare Antwort auf deine Aussage geben. Der Wind war so stark dass es egal war ob es Fichten, Lärchen, Zirben usw. waren. Die Fichte ist deswegen so stark vorhanden weil sie ein Standortgerechter Baum ist – ganz einfach – im Gegenteil sie kommt in den meisten Orten zurecht. Nebenbei, ich selber habe fast 5 ha abrasierten Vaiawald und dies auf ziemlich ebenen angenehmen Untergrund. Bis jetzt wäre eine Aufforstung noch nicht sinnvoll gewesen, Bäume fallen nach, die Randbereiche sind immer noch schwach. Im Moment liegen wieder 3 LKW Rundholz – nach dem letzten schneereichen Winter. Die… Weiterlesen »
Offline
Offline
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Frage….woher wollen Sie wissen, ob in 100 Jahren die Fichte nicht wieder der Idealbaum ist ?? Hellseher 🔮 oder doch Jahrhundert Wetter- und Klimaexperte*in 👩‍🎓👨‍🎓 ??

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Offline
zur Zeit ist es wohl die Fichte die am meisten von den Unwettern zerstört wird warum sollte das besser werden ? wohl eher noch schlimmer …ich denke auch das ein Mischwald viel robuster gegen solche katastrophen und Bodenerosion wäre , meine Meinung

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
1 Monat 3 Tage

@halihalo…. Wir könnten auch Palmen🌴 setzen… Die benötigen auch weniger Wasser 😉…. Ironie

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

ich finde diese Aktion sehr gut den Wälder sind für uns und unsere Umwelt sehr wichtig , ich sehe aber leider daß bei uns sehr viel Wald nicht nur durch Umwetter zerstört werden sondern viel mehr durch uns selbst beim Bau von neuen Straßen , Wasserbecken oder Umwidmungen in Kulturgrund für Landwirtschaft usw….ich hoffe daß baldigst ein Umdenken stattfindet !

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@halihalo
Im Raum Brixen z.B. im Aferer Tal gleich nach Albeins hat es im letzten Winter durch Schneelast sehr grosse Waldschäden gegeben. Nichsdestotrotz soll der 3 Hektar grosse Auwald in der Brixner Industriegebäude einem 3D-Betondrucker-Gebäude weichen.
Wohlgemerkt Auwälder machen nur mehr 0,6 Prozent der gesamten Waldfläche Südtirols aus🙏 Zudem können Auwälder nicht mehr aufgeforstet werden bzw. deren typische Baumarten nachgepflanzt werden!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Jedenfalls ist das eine sehr wichtige Aktion für die Umwelt und den Menschen, und die Menschen sollten anfangen die Natur mejr zu respektieren und nicht ganze Landschaften nieder zu baggern um Firmen, Hotels und Häuser zu errichten

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 4 Tage

Tolle Sache finde ich.
Besser so viele Bäume pflanzen wie irgend möglich,als alles was fährt oder heizt zu besteuern wie bescheuert.Bäume pflanzen hilft dem Klima mehr,als Steuern zahlen…..

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
1 Monat 3 Tage

Danke für die Information… Ich werde mich auch bei dieser Aktion melden🌲🌲

guenne
guenne
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ich bin heuer dabei.

wpDiscuz