Polizei von Kreativität beeindruckt

Tomaten und Paprika als Warndreieck

Dienstag, 30. August 2016 | 18:31 Uhr

Sachsen-Anhalt – In jedem Auto sollte ein Warndreieck zur Grundausstattung gehören. Doch was tut man, wenn man mal keines dabei hat, aber auf der Autobahn anhalten muss?

Ein Autofahrer aus Litauen wurde erfinderisch: Er stellte eine Schüssel mit roten Paprika und Tomaten auf den Seitenstreifen der A2 in Sachsen-Anhalt. Aufmerksam wird man auf dieser Weise sicher, aber ob die Schüssel voll Gemüse die Polizei überzeugen kann?

Die Polizei war von so viel Kreativität beeindruckt und konnte darüber schmunzeln.  “Tja, was soll man sagen? Andere Länder, andere Sitten?”, soll ein Polizeisprecher gesagt haben. Der ideenreiche Autofahrer musste auch kein Bußgeld bezahlen, schließlich sei niemandem etwas passiert.

Von: sr

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Tomaten und Paprika als Warndreieck"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sitting bull
Tratscher
29 Tage 10 h

Geniale idee

oli.
Tratscher
29 Tage 6 h

ob der wirklich eine Panne hatte ??? Oder nur etwas Paprika verkaufen für die Reisekasse , in Litauen etc. ist es normal 🍇🍎🍐🍓🍒🍄🌶🌽🍅

Mikeman
Tratscher
29 Tage 10 h

da waren mal verständige Polizisten dran Hut ab,aber eine ordentliche Warnung wird er schon bekommen haben ,hat er sich auch mindest verdient .

enkedu
Grünschnabel
29 Tage 10 h

ja, es gibt schon sehr wichtige Mitteilungen auf dieser Welt!

fanalone
Grünschnabel
29 Tage 8 h

Eins ist jedenfalls klar, 20 m hinter dem Pannenfahrzeug sind sowohl Warndreieck als auch Gemüsestilleben völlig nutzlos. 

wpDiscuz