Ergebnis der Spontanbefragung

Vier-Tage-Woche nach Corona: Meinungen gehen auseinander

Mittwoch, 26. August 2020 | 08:01 Uhr

Bozen – Die Coronakrise hatte viele negative Seiten. In einigen Punkten wurden Prozesse aber auch beschleunigt – so etwa in der Arbeitswelt. Neben Home-Office wird auch immer öfter die Vier-Tage-Woche diskutiert.

Bei einer Spontanbefragung auf Südtirol News meinten 55 Prozent der knapp 5.000 Teilnehmer, dass dieses Modell die Wirtschaft wieder nach vorne bringen könnte. 45 Prozent gaben hingegen an, dass dies wohl keinen Effekt haben wird.

Im Kommentarbereich wurde dazu fleißig diskutiert. @Ars Vivendi meinte etwa: “Wenn 20 Prozent weniger arbeiten auch 20 Prozent weniger Einkommen bedeutet, dann ist das für Viele finanziell sicher schwer machbar.”

Und @ehrlich2020 sieht ein anderes Problem: “Wäre super wenn die Arbeiter auch arbeiten würden und nicht immer am Smartphone sind. Fünf Tage arbeiten aber effetkiv sind es nur 3,5 bei den meisten. Wenn sich jeder konzentriert ist die Vier-Tage-Woche sicher möglich ohne Einbusen der Firma zu haben.”

@rantanplan gehört eher zu den Gegnern: “Je mehr Freizeit die Leute haben umso mehr steigt der trieb nach Freizeitbeschäftigung und die daraus resultierende Unzufriedenheit wird noch grösser….mehr Geld wird gebraucht und das “gsumpre” weil das Gehalt nicht ausreicht nimmt weiter zu.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Vier-Tage-Woche nach Corona: Meinungen gehen auseinander"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
inni
inni
Tratscher
24 Tage 11 h

Die Vier-Tage-Woche wäre theoretisch praktikabel, aber nur für öffentliche Verwaltungsangestellte, deren reine Arbeit leicht an vier Tagen schaffbar wäre. Allerdings mit einer entsprechenden Gehaltsreduzierung, weil es ansonsten eine himmelschreiende Ungerechtigkeit gegenüber jenen wäre, deren Arbeit die ganze Woche über unendbehrlich und unerlässlich ist.

amme
amme
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

mit der Rechtschreibung bekommst nie eine öffentliche Stelle

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
24 Tage 9 h

“theoretisch-praktikabel” LOL

Oma
Oma
Tratscher
24 Tage 8 h

@amme
… Genau deswegn gibs a öffentliche stelle😜

falschauer
24 Tage 6 h

@amme wenn dir die formulierung nicht gefallen würde könnte ich das verstehen, aber du scheinst nicht zu wissen was rechtschreibung ist und hast womöglich auch eine öffentliche stelle, um gottes willen

inni
inni
Tratscher
24 Tage 2 h

Guckst du hier: Im eBook lesen
Titel: Theoretisch praktikable Wirtschaftsethik durch Bildung und Erziehungm

pepino
pepino
Grünschnabel
24 Tage 12 h

Ich werd schon nicht viel verstehen, aber jetzt muss mir schon mal jemand erklären inwiefern eine Vier Tage Woche die Wirtschaft wieder nach vorne bringen sollte?!

Nik1
Nik1
Superredner
24 Tage 9 h

Einige Firmen teilen die Arbeiter in 2 Gruppen einige Arbeiten von Montag bis Donnerstag und die anderen von Dienstag bis Freitag. Vorteil für die Arbeiter mehr Freizeit

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Nik1
ganz genau und noch:
+ steigende Produktivität der Mitarbeiter (dazu gibt es bereits Studien)
+ weniger Burn Outs / psychische Probleme durch Überlastung

marher
marher
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

Nur mehr vier Tage arbeiten, da bleibt viel Freizeit übrig. Wäre ein Grund dass die Geburtenzahl steigen würde.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
24 Tage 8 h

@marher…weniger arbeiten heißt weniger verdienen. Ob sich das in mehr Geburten niederschlägt, wage ich zu bezweifeln

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

wehsalb weniger verdienen? Nur weil man weniger Stunden macht?

Dazu bitte die bestehenden Studien lesen, dort war grundlage immer gleicher Gehalt, der Erfolg spricht für sich

Nik1
Nik1
Superredner
24 Tage 6 h

@Ars Vivendi nicht unbedingt wenn 4 mal 10 Stunden gearbeitet werden nicht. 5 Vormittag 1 Stunde Mittagspause und 5 am Nachmittag

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
24 Tage 2 h

@M_Kofler ok! i kimm zu dir huam orbeiten als hondwerker 32 stunden die rechnung kriagsch ober für 40 stunden! passt sel?

GTH
GTH
Tratscher
24 Tage 23 Min

@M_Kofler du bisch jo gonz a schlaus kerlchen 🙈🙈

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 13 h

@M_Kofler..hast du schon einmal etwas von Stunden- und/oder Akkordlohn gehört…….

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
23 Tage 13 h

@Nik1..macht 11 Stunden, dazu noch bei einigen 2-3 Stunden An- und Abfahrt. Was bleibt dann noch für die Familie ?? Ein 💋 für Moglie, ein Tätscheln für die Kinder, ein gemeinsames ?? Abendessen und dann ab ins 🛏. Mit oder ohne Moglie 😘…..

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
23 Tage 12 h

Andreas
Ja, das passt für mich, wer sagt dass die Produktivität sinkt, wenn man weniger arbeiten muss?
Und ich finde, man kann sich doch mal mit dem Gedanken auseinandersetzen oder ist das verboten? Auch für dich unten der Link, mal offen für neue Ideen sein, warum nicht?

GTH
nein, das glaube ich nicht, doch im Gegensatz zu dir, schaff ich es anscheinend zu lesen und mal einen neuen Gedankengang zu zulassen, bitte einfach in den alten, gewohnten Schemen bleiben, ja nicht aus der Komfortzone. Sollte es dich dennoch interessieren:
https://www.derstandard.at/story/2000098938653/viertagewoche-weniger-ist-mehr

buggler2
buggler2
Tratscher
24 Tage 8 h

1 Drittel mehr Freizeitunälle ist dann auch klar, nach der 2 Welle bitte dann nur mehr 3 Tage arbeiten.
Die Arbeitszeit muss viel flexibler werden das nützt Arbeiter und Betriebe

Werdschunsein
Werdschunsein
Grünschnabel
24 Tage 4 h

Stott 6 Togewoche lei mehr 4 Togewocje? Ba gleichn geholt obr soffort ind suach mor a 2te orbeit😂

wpDiscuz