Sparkasse mit EIB

Begünstigte Finanzierungen an Unternehmen

Samstag, 09. Oktober 2021 | 08:49 Uhr

Bozen – In den vergangenen Tagen haben die Südtiroler Sparkasse und die Europäische Investitionsbank (EIB) ein Abkommen unterzeichnet, mit dem ein neuer Plafond für begünstigte Finanzierungen in Höhe von insgesamt 60 Millionen Euro zur Verfügung gestellt wird.

Der Plafond beinhaltet mittel- bis langfristige Finanzierungen zugunsten von Klein- und Mittelunternehmen (PMI) sowie Mid Caps, davon stehen 15 Millionen Euro zur Unterstützung von Initiativen für den Bereich Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit – Themen, denen die Sparkasse seit geraumer Zeit eine besondere Aufmerksamkeit schenkt – zur Verfügung.

„Die Zusammenarbeit der Sparkasse mit der EIB besteht seit vielen Jahren. Bisher konnten insgesamt mehr als 200 Millionen Euro an Finanzierungen für unsere Firmenkunden bereitgestellt werden. Neu ist jetzt, dass mit diesem Abkommen auch Finanzierungen zur Unterstützung von Unternehmen, welche die nachhaltige Entwicklung und den Fokus auf ökologische Projekte in den Mittelpunkt ihrer Unternehmensstrategie stellen, bereitstehen“, erklärt Nicola Calabrò Generaldirektor und Beauftragter Verwalter der Sparkasse.

„Neben den EIB-Finanzierungen bietet die Sparkasse eine Reihe weiterer begünstigter Finanzierungsformen für Unternehmen. Dazu zählen die Finanzierungen für den Ankauf von Investitionsgütern laut neuem Sabatini-Gesetz, die Finanzierungen mit Bürgschaft des Zentralen Garantiefonds, des Europäischen Investitionsfonds (EIF oder der Garantiegenossenschaften sowie Finanzierungen der Depositenkasse und der Europäischen Zentralbank“, fügt Emiliano Picello, Verantwortlicher der Direktion Corporate Banking und Dienstleistungen für das Auslandsgeschäft in der Sparkasse, hinzu.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz