Auftrag an Zweitplatzierten?

Bibliothekenpool: Baufirma in der Krise – Land überlegt Lösung

Sonntag, 03. Juni 2018 | 11:31 Uhr

Bozen – Die Baufirma Condotte steckt bekanntlich in großen Schwierigkeiten. Das italienweit agierende Unternehmen bekam den Zuschlag für den Neubau des Bozner Gefängnisses und des Bibliothekenpools. Doch nun verzögert sich alles.

Das Land überlegt daher, was die Umsetzung des Bibliothekenpools betrifft, den beim Wettbewerb um das Baulos Zweiplatzierten zum Zuge kommen zu lassen. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer – auch lokaler – Firmen. Darunter befinden sich etwa Stahlbau Pichler, Atzwanger oder Elpo aus Bruneck. Der Auftrag hat einen Wert von rund 40 Millionen Euro.

Mit diesem Schachzug könnte das Land eine neue Ausschreibung der Arbeiten umgehen. Zeit ist nämlich laut Medienberichten vom Sonntag ein entscheidender Faktor. Denn solange die Stadtbibliothek das Ex-Ina-Gebäude an der Talferbrücke besetzt, kann auch das Archäologie-Museum samt Ötzi nicht in größere Räumlichkeiten umziehen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Bibliothekenpool: Baufirma in der Krise – Land überlegt Lösung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

ha ha ha….immer die gleichen Fehler und nichts daraus lernen. , errinnert an den Gefängnisbau , dort wird ‘s das gleiche Theater abgehen

m69
m69
Tratscher
20 Tage 20 h

wenn es nur der Gefägnisbau wäre, es gibt dutzende solcher Fälle…😂

michaelp
michaelp
Grünschnabel
19 Tage 23 h

@Paul wieso sollten die daraus lernen?? Ist doch nicht ihr privates Geld, das hier futsch geht. Wenn die Entscheidungsträger nur ansatzweise mit nur NullkommairgendwasProzent daran beteiligt wären, würden diese Arbeiten ganz anders ausgeführt werden

Koefele
Koefele
Tratscher
20 Tage 21 h

 Die Frage stellt sich: Eine einheimische Firma zum Zuge kommen zu lassen oder durch eine Neuausschreibung die Arbeiten an eine  anderen, pleitegefährdeten Firma zu übertragen

bon jour
bon jour
Superredner
20 Tage 19 h

ja unsere Baufirmen sind ja perfekt, siehe Lanabau, oder Oberosler.

Nein: Auftrag nach Wettbwerb. Punkt

m69
m69
Tratscher
20 Tage 21 h

Meine Frage an die Obrigkeit, wieso bekommt eine Firma so einen Auftrag????? ich kann mir nicht vorstellen, dass die Firma erst seit ein paar Wochen in schieflage ist, wo bleiben die Garantien für die Fortsetzung dieses Bauloses?
Ps. wenn es möglich ist dem Konsortium das Projekt zu übergeben, wäre das sicher die beste Lösung.

oli.
oli.
Universalgelehrter
20 Tage 19 h

Eine Gemeinde / Stadt muss eine Ausschreibung machen wenn gebaut wird und das beste Angebot bekommt den Zuschlag.

erika.o
erika.o
Superredner
20 Tage 12 h

@oli.

ja … aber das Land schneidet sich zu PERSÖNLICHEN VORTEILEN ja auch ihre Gesetze !
warum nicht auch zum Vorteil EINHEIMISCHER FIRMEN ???

Anja
Anja
Superredner
20 Tage 1 h

@erika.o weil das land nicht so weitreichende kompetenzen hat…. alles über x€ muss ausgeschrieben werden und da kann jeder mitmachen…. das beste/günstigste angebot gewinnt….
dann kommt zusätzlich auch noch das eu-recht ins spiel…. eu-weit darf niemand benachteiligt werden usw.
würden das land gezielt unsere unternehmen bevorzugen, würde es nur noch rekurse hageln, die wir bezahlen müssen…
also so oder so bleibts eher bescheiden 🤦🏻‍♀️

berthu
berthu
Tratscher
20 Tage 21 Min

@oli.
Dann wäre wohl mal zu klären, was “das Beste..” ist.
‘billig’ ist wohl nicht als das ‘Beste’ gleichzusetzen.
Man sieht’s und spürt’s an unseren ‘besten’ Straßenbelägen:
Wenn das dann Pfusch, gefährlich und teuer ist, warum weiter so? Daß unsere Politiker das noch nicht verstanden haben, bezweifle ich. Eher geht es um Freunderlwirtschaft, Gefälligkeiten, um nicht das Wort K..   ..n zu verwenden.
Komisch auch, daß die Übergaben als Ok abgesegnet und gezahlt wird. Probleme bekommt auch meist nur der, der da nicht mitspielt.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
20 Tage 18 h

Seit diese Landesregierung im Amt ist, werden systematisch alle Aufträge zu Dumpingpreisen an Unternehmen ausserhalb Südtirols vergeben. das Resultat sind süditalienische Zustände, mit nimmerfertigen Bauten und schweren qualitativen Mängeln an den gelieferten Produkten und erbrachten Dienstleistungen. Angefangen beim Büromaterial, mit dem die Landesbediensteten arbeiten sollen. Zum Kotzen und schämen.

Anja
Anja
Superredner
20 Tage 1 h

in diesem bereich hat die landesregierung ja fast nix zu melden… nationales vergaberecht und eu-richtlinien kann auch die landesregierung nicht weglächeln…

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
20 Tage 19 h

Ganz einfach: Bedingungen für einen Zuschlag fordern. Erfüllt die Baumeisterfirma nicht die Bonität bzw. gibt keine Bankgarantie so gibt es keine Auftragserteilung! Das wird täglich in der Privatwirtschaft bei uns gemacht – die Firmen die nichts zu verbergen haben machen das ohne zu murren, das ist mittlerweile fast Normalität.
Es gibt in Südtirol genügen Projektsteurer die mit solchen vertraut sind, die haben Erfahrung und lassen sich nicht so einfach ums Haxl heben.

honigdachs
honigdachs
Tratscher
20 Tage 16 h

Pugga nagga, die privatn moan jo sowieso sie hobm is worm wosso dofundn, wieso soll die baufirmen a garantie gebm und sell die firmen va die privatn volong donn kriagnse bleda komentare zi hearn odo sischt eppas, wenn beruft sich des af gegnseitigkeit…..
Die firmen solln fir olls grode stian obo wenn a privato net zohlt donn kennse bled herschaugn, und de projekt leita de wos du soffl lobsch zi 80% vostian jo an tubo…. I honn tog täglich mit den zi tian, obo die firmen sein jo selbo schuld anstott se sich zomm tatn vogunn se sich gegnseitig nix…….

Anja
Anja
Superredner
20 Tage 1 h

@honigdachs sehr gut zusammengefasst…

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
19 Tage 19 h

Komisch, alle Firmen haben bei meinem Bauvorhaben ohne zu murren die Bedingungen akzeptiert. Eine solvente gute Firma kriegt und gibt Bankgarantien ohne Ende. Wieviel Geld ist dem Steuerzahler gestohlen worden durch diese Billigfirmen welche einfach so in den Konkurs gegangen sind?
Und genau mit dem Zusammentun und Gegauenere ist erst diese Branche in Veruf gerraten, früher sind einfach unschöne Dinge zu lasten der Bauherren passiert.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

@ Savonarola
Na gut und was sagst du denn zu den schändlichen und sau billigen Volkswohnbauten (Kaninchenkäfige sind wohl besser verarbeitet) auch hiesiger Firmen??Wo sind/waren dort die Kontrollen? Nur lachhaft solche statements.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
20 Tage 14 h

die hiesigen Firmen haben aber fast nie die Arbeiten blockiert, weil sie in Konkurs gegangen sind, und als einheimische Firmen können sich auch weniger verstecken. Aber vielleicht haben sie sonst etwas zu verstecken.. Jedenfalls ist es in den letzten 5 Jahren nicht besser geworden!

So ist das
So ist das
Superredner
20 Tage 20 h

Kontrolliert man nicht die finanzielle Situation der Teilnehmer, besonders der Gewinner ? Dann würden solche Misstände vermieden.

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
20 Tage 12 h

Land wach auf.

Audi
Audi
Superredner
20 Tage 16 Min

Sauhaufn

Paul
Paul
Universalgelehrter
20 Tage 48 Min

ein Totalversagen auf der ganzen Linie

wpDiscuz