Josef Gostner von der Sky Alps ist überzeugt

Bozen: “Elektrische Linienflugzeuge innerhalb von zehn Jahren”

Freitag, 13. August 2021 | 11:21 Uhr

Bozen – Seit dem Sommer starten von Bozen aus wieder regelmäßig Linienflüge. Vor allem Destinationen in Richtung Süditalien und Sardinien sind derzeit der Renner. Ab dem 29. August wird die Sky Alps auf ihren Flügen nach Olbia auch im Aostatal Station machen. Das erklärt der Präsident der Südtiroler Fluglinie, Josef Gostner, im Gespräch mit der Tageszeitung Alto Adige. Demnach fliegt die Dash von Bozen aus nach Olbia, entlädt dort die Passagiere und fliegt dann zum Flughafen in Aosta. Von dort geht es mit neuen Passagieren wieder in Richtung Sardinien, um dann schließlich nach Bozen zurückzukehren. Für den kommenden Sommer soll diese Kooperation weiter ausgebaut werden.

Vom September an sollen Flüge von Bozen nach Berlin, Düsseldorf, Amsterdam, Kopenhagen, Brüssel und London gebucht werden können. Auch aus Deutschland habe man viel Nachfrage für die Wintersaison, so Gostner.

Der Präsident der Sky Alps wirft auch einen Blick in die langfristige Zukunft: “Am Bozner Flughafen werden innerhalb von zehn Jahren elektrische Flugzeuge in den Himmel steigen.” Derzeit wird die Entwicklung in diesem Bereich stark vorangetrieben. 2023 soll der erste Testflug eines elektrisch angetriebenen Linienflugzeugs des Startups “Wright Electric” stattfinden. Die kleineren regionalen Flughäfen seien die ersten, die davon profitieren werden, ist Gostner überzeugt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

89 Kommentare auf "Bozen: “Elektrische Linienflugzeuge innerhalb von zehn Jahren”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 12 Tage

Weil das elektrische so Ideal sind für unsere Umwelt ? Lieber Herr Gostner , das ist alles nur Trugschluss. Und Bis dahin ist unsere Umwelt zerstört

Untrlandlr
Untrlandlr
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Dass es lei ollm etwos zu plärrn gibt… her nor wiedr mit dr Kohle, Heizöl und a schians AKW… sichr steckt die E-mobilität no in dr Pubertät, obr letzer als wia vor 10 Johr konns nimmr werdn.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

Wir zerstören sie ja bereits durch Verbrenner.
Nein, elektrische sind nicht ideal. Aber sie sind besser.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 11 Tage

Neumi@

Die rein elektrischen Antriebe sind meines Erachtens eine Zwischenlösung!

Das Rennen wird der Wassterstoff oder eine neue Energiequelle sein.

timetosay
timetosay
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@ischJOwurscht Gegenüber dem Elektroauto ist das Brennstoffzellenauto (Wasserstoff) well to wheel schlechter, weil die Erzeugung des Wasserstoffs mit Strom und die erneute Umwandlung in Strom doppelt am Wirkungsgrad knabbern.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

@ ischJOwurscht
Wasserstoff anstatt Akkus – ja, das denke ich auch. Die Akkus sind nicht das Gelbe vom Ei, die Leistungsaufnahme ist einfach viel zu gering und zu langsam, um für Vielfahrer interessant zu sein.
Vielleicht kommt ja sogar der Methanol-Antrieb, wer weiß?

Die elektrischen Motoren sind letztendlich unterm Strich immer die gleichen, aber am Energiespeicher wird man noch lange weiterentwickeln.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 11 Tage

Timetosay@

Wie gesagt,
das ist meine persönliche Meinung, ich kenne mich einwenig in diesem Bereich aus, nicht viel, das gebe ich zu, aber doch mehr als so manche*r die hier kommentieren.

timetosay
timetosay
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Neumi Klingt zwar freundlich weil das Wort „wasser“ drin steckt aber leider ist die Produktion des Treibstoffes zu ineffizent. Genauer gesagt. Knapp 30 % Energieverlust und somit knapp 5 mal höher, als die Energie direkt im Akku zu speichern.

Johannes
Johannes
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Keine Ahnung über Batterietechnik deren Herstellung und deren Recyklingmöglichkeiten, aber sobald man was von E-liest oder hört wird mit idiotischen Fehlinformationen seine noch so doofe Meinung über E-Mobilität kundgetan! Informier dich zuerst und reiß dann deinen Mund auf!

Motorprosa
Motorprosa
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wasserstoff herzustellen benötigt eine irre Menge an – na? – Strom. Bei der Umwandlung von Wasserstoff in elektrische Energie entsteht – na? weniger Strom als hineingesteckt wurde.

also eine absolut tolle Lösung ..

Oracle
Oracle
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Storch24, die Sonne schickt uns ein Vielfaches an Energie. Die können wir effizient nutzen, soweit leistungsfähige Empfangvorrichtungen, Akkus bzw. Energieträger vorhanden sind…. so abwägig finde ich das nicht…

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@ischJOwurscht:
Wasserstoff-Autos haben auch elektrische Antriebe.

Bei den Akkus geht noch einiges in der Entwicklung…
Bei kommenden Akku-Generationen (Natrium-Ionen) gibt’s kaum noch große Nachteile.

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Neumi:
Schau dir mal Natrium-Ionen Akkus an, die ab 2023 in Serie gehen.
Wenn es da nicht noch irgendeinen versteckten großen Nachteil gibt, schaut das schonmal sehr vielversprechend aus.

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Motorprosa:
Das trifft aber auf jede Form der Energieumwandlung zu.
Beim Laden vom Akku wird auch elektrische Energie in chemische Energie umgewandelt und dann wieder zurück, auch wenn das effizienter ist als die Erzeugung und der Transport vom Wasserstoff.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

@ timetosay Wie’s klingt, ist mir relativ wurscht.
Mit diesen Verlusten ist es immer noch besser als Benzin 🙂

@ Gievkeks ich werd meine Augen offenhalten.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

Gievkeks@

Du bist aber ein Scherzkeks!

Das weiß sogar meine Tochter mir 12 Jahren.

maxi
maxi
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Storch24, würde dir raten dich erst einmal besser informieren bevor du solchen Blödsinn schreibst.

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 11 Tage

Klären sie mich bitte auf. Wie werden Batterien produziert ? Und nach ein paar Jahren wieder entsorgt ?

Exit
Exit
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Und wie wird der Strom in den nächsten Jahren produziert, wenn Kohle und Atomkraft nicht die Zukunft sind? Wie verhält sich der Strompreis in den nächsten Jahren? Wieso nicht Wasserstoff?

timetosay
timetosay
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Storch24 Bitte informiere dich vorher. Batterien werden recycelt. Vor dem recycling mit über 90 % werden diese in Second Life Lösungen eingebunden.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage
@ Exit Ob sich Akkus oder alternative Energiespeicher durchsetzen, steht noch offen. Wasserstoff ist jedenfalls eine gute Möglichkeit, Strom zu produzieren. Aktuell fährt die Industrie zweigleisig: Akkus für Autos, Wasserstoff-Speicher für LKWs usw. Vielleicht finden sich ja noch alternative Energiespeicher wie die leider noch viel zu teure Methanol-Methode. Das Tolle an Strom ist: Es gibt viele Möglichkeiten, ihn zu gewinnen. Das Blöde daran: Es gibt nicht viele Möglichkeiten, ihn zu speichern. Aktuell wird meistens mit überflüssigem Strom Wasser nach oben gepumpt und dann nachts wieder abgelassen, wenn die Sonne fehlt. In anderen Fällen wird Salz erhitzt, welches dann Wasser für… Weiterlesen »
Motorprosa
Motorprosa
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wasserstoff ist keine gute Möglichkeit, Strom zu “produzieren”. Den vorab muss mit grossem Energie-Einsatz Wasserstoff produziert werden. Der rinnt ja nicht in der Etsch in den Süden.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

@ Motoprosa Richtig, sonst hätte man wohl sofort komplett darauf gesetzt.
Wasserstoff ist halt ein Kompromiss zwischen Effizienz und Handling. Der Vorteil, den Benzin immer haben wird, ist, dass man es notfalls in einem offenen Kübel transportieren kann.

Benzin fließt übrigens auch nicht in Flüssen in der Etsch. Es muss auch erst mit großem Aufwand gefördert und raffiniert werden. Und dabei fällt noch der Diesel an, den man dann auch noch verwenden muss.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

@Motorprosa ps: Du musst es gar nicht unter Anführungszeichen setzen, Stromproduktion ist der gängige Begriff für jeden Generator, der eine andere Energieform in Strom umgewandelt, egal ob nun Wasserstoff, Windkraft, Wasserkraftwerke oder Benzingeneratoren. Sie alle “produzieren” Strom 🙂

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

… wobei “Gewinnung” zutreffender wäre, ich geb’s ja zu.
Umgangssprache ist nicht immer korrekt.

LouterStyle
LouterStyle
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Exit weil man für die Wasserstoffherstellung a an haufn Strom braucht😂

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

In 10 Jahren hat die Menschheit längst wieder verstanden, dass E-Fahrzeuge der größte Blödsinn der Neuzeit waren, auch da inzwischen die Rohstoffe nicht mehr vorhanden sind und die Steuer auf E-Strom usw. für E-Fahrzeuge so was von in die Höhe geschnellt ist, dass es nicht mehr lohnenswert ist !

Motorprosa
Motorprosa
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

ein kleinerMann mit wenig Ahnung, aber viel Meinung 😉
glaubt er tatsächlich, dass Erdöl in unbegrenzter Menge vorhanden ist?

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@kleinerMann:
Welche Rohstoffe denn?

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 12 Tage

…..supo koan motorenlärm..do wärn die leiferer a gaudi hobn!🤣

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 11 Tage

Den Motorenlärm haben die Leiferer ja selbst “gewählt”.

Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
1 Monat 11 Tage

solange nicht auf dem Display steht”Bitte laden” beim Landeanflug sicher😅

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
1 Monat 11 Tage

@mayway… 😂😂👍👍

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 11 Tage

unter motorenlärm leidet ganz Südtirol den ganzen Sommer durch, Dank tausende Motorradfahrer!! Dagegen ist es in Leifers noch herrlich still!

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Ein Motorrad ist doppelt so laut wie ein Auto.
Wers nicht glaubt: eine Lautstärken-erhöhung von 10 dB wird als verdoppelung der Lautstärke empfunden.
Ein Motorrad hat nicht selten mehr als 100 dB, es gibt sehr wenige Autos die das dürfen.
Aktuell darf ein Auto bis zu 75 dB laut sein.
Diese lauten Dreckskisten sollten aus dem Verkehr gezogen werden.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga …gute Idee…aber wie sollen die aus dem Verkehr gezogen werden?…habe hierzulande noch nie Polizei mit Dezibelmessgerät gesehen, wie z.B. deutsche Polizisten…unsere sind schlicht nicht in der Lage, Lätm zu messen…
🤪

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

@Doolin
Laute Mopeds hört man von weitem. Ich bin selber ein Petrolhead, aber was diese Knatterkisten (Speziell Harley) abliefern ist zu viel des guten.
Ein Professionelles Dezibel Messgerät kostet vielleicht 500€.
Einfach die Passstrassen und im Stadtgebiet entlang alle lauteren Motorräder anhalten und messen.
Ist es lauter als im Fahrzeugschein angegeben, dann Motorrad weg. Zusätzlich eine angemessene Strafe verhängen und eine Anzeige wegen Lärmbelastung aufbrummen.
Ganz einfach.
Es kann nicht angehen dass bei Autos immer knüppelhart die Zügel angezogen werden und ein Motorrad genießt Narrenfreiheit!

Stryker
Stryker
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga
75db?wo hoschn sel her?Bei mir steat holt 85 db in biachl und isch kuan ferrari!

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

@Strykee
Dann hast du halt ein „älteres“ Auto.
Aktuell gilt für Neufahrzeuge EU-weit 75 dB.
Diese 75 dB werden in 1-2 Jahren weiter reduziert. Samt Abgasvorschriften die es für Autobauer unmöglich macht den Flottenverbrauch mit Verbrennern in den Griff zu kriegen.
Alles nachzulesen.

Motorprosa
Motorprosa
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga:

es gibt 100e verschiedene Typen von Motorrädern. Und die wenigsten haben mehr als 100 dB. Woran machst Du das fest? Messwerte??

Und wann darf ein Auto 75 dB laut sein? Im Stand oder bei 120 km/h?

Du schreibst einen Haufen wirres Zeug ..

Motorprosa
Motorprosa
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@PuggaNagga: ein professionelles Messgerät wirst Du um 500 Euro nicht bekommen. Dafür bekommst Du allerhöchstens ein Lächeln vom Verkäufer.

Was machst Du dann mit den ganzen lauten Autos? Das sind nämlich nicht wenige. Aber weil man wahrscheinlich selber Auto fährt, kein Problem, oder?

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Bitte schön:

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

@Motorprosa
Ducati haben meistens über 100dB.
Auch alte Harley kratzen an die 105 dB. Selbst erlebt. Wenn im Parkhaus reihenweise die Alarmanlage wegen so einen Kracher auslösen sagt das alles aus.

Motorprosa
Motorprosa
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@PuggaNagga 

Danke für die Grafik. Leider sagt sie nicht, in welchem Betriebszustand die Lautstärke gemessen wird. 72 dB sind auf alle Fälle wohl nur als Standgeräusch zu erreichen, in Fahrt sind alleine die Abrollgeräusche der Reifen lauter.

Meine Harley (2013) hat 86 dB eingetragen, bei halber Nenndrehzahl im Stand. Aber wer steht denn mit einem Motorrad?

Die Alarmanlage meines Wagen löst übrigens immer wegen eines getunten Seat Leon aus.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

Doolin@
PuggaNagga@

Das machen unsere Behörden mit dem Ohr, die Feststellung das die Motorräder zu laut sind. 😅😅😅😅😅

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

Stryker@

Was ist das für ein Vehikel?

SilverLinings
SilverLinings
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Wenn immer nur Tiroler Bergvölker über den technischen Fortschritt der Welt entschieden hätten wären wir alle immer noch in Höhlen oder auf Bäumen. Zwischen den Felsen fehlt einfach der Weitblick. Wenn ich nur die technischen Errungenschaften zähle die ich persönlich miterlebt habe und die entsprechende Skepsis seitens mancher leute, Dinge die heute ganz normal sind…Farbfernsehen, Telefon, fliessen warmes Wasser IM Haus, dieselmotor im privaten pkw, computer, internet, handy…unvorstellbar dass sich das durchgesetzt hat #looool

Faktenschlecker
Faktenschlecker
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

deitscher sei draussen gscheid bitte.nicht willkommen hier sellane

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 11 Tage

wenn man bedenkt was die bewohner deines landes so alles auf die menschheit losgelassen haben, würde ich es lieber bleiben lassen bei anderen den großkotz raushägen zu lassen.

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Faktenschlecker:

Wo er Recht hot.
Die “Wos der Bauer net kennt frisst er net”- Mentalität isch bei ins weit verbreitet wia man bei di meisten Themen sig.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

Fakty@
Zum Glück hast du das nicht zu entscheiden!
Jeder darf hier seinen Senf dazu geben, du tust das ja genauso, oder nicht?

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 12 Tage

in salurn das akw damit die flieger und alle e autos genug strom bekommen oder doch lieber windmühlen am brenner?

er-wine
er-wine
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

in bozen das akw. dann ist es zentral gelegen 👍

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 11 Tage

@er-wine warscheinlich wäre das wirklich besser👍👍

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 12 Tage

also ich bin auf der suche nach flügen nach sardinien nit weitergekommen…?
dann wären die flieger schneller als die autos?
glaubst wohl selber nit?  woher der strom?
irgendwann werden wir das bierchen zum kühlen wieder in den bach stellen müsssen, weil die kühlschränke ohne strom bleiben werden..

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@ahiga:
Wenn Kerosin und Diesel geht, dann geht auch Strom…..
Natürlich nicht von heute auf morgen aber das muss es ja auch nicht.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

Gievkeks@

Es gibt ja schon so eine Art ein Mann Helikopter, die aussehen wie eine Riesen Drohne.

Vranz
Vranz
Tratscher
1 Monat 12 Tage

in 10 Jahren…… hieß es auch beim Bau des Brenner Basistunnel. Sehr große Herausforderung das ganze. Was passiert wenn ein Landteil mehrere Tage ohne Strom ist? 

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

Vranz@

Da kann ich dich beruhigen, nachdem die vormals SEL, heute Alperia, vor über 10 Jahren das *marode Netz von Enel*(überteuert) übernommen hat, wurde kontinuierlich das Stromnetzt und vor allem die Verteilerzentren neu gemacht oder umgebaut.
Sorgen würde ich mir machen wenn auf einmal alle mit E-Autos unterwegs sein würden. Aber haben wir ja noch mindestens 30 Jahre Zeit, oder vielleicht sogar mehr.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 11 Tage

Wenn überhaupt könnte ich mir vorstellen, dass es Flugzeuge geben wird die mit Wasserstoff angetrieben werden, das könnte man auch in einer vernünftigen Zeit betanken….. oder glauben Sie Herr Kostner, dass dann diese Flugzeuge dann mit 230V oder 400V aufgeladen werden?
Dann bräuchte es schon dann an die 10kV, die dann so einen Flieger zu aufladen, wenn dieser dann schon nach einer kurzen Pause weiterfliegen sollte!

Faktenschlecker
Faktenschlecker
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

do spricht a Experte…jede Starkstromleitung hot x-kV

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 11 Tage

Fakty@
Lass es sein, es hat keinen Sinn hier zu streiten.

Fakt ist *Fakty* ,wenn jemand ein Flugzeug mit *Strom* bzw. *Spannung* auftanken möchte, damit es jeder versteht, braucht es mindestens 10kV (10.000V), aber ? MW/h an Leistung?
Mit welchem Stecker sollte geladen werden, wird man mit einem MCS Connector laden? Oder wird man eine neue Ladeart erfinden müssen? Es müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden nicht nur das Aufladen an sich, wie ladet man bei Temperaturen über 30° – 35°C z.B. etc.etc.

Der realistischere Weg wird wohl der mit Wasserstoff sein…..

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 11 Tage

@ischJOwurscht:
Warum sollte es 10kV brauchen um einen Flugzeug-Akku zu laden?

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 10 Tage

Gievkeks@

Wir sprechen hier nicht von einer Piper, sondern von großen Flugzeugen…
Oder glauben Sie, dass man dann ein Flugzeug mit 400V laden wird.

Ps. Möglich wäre es schon , aber dann würde es wahrscheinlich Wochen dauern bis so ein Flugzeug geladen sein würde.
=> Rentabilität <=
???? Die würde es da nicht geben!

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 10 Tage

@ischJOwurscht:
Du hast ja keinen Plan wovon du redest.
Um größere Akkus schnell zu laden braucht es nicht mehr Spannung. Durch die Parallelschaltung der Innenwiderstände der Zellen verringert sich der Widerstand des gesamten Akkus und das erhöht den Ladestrom.
Alles was man dann braucht, sind dickere Kabel und ein Ladegerät, das den Strom liefert.

Möglich, dass die Spannung etwas höher liegen würde als beim Auto um sich allzu dicke Kabel/Ladekontakte zu sparen, aber warum zur Hölle sollte man einen 10.000V Akku für ein Flugzeug designen, das ist ja absolut unnötig.

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 10 Tage

@ischJOwurscht:
Und selbst wenn solche Spannung irgendwann für wirklich große Airliner eingesetzt werden sollten, was soll denn bitte das Problem dabei sein alle größeren Flughäfen mit 10kV zu versorgen?

PS: Die Eisenbahn fährt bei uns mit 25kV.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 10 Tage

Gievkeks@

Bzgl. Hochgeschwindigkeitszüge das witd der Standart in ganz Europa sein, die 25kV.
Trotzdem, ich habe nie behauptet, dass es nicht möglich sein würde 10kV Leitungen eventuell zu den Flughäfen zu bringen, die ganz großen haben sicher 132kV oder noch größere Spannungen.

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 9 Tage

@ischJOwurscht:
Wofür dann überhaupt dein Beitrag, du implizierst ja, dass es irgend ein Problem dabei geben soll.

Alle immaginären Probleme die du da ansprichst könnte man z.B. mit vorher geladenen austauschbaren Akkupacks lösen.
Deine Kritik geht komplett an der Realität vorbei. Das Problem bei batteriebetriebenen Flugzeugen ist in erster Linie die geringe Leistungsdichte gegenüber Kerosin.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 9 Tage

Gievkeks@

Reine Batterie Flugzeug (mittlere oder große) wird es sowieso nicht in ferner Zukunft geben.

Nebenbei was regst du dich auf =>
Wofür überhaupt dein Beitrag… bla bla bla, und bla bla bla….

https://www.klimareporter.de/technik/fliegen-mit-wasserstoff-statt-mit-kerosin

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 9 Tage

@ischJOwurscht:

“Fakt ist *Fakty* ,wenn jemand ein Flugzeug mit *Strom* bzw. *Spannung* auftanken möchte, damit es jeder versteht, braucht es mindestens 10kV (10.000V), aber ?”

Wenn ich so einen Stumpfsinn lese dann antworte ich halt.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 8 Tage

Gievkeks@

Dann antworte halt, das ist ja dein Recht.
Aber tust so, al ob du die Gscheitheit mit Löffeln gefressen hättest, das hast du aber NICHT!

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 8 Tage

@ischJOwurscht:
Um das zu wissen muss man keine Gescheitheit mit Löffeln fressen, das sind die absoluten Grundlagen der Elektrotechnik. Sozusagen das Minimum um über das Thema überhaupt ein bisschen reden zu können.

Aber wie du auf die Idee kommst mit 0 Ahnung von Akkus den Herrn Kostner zu belehren … Die Motivation hinter solchen Aktionen werd ich wohl nie verstehn.

seppele
seppele
Neuling
1 Monat 11 Tage

Ich bin mir sicher die Landesregierung plant schon für 100 Mio. € eine innovative Ladestation neben der nicht verlängerten länger gemachten Landebahn! Weil wir sind ja die Besten und das muss bestätigt werden!

Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
1 Monat 11 Tage

und die Ladestationen befinden sich bei Petrus an der Himmelspforte!

heris
heris
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Da wird dann wohl jedes Flugzeug einen Kleinen Atom-Reaktor an Bord haben um Wirtschaftlich Fliegen zu können.

alig
alig
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

super endlich grüne Flieger

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

wieso, zieht er Oberleitungen für seine Flieger?

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 11 Tage

Na also wenn sogar Leute die wenn auch nur Sportfliegerei zumindest einen Tau haben und dann solche Sachen von sich geben dann ist dies schon ein starker Tabak.

VES
VES
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Greenwashing

Besos1900
Besos1900
Neuling
1 Monat 11 Tage

in Afrika ein AKW bauen u in Europa super Grün rumfahren😁

Foxi556
Foxi556
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wasserstoff war die Lösung meiner Meinung

timetosay
timetosay
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@Foxi556 Dass das Wasserstoffauto keine Zukunft hat, zeigt schon der Vergleich mit dem Elektropendant: Ein modernes Elektroauto bringt etwa 80 Prozent einer Kilowattstunde Strom als Antriebsleistung auf die Straße, während die Wasserstoffvariante etwa doppelt bis dreimal so viel Strom für die gleiche Strecke verbraucht.

tfoler
tfoler
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Die Lithium-Ionen Batterien sein net so Umweltfreundlich, bold brengen sie die Feststoffbatterien aussi de Umweltfreundlicher sein aswia de, de jetz sein. Ober a grod jetz isch a Elektroauto Umweltfreundlicher aswia a Benziner. Weil ba die hem werden die gonzen Ölkatastrophen net mitgerecchnet usw. und ba die Elektroautos eben schun.

maxi
maxi
Tratscher
1 Monat 11 Tage
Storch24 und Exit Die Entwicklung von Batteriezellen für die E-Mobilität ist gut 10 Jahre alt, schon in dieser Zeit wurden die seltenen Erden wesentlich reduziert. In nächster Zeit kommen immer mehr Batteriezellen wo es keine seltenen Erden mehr braucht, ein Beispiel ist Graphen. Zum Stromverbrauch: wenn ganz Deutschland auf E-Mobilität umstellen würde braucht es 20% mehr Strom, diese gesamte Umstellung dauert sicher 30 Jahre. Es gibt immer mehr Technologien um regenerativen Strom zu produzieren, so werden diese 20% in 30 Jahren locker kompensiert. Strom produzieren und verbrennen ist der sauberste und direkteste Weg, jede Umwandlung in andere Energieträger und Rückwandlung… Weiterlesen »
Galantis
Galantis
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Gostner for Landeshauptmann!

schlex
schlex
Tratscher
1 Monat 11 Tage

guter Ansatz!

pingoballino1955
1 Monat 11 Tage

Vonwegen-die paar Flüge,jetzt habt ihr den Salat!😡😡😡

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Mobilität so wie wir sie heute kennen hat keine Zukunft.

wpDiscuz