Sozialgenossenschaft sammelt gebrauchte Kleider ein

Brixen: Altkleidersammlung am 11. November

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | 13:56 Uhr

Brixen – Am Samstag, 11. November, findet auch in der Gemeinde Brixen die Altkleidersammlung statt. In Brixen ist Mebo Coop mit der Sammlung der gebrauchten Kleider beauftragt. Die Sozialgenossenschaft aus Bozen hatte 2015 die öffentliche Ausschreibung für den Dienst gewonnen. Die Stadtwerke Brixen AG, die im Auftrag der Gemeinde Brixen für die Abfallbewirtschaftung zuständig ist, folgte mit der Ausschreibung den Vorgaben der europäischen und nationalen Abfallverordnungen, die Altkleider zum Abfall rechnen.

Für die Gebrauchtkleidersammlung  stellt die Stadtwerke Brixen AG durchsichtige Säcke bereit, die Interessierte ab sofort im Recyclinghof Brixen, bei den Minirecyclinghöfen sowie bei den beiden Kundenschaltern abholen können. „Natürlich ist es möglich, auch andere Säcke, wie z. B. Einkaufstüten, für die Bereitstellung der Kleider zu verwenden“, präzisiert Michele Bellucco, der Leiter der Umweltdienste der Stadtwerke Brixen AG. „Wichtig ist aber, dass die Säcke gut verschlossen sind, die Kleidung sauber und nicht zerschlissen ist und Schuhe paarweise zusammengebunden werden. Auch Taschen, Decken, Vorhänge oder Bettwäsche sind willkommen.“

Am 11. November können die Säcke mit Gebrauchtkleidern innerhalb 10.00 Uhr bei sämtlichen Wertstoffsammelstellen für Papier, Glas und Dosen im Gemeindegebiet von Brixen abgestellt werden. Auch bei den Minirecyclinghöfen in Milland, Rosslauf, Elvas, Pfeffersberg, Afers und St. Andrä können die Säcke am 11. November abgegeben werden, und zwar von 8.00 bis 12.00 Uhr. Außerdem  stehen im Recyclinghof von Brixen mehr Container als üblich für die Gebrauchtkleider zur Verfügung; der Recyclinghof ist von 7.45 bis 12.00 Uhr geöffnet. Um die Sammlung effizient durchführen zu können, ist die Bevölkerung gebeten, die genannten Sammelpunkte in Anspruch zu nehmen und die Säcke nicht einfach auf dem Gehsteig oder entlang der Straße  zu deponieren.

„Der Erlös aus der Altkleidersammlung kommt der Bevölkerung von Brixen zugute“, erklärt der Geschäftsführer der Stadtwerke Brixen AG Karl Michaeler. Laut geltender Norm und wie landesweit üblich werden die gesammelten Altkleider über den ausgewählten Secondhand-Handel weitervertrieben. Mebo Coop zahlt pro Tonne 202 Euro. Die Stadtwerke Brixen AG erhält davon 70 Euro als Kostenvergütung, 132 Euro gehen an die Gemeinde Brixen. Diese setzt das Geld für Sozialprojekte auf lokaler Ebene ein.

Bei der konzentrierten Altkleidersammelaktion am 11. November werden bis zu 40 Tonnen Altkleider erwartet, die für die Gemeinde Brixen einen Erlös von rund 5.000 Euro bringen werden. Die zuständige Stadträtin Paula Bacher und Bürgermeister Peter Brunner bewerten die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken als sehr positiv: „Die Kleidersammlung bringt einen konkreten Mehrwert für die Brixner Gemeinschaft. Auch heuer wird die Gemeinde die Einnahmen wieder für soziale Projekte von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen einsetzen“. Im vergangenen Jahr belief sich der Gesamterlös aus der Kleidersammlung auf 29.406,30 Euro.

Von: ao

Bezirk: Eisacktal