Raiffeisen Offener Pensionsfonds

Eine Milliarden-Euro-Marke überschritten

Freitag, 14. Januar 2022 | 20:17 Uhr

Bozen – Der Raiffeisen Offener Pensionsfonds überschreitet die eine Milliarden-Euro-Marke.

Das verwaltete Vermögen des Raiffeisen Pensionsfonds wächst zum Jahresende erstmals auf über eine Milliarde Euro an. Über 48.700 Südtiroler sind Ende 2021 in den Raiffeisen Pensionsfonds eingeschrieben. Die Mischlinien konnten gute Ergebnisse erzielen. Die Anleihen-Linie sowie die garantierte Linie mussten sich in einem schwierigen Marktumfeld behaupten.

Auch das Börsenjahr 2021 verlief, aufgrund der Covid-19-Pandemie, meist turbulent. Die auf Hochtouren laufende Impfkampagne zur Eindämmung der Ausbreitung der Virusvarianten, die von den Regierungen geschnürten Konjunkturpakete sowie die fortgesetzt lockere Geldpolitik der Zentralbanken sorgten, trotz des Aufkommens der Omikron-Variante gegen Ende des Jahres, für neue Höchststände an den Aktienmärkten. An den Anleihenmärkten herrschten, von den Sommermonaten abgesehen, das gesamte Jahr über ausgesprochen widrige Bedingungen. Schließlich wurde Ende des Jahres der höchste Anstieg der Inflationsrate seit Einführung des Euro verzeichnet. Anleihen notierten in Folge, mit Ausnahme globaler Hochzinsanleihen, Ende 2021 deutlich niedriger als noch zu Jahresbeginn.

Wichtiger Meilenstein erreicht

Das verwaltete Vermögen des Raiffeisen Pensionsfonds ist im Jahr 2021 um rund 118 Millionen Euro angestiegen und liegt nun, nach einem zweistelligen Zuwachs von mehr als 13 Prozent, bei über eine Milliarde Euro. „Das Erreichen dieses Meilensteins sehen wir als klaren Vertrauensbeweis der Eingeschriebenen gegenüber dem Raiffeisen Pensionsfonds“, sagt der Vizedirektor der Raiffeisen Landesbank Südtirol Roman Jablonsky.

Starker Zuwachs der Eingeschriebenen

Im Jahr 2021 haben sich zirka 3.900 weitere Südtiroler in den Raiffeisen Pensionsfonds eingeschrieben. Am 31. Dezember 2021 zählte der Raiffeisen Pensionsfonds rund 48.700 eingeschriebene Südtirolerinnen und Südtiroler. Dies entspricht einem Plus seit Jahresbeginn von fast neun Prozent.

Aktienquote bestimmt die Rendite

Die Mischlinien des Raiffeisen Pensionsfonds konnten aufgrund ihres Aktienanteils gute Ergebnisse erzielen. So erzielte die Investitionslinie „Dynamic“, mit einer Aktienquote von zirka 65 Prozent, eine Jahresrendite von 10,98 Prozent. Die Investitionslinie „Activity“, deren Aktienquote bei ungefähr 25 Prozent liegt, konnte 2,26 Prozent zulegen.

Die Investitionslinie „Safe“, welche ausschließlich in Anleihen investiert, verzeichnete in einem schwierigem Marktumfeld, obwohl sie ihre Benchmark deutlich übertreffen konnte, ein Minus von 2,54 Prozent. Die Performance der Investitionslinie „Guaranty“, welche den Eingeschriebenen ihr Kapital garantiert, lag Ende Dezember bei -0,37 Prozent.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Eine Milliarden-Euro-Marke überschritten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
7 Tage 10 h

Folglich ist die Rendite nur bei der Investitionslinie Dynamic noch positiv, aber nur wegen hohem Risk, die anderen rentieren aufgrund der hohen Inflation negativ! Somit verliert ihr was hier nicht geschrieben wird…

„ Guaranty“, welche den Eingeschriebenen ihr Kapital garantiert, lag Ende Dezember bei -0,37 Prozent“
Gehts noch? Was bitte ist garantiert? Inflation 5,2%-0,37% = – 5,57% minus! Das würde bedeuten, falls es so bliebe, sich eure Investition in 10 Jahren an Kaufkraft halbiert (-55,7%) Ist das mit garantiert gemeint? Warum haben sich wohl die Politiker einen Inflationsausgleich gegönnt und die Alten die „Rentenvorauszahlung“??

wpDiscuz