Aktionen der Südtiroler Bauernjugend

Einen Bienen(T)raum schaffen

Donnerstag, 22. April 2021 | 11:30 Uhr

Bozen – Bienen und andere Insekten sind wichtig für unsere Naturlandschaft und damit auch für uns Menschen. Mit ihrer aktuellen Initiative möchte die Südtiroler Bauernjugend (SBJ) darauf aufmerksam machen und die Bevölkerung zur Unterstützung aufrufen.

Bienen und andere Insekten tragen zur Vermehrung vieler Pflanzen sowie zur Bestäubung von Obst und Gemüse bei. Sie sind also von großer ökologischer Bedeutung. Damit Bienen und andere Insekten ausreichend Nahrung finden, benötigen sie besonders nektar- und pollenreiche Pflanzen. Deshalb hat die Südtiroler Bauernjugend gemeinsam mit der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft das Projekt Bienen(T)raum ins Leben gerufen. „Mit der Aktion Bienen(T)raum wollen wir die Bevölkerung dazu aufrufen, einen kleinen Beitrag zu leisten und bei sich zu Hause im Garten eine Wildblumenweide zu säen. So entsteht in ganz Südtirol ein zusätzlicher Lebensraum für Bienen und andere Insekten“, erklärt Raffael Peer, Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend. „Im Rahmen der Aktion haben wir in allen Südtiroler Gartenmärkten der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft 5.000 Samentüten mit einer einheimischen Wildblumenmischung verteilt, die beim Einkauf mitgenommen werden können“, so Peer.

Samentüte mitnehmen und Gutes tun

Jeder Kunde kann beim Einkauf im Gartenmarkt eine Samentüte mit der einheimischen Wildblumenmischung mitnehmen und durch das Aussäen bei sich zu Hause im Garten einen zusätzlichen Lebensraum für die kleinen Lebewesen schaffen. Wie die Aussaat genau funktioniert, ist auf der Verpackung nachzulesen. Die Tüte ist für 1,5 m² Blumenwiese gedacht, sie ist also auch für einen kleineren Garten geeignet. Wer beim Einkauf noch eine freiwillige Spende in die Südtiroler Bauernjugend-Spendenbox wirft, kann doppelt Gutes tun. „Mit dem Erlös aus den freiwilligen Spenden kaufen wir als Bauernjugend Insektenhotels bei der gwb Sozialgenossenschaft, die mit Hilfe unserer Ortsgruppen in ganz Südtirol verteilt werden. Diese bieten den Insekten einen zusätzlichen Brut- und Wohnplatz“, freut sich Angelika Springeth, Landesleiterin der Südtiroler Bauernjugend.

Zeigt, wo eure Blumenwiese entsteht!

Alle, die sich in den Gartenmärkten eine Samentüte abholen, können sich auch an der Fotoaktion der Südtiroler Bauernjugend beteiligen. Dafür genügt es, bis zum 27. Mai ein Foto von sich beim Säen der Wildblumenmischung an bauernjugend@sbb.it zu schicken. Die Fotos werden anschließend von der Südtiroler Bauernjugend auf Facebook (Südtiroler Bauernjugend) und Instagram (suedtirolerbauernjugend) mit dem Hashtag #gsahntisch veröffentlicht und am Ende der Aktion im Welli Magazin der Südtiroler Bauernjugend präsentiert. Unter allen Teilnehmern werden zehn Honiggläser von den Imkern Hannes Plattner und Judith Springeth verlost. Die Sieger werden am Freitag, 28. Mai telefonisch informiert.

Teilnahmebedingungen

Der Teilnehmer selbst muss auf dem Foto beim Säen zu sehen sein. Beim Einsenden des Fotos muss der Vor- und Nachname, der Heimatort und die Telefonnummer angegeben werden. Fotos, die nach dem Einsendeschluss, am 27. Mai eingereicht werden, können nicht mehr berücksichtigt werden. Die SBJ behält sich vor, nicht passende Fotos auszuschließen.

Mit Sumsi die Welt der Bienen entdecken

Die Südtiroler Bauernjugend hat außerdem gemeinsam mit den Südtiroler Raiffeisenkassen eine Sonderausgabe des Sumsi-Hefts gestaltet. Mit einfachen Texten und tollen Illustrationen wird den Kindern das Zusammenspiel zwischen Bienen und Pflanzen genauer erklärt. Das Heft ist ab sofort in den Raiffeisenkassen erhältlich.

Die enge Symbiose zwischen Bienen und Pflanzen ist unverzichtbar für unsere Naturlandschaft und damit auch für uns Menschen. Nur mit Hilfe der Bienen und anderer Insekten können sich viele Pflanzen überhaupt vermehren und Früchte tragen. Die Bienen wiederum brauchen die blühenden Pflanzen zum Überleben, denn der Nektar der Blüten ist ihr Grundnahrungsmittel. „Wir kennen dieses natürliche Zusammenspiel, doch Kinder müssen Vieles erst lernen. Deshalb haben wir uns überlegt, den Kleinsten unter uns das Thema kindgerecht zu vermitteln und mehr Bewusstsein für die Natur zu schaffen“, erklärt Angelika Springeth, Landesleiterin der Südtiroler Bauernjugend.

Die Bienenwelt für Kinder erklärt

In Zusammenarbeit mit den Südtiroler Raiffeisenkassen ist so ein zwölfseitiges Heft entstanden, in dem die Biene Sumsi den Kindern ihre Bienenwelt vorstellt. Den kleinen Leserinnen und Lesern wird im Heft erklärt, dass die fleißigen kleinen Tierchen zu den Insekten gehören und für die Natur aber auch für uns Menschen wichtig sind. Sie sorgen nicht nur für den Honig, sondern helfen auch den Bauern, dass frisches Obst- und Gemüse auf unsere Teller kommen. Die Kinder erhalten außerdem einen Einblick in die Aufgaben der Bienen. Sie erfahren, wie der Honig vom Bienenstock ins Glas gelangt und welchen Beitrag sie selbst leisten können, um den Bienen einen Lebensraum zu schenken. In einem Interview erklärt Hannes Plattner, Imker und Jungbauer vom Kastnerhof in Schlaneid, was ihm an der Zusammenarbeit mit den Bienen besonders begeistert. Das Heft ist ab sofort in den Südtiroler Raiffeisenkassen erhältlich.

Wildblumenmischung zum Säen im Heft

In jedem Sumsi-Heft ist eine Samentüte mit einer Wildblumenmischung enthalten, die die Kinder zu Hause im Garten aussäen können. Wie die Aussaat genau funktioniert, ist auf der Verpackung nachzulesen. Die Tüte ist für 1,5 m² Blumenwiese gedacht, sie ist also auch für einen kleineren Garten geeignet. „Die Kinder können durch das Aussäen der Samenmischung hautnah miterleben, wie die Wildblumen wachsen und zum Lebensraum für Bienen und andere Insekten werden“, freut sich Raffael Peer, Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz