Landeskongress SGBCISL Schulescuola

„Gemeinschaft leben, Werte entwickeln“

Donnerstag, 06. April 2017 | 17:28 Uhr

 

Bozen – Wertschätzung des Lehrberufs, eine einheitlichere Behandlung der Lehrpersonen der Landesschulen und staatlichen Schulen, keine Verlagerung von Vertragsmaterien vom Verhandlungstisch auf die Gesetzesebene, das sind einige Ziele und Schwerpunkte der Schulgewerkschaft im SGBCISL für die kommenden vier Jahre.

Diese hat sich die Fachgewerkschaft heute im Laufe des fünften Landeskongresses in Bozen gesetzt. Daran teilgenommen haben 130 Delegierte aus über 100 Schulen.

 

Die Delegierten haben über die Verabschiedung der Kongressresolutionen die gewerkschaftspolitische Linie der Schulgewerkschaft für die nächsten vier Jahre bestimmt. Sie betreffen unter anderem folgende Zielsetzungen:

·      die Wiederaufnahme der Vertragsverhandlungen auf Landesebene, erreicht werden soll die Möglichkeit von Vorschusszahlungen auf die Abfertigung, die Erhöhung des Laborfondsbeitrages und der Zugang zum Sanifonds;

·      weniger Eingriffe des Gesetzgebers in Vertragsmaterie;

·      Schaffung eines Einheitstextes der Gesetzgebung im Bildungsbereich;

·      ein einheitliches Berufsbild und eine einheitliche Gehaltskarriere des Lehrpersonals aller Schulstufen

 

Der Landeskongress stand unter dem Motto „Gemeinschaft leben, Werte entwickeln“. Dadurch soll die Idee der Schule als erzieherisches, berufliches und gesellschaftlich offenes Gemeinwesen in den Fokus gerückt werden, die Werte wie Aufnahmebereitschaft, Kollegialität, Beteiligung und Solidarität mit den Schwächsten entwickelt.

Im Mittelpunkt der Kongressdebatte standen neben den aktuellen Problemen und Herausforderungen in den Schulen auch die Neuordnung der Mitbestimmungsgremien, die Frage der Gleichbehandlung zwischen Lehrpersonal der Schulen staatlicher Art und der Landesschulen sowie die Maßnahmen zur Stabilisierung der Arbeitsplätze.

Die Kongressdelegierten haben zudem den neuen Generalrat gewählt. Dieser wird bei seiner ersten Einberufung das neue Landessekretariat wählen.

Der SGBCISL Schulescuola vertritt die Lehrpersonen und Führungskräfte aller Schulstufen der Schulen staatlicher Art, der Berufs- und Musikschulen, sowie jener der Privatschulen. Mit über 4.000 Mitgliedern sind wir die mit Abstand stärkste Fachgewerkschaft in diesem Bereich in Südtirol.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz