Fachtagung

Handwerk 2030 – Mein Mitarbeiter der Zukunft im NOI Techpark

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 11:44 Uhr

Bozen – Wie man die Herausforderungen der Digitalisierung am Arbeitsplatz für Betriebe in neue Chancen verwandelt, erklären renommierte Experten bei der Fachtagung „Handwerk 2030“ des lvh. Zum ersten Mal präsentiert das für den Deutschen Gründerpreis nominierte Unternehmen oculavis seine intelligenten Brillen in Südtirol.

Smart Glasses sind längst keine Zukunftsvision mehr. Schon heute können sie Arbeitsprozesse optimieren. Wie genau die intelligenten Brillen im Betrieb eingesetzt werden können, zeigt Martin Plutz, Geschäftsführer von oculavis bei der lvh-Fachtagung „Handwerk 2030“ am 13. Juli im NOI Techpark. Das Unternehmen, nominiert für den Deutschen Gründerpreis, entwickelt neben Datenbrillen auch die dazu passende Software.

Datenbrillen sind nur ein Gesicht der Digitalisierung, die das Arbeitsumfeld immer mehr beeinflusst. Die Fachtagung setzt sich zum Ziel, verschiedene Aspekte der Digitalisierung aufzuzeigen, ebenso wie die neuen Generationen in der Arbeitswelt und Leadership 4.0. Im ersten Teil der Tagung werden renommierte Experten über die Zukunft der Arbeit sprechen, darunter Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall in Deutschland, Angelika Peer, Professorin an der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik der Universität Bozen (Forschungsgruppe Automation und Robotik) und Dorotea Mader, Unternehmensberaterin und Expertin für strategisches Employer Branding.

Am Nachmittag gibt es hingegen interaktive Workshops mit konkreter Hilfestellung für KMU zu Themen wie Fachkräftesicherung, Mitarbeiterführung, Personalmanagement, Smart Glasses, Zusammenarbeit von Mensch und Maschine sowie Jobs der Zukunft. In einer Mini-Expo können die Teilnehmer zudem praxisorientiere Beispiele und Anwendungen für digitalisiertes Arbeiten kennenlernen.

Für Anmeldungen bis innerhalb 6. Juli und weitere Informationen stehen die Mitarbeiter der Abteilung Innovation & Neue Märkte des lvh zur Verfügung (Tel. 0471 323 490, E-Mail innovation@lvh.it). Die Teilnahme an der Tagung is

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz