HGV-Ortsgruppen Mühlbach und Vintl fusionieren

HGV-Mühlbach/Vintl: Ewald Rogen als Ortsobmann gewählt

Freitag, 07. April 2017 | 13:49 Uhr

Mühlbach – Im „Hotel Sonnenberg“ in Meransen fand kürzlich die Jahresversammlung der Ortsgruppe Mühlbach/Vintl des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Im Mittelpunkt stand zunächst der Zusammenschluss der bisherigen beiden Ortsgruppen Mühlbach und Vintl sowie die Neuwahlen der Ortsgremien. Der Zusammenschluss wurde dabei einstimmig genehmigt und macht auch deshalb Sinn, weil Vintl ebenso Mitglied des Tourismusvereins Gitschberg Jochtal ist. Zum Ortsobmann der fusionierten Ortsgruppen wurde Ewald Rogen vom Hotel „Rogen“ in Spinges gewählt. In den Ausschuss wurden Manfred Silginer, Hotel „Rosenhof“, Mühlbach, Konrad Fischnaller, Hotel „Schönwald“, Mühlbach, Andreas Strobl, Hotel „Stroblhof“, Weitental, Evelyn Gruber, Hotel „Tratterhof“, Meransen, Harald Fischnaller, Hotel „Sonnenberg“, Meransen, Jonas Oberhammer, Hotel „Huberhof“, Meransen, Simon Stolz, Hotel „Huber“, Vals, Josef Leitner, Pizzeria „Zur Mühle“, Vals, gewählt.
Ortsobmann Ewald Rogen appellierte an die Gemeinde, die Erschließungsbeiträge zu senken, da diese für die gastgewerblichen Betriebe zu hoch seien. Zudem regte er an, bereits bei den Dorfeingängen in Vintl und Mühlbach die Autofahrer auf das Skigebiet Vals/Jochtal aufmerksam zu machen. Ein positives Gutachten gab er im Namen der Ortsgruppe für die Verbindungsbahn Mühlbach-Meransen ab. Zudem wurde der Zusammenschluss mit der Ortsgruppe Vintl beschlossen, das für eine erfolgreiche Zukunft wichtig ist.

Bezirksobmann Helmut Tauber ging auf die Reform der Tourismusorganisationen sowie des Urbanistikgesetzes ein. Anschließend kam er auf die Problematik der Mitarbeitersuche zu sprechen, die Lösungen brauche. Dafür sei man mit in- sowie ausländischen Hotelfachschulen in Verbindung.

Vizebürgermeisterin Gisella Mair betonte, dass sie sich bewusst sei, dass die Erschließungsbeiträge beträchtlich seien, allerdings gebe es auch verhältnismäßig große Ausgaben in der Gemeinde. Den Ausbau des Glasfasernetzes stufte Mair als „prioritär“ ein, damit das gesamte Gemeindegebiet so bald als möglich mit schnellem Internet versorgt werden könne.

Marlies Andergassen, Mitarbeiterin der Abteilung IT / Online Marketing, gab Tipps über die optimale Sichtbarkeit im Netz, während Verbandssekretär Reinhold Schlechtleitner über steuerliche Neuerungen im Stabilitätsgesetz und die Kennzeichnungspflicht von Allergen informierte.

Von: pf

Bezirk: Eisacktal, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz