Anstehende Pensionierungswelle als Herausforderung

In Südtirol werden monatlich 155.488 Renten ausgezahlt

Montag, 18. Juni 2018 | 15:07 Uhr

Bozen – Die Südtirolerinnen und Südtiroler gehen im Durchschnitt mit 62,5 Jahren in Pension. Das geht aus dem Südtirol-Jahresbericht des Nationalinstituts für Soziale Fürsorge NISF hervor, der heute im Landhaus 1 in Bozen präsentiert wurde. “An diesem Wert sieht man nicht nur, dass die Generation, die jetzt in Pension geht, früh angefangen hat zu arbeiten, man kann daraus auch eine gute Wirtschaftslage ablesen”, sagte Marco Zanotelli, Regionaldirektor des NISF. Weil sie kaum Phasen von Arbeitslosigkeit erlebten, würden die meisten Südtiroler nämlich schon vor ihrem 65. Lebensjahr auf 42 Jahre und zehn Monate Beitragszahlungen kommen.

“Die Anzahl der Betriebe ist in den vergangenen Jahren aufgrund der Krise zwar auch bei uns leicht zurückgegangen – und natürlich haben auch Südtiroler ihren Job verloren – die Wirtschaft hat sich aber rasch wieder erholt, so dass die Erwerbstätigkeit heute auf sehr gutem Stand ist”, zeigten sich Soziallandesrätin Martha Stocker und Zanotelli erfreut. Im vergangenen Jahr gab es in Südtirol 18.339 Betriebe, das sind ungefähr so viele wie vor der Krise im Jahr 2008. “Was sich in den vergangenen zehn Jahren aber verändert hat, ist die Struktur der Betriebe”, erklärte Zanotelli. So stieg die Anzahl der mittleren (bis zu 49 Mitarbeiter) und großen Betriebe (bis zu 499 Mitarbeiter) stark an, die Anzahl der Kleinbetriebe mit bis zu fünf Mitarbeitern dagegen ist leicht rückläufig. “Im restlichen Staatsgebiet ist die Zahl der Unternehmen in einem viel geringeren Ausmaß gewachsen, und es erleben auch weit mehr Menschen Arbeitslosigkeit”, gab er zu bedenken. Auch deshalb betrage die durchschnittliche Rente in Südtirol knapp 710 Euro pro Jahr mehr als im restlichen Staatsgebiet, nämlich 18.289,59 Euro. Insgesamt werden in Südtirol pro Monat 155.488 Pensionen ausgezahlt.

Was die Höhe der Rentenbezüge betrifft, sind große Unterschiede zwischen Männern und Frauen festzustellen. Während Frauen im Durchschnitt 14.836,20 Euro beziehen, erhalten Männer durchschnittlich 22.207 Euro Rente. “Vor allem bei hohen Pensionen gibt es einen sehr großen Unterschied”, stellte Zanotelli fest. Dies liege in erster Linie an den Erwerbsbiographien eben jener Menschen, die jetzt im Pensionsalter sind. Zudem würden viele Frauen ihre Erwerbstätigkeit auch unterbrechen, etwa nach der Geburt eines Kindes. “Um dieser Entwicklung entgegenzusteuern, hat die Region etwa den Beitrag für die freiwillige rentenmäßige Absicherung der Pflege- und Erziehungszeiten auf 9.000 Euro im Jahr angehoben”, hielt Stocker fest. “Darüber hinaus war es mit der Zusatzvorsorge als zweiter Säule von Anfang an unser gemeinsames Anliegen, den Menschen die Sicherheit zu geben, dass sie auch im Ruhestand ein sicheres Auskommen haben”, betonte sie. Wichtig sei in diesem Zusammenhang auch, dass die Beiträge, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer in den regionalen Zusatzrentenfonds Pensplan einzahlen, von der Steuer abgesetzt werden können.

“Wenn wir von Pensionen sprechen, müssen wir uns immer auch vor Augen halten, dass die Lebenserwartung steigt”, sagte Zanotelli. Während Männer in Südtirol im Jahr 1980 im Durchschnitt 69 Jahre alt wurden, haben sie heute eine Lebenserwartung von 81,3 Jahren, bei Frauen stieg die Lebenserwartung im selben Zeitraum von 77,8 auf 86,2 Jahre an. “Derzeit können wir sagen, dass die Einnahmen und Ausgaben des NISF in Südtirol im Gleichgewicht sind, die anstehende Pensionierungswelle der sogenannten Babyboomer-Generation wird uns aber bestimmt vor neue Herausforderungen stellen”, zeigte sich Zanotelli überzeugt. Die Zahlungsflüsse des NISF liegen in Südtirol derzeit bei insgesamt rund 4,6 Milliarden Euro im Jahr.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "In Südtirol werden monatlich 155.488 Renten ausgezahlt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Superredner
1 Monat 13 h

Die Ungerechtigkeiten der Forneroreform den Frauen gegenüber sind sofort abzuschaffen. Den Männern wird der Militärdienst für die Rente anerkannt, den Frauen für die Kinder nix.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 12 h

@wellen
Kinder will man selber (die meisten zumindest) Militärdienst musste man machen ob man wollte oder nicht. Hätte gerne verzichtet und gearbeitet. 

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 11 h

frauen gehen ja früher in rente trotz höherer Lebenserwartung!!!!!!!!!!!

m69
m69
Superredner
1 Monat 11 h

@der echte Aaron 

Du bist ein Held, wie es aussieht! Bravo! 😉

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 10 h

Wie sieht es bei Männern aus, die sich um die Kinder kümmern oder gar alleinerziehenden Männern?

Dass der Dienst am Staat zählt, versteht sich wohl von selbst. Ist ja auch ein bezahlter Beruf sozusagen.

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
1 Monat 14 h

Wieso lassen wir uns nicht auch wie die Politiker die Renten im vorhinein ausbezahlen? Vielleicht ist bei uns einfachen Bürgern das Problem, dass wir schon einmal gearbeitet haben, die Politiker hingegen nicht. 

Lana2791
Lana2791
Grünschnabel
1 Monat 14 h

Wenn man bedenkt wie hoch nur die Jahresrente bei Herrn und Frau Südtiroler ausfällt die 42 Jahre und 10 Monate lang harter Arbeit nachgehen mussten ,dann kann man gar nicht verstehen wieso die Politikerrenten so hoch anfallen ? Kenne keinen ,der annähernd an diese Jahre herankommt , hingegen weis man di unlogischen Summen!

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
28 Tage 13 h

ach, das ist ganz einfach und für jedermann verständlich:

Ein Politiker wird mit seiner Lebensweise (nicht arbeiten, immer gut essen, viel schlafen und untertags immer wieder a kleines Rasterle) mindestens 130 Jahre alt.
Also ist es ganz einfach, 130*12*600 = 936.000 Euro. Ein bisschen runden und man ist auf einer Million.

Verständlich für jedermann. Des drrechnen sogor insere Politiker aus.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 12 h

und wieso müssen wir fast 43 Dienstjahre machen? Weil wir die Rente der Politiker und Frührentner (15 Dienstjahre) zahlen müssen.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
1 Monat 11 h

Nein, weil die Lebenserwartung so hoch ist.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 9 h

mittlerweile kommen auch die kosten für nicht eu Bürger dazu

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 9 h

@Eppendorf 
Die Lebenserwartung der Politiker und Reichen? Die der normalen ist laut einer deutscher Studie wieder am sinken.

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 13 h

Alles klar, wir dürfen, besser gesagt, müssen, bis achtzig arbeiten.

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
1 Monat 12 h

Wahrscheinlich werden wir auf dem Weg zur Arbeit an Altersschwäche sterben – somit kommen wir gar nicht in den “Genuss” in Pension zu gehen.

m69
m69
Superredner
1 Monat 12 h

Und alle die das 80zigste Lebensjahr erreichen, dürfen dann mit dem Rollator zur Arbeit erscheinen!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 12 h

bis 75, so wurde es nicht erst einmal errechnet und vorhergesagt, die junge Generation jedenfalls, die we ich um die 30 ist

Erwin
Erwin
Grünschnabel
1 Monat 12 h

Besser die Rente im voraus kassieren,und gut ist!Insere Politiker mochn,s jo vor!

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
1 Monat 12 h

Wie wäre es denn, Leuten die noch nie eingezahlt haben. kein Geld auszuzahlen?? Auf Dauer kann sowas nicht gut gehen…

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
1 Monat 11 h

Wir sind ein Sozialstaat und auch wenn ich die Typen, welche ein Leben lang schwarz gearbeitet haben nicht ausstehen kann, sollen auch sie ein paar Euro zum Leben bekommen.

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
1 Monat 9 h

@Eppendorf ja sstimmt, aber trotzdem geht mehr raus als rein

Freiheit
Freiheit
Grünschnabel
29 Tage 21 h

dann kommt es zum sozialen Ungleichgewicht und die Kriminalität wird steigen, siehe Südamerika.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Monat 13 h

ich kann das Wort “Herausforderung” nicht mehr hören. Die Politiker mit ihrer verharmlosenden und verniedlichenden Sicht der Dinge haben keine “Probleme”.

One
One
Tratscher
29 Tage 21 h

Also „Herausforderung“ sagen sie immer, wenn sie keine Ahnung haben und erst recht keinen Plan wie man ein Problem auch nur ansatzweise lösen könnte.

jojo
jojo
Grünschnabel
1 Monat 12 h

De sein ober a von de eingezohlt worder. net wia bei die Politiker!

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
1 Monat 12 h

Trotzdem wird zu viel Geld an die ausbezahlt, sie noch nie etwas eingezahlt haben. So was nennt sich dann Sozialschmarotzer.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
1 Monat 11 h

@jojo
Die haben aber zu wenig eingezahlt, da die Lebenserwartung zu sehr gestiegen ist. Das ist simple Mathematik.
25-30 Jahre Rente auszahlen, kann mit den gezahlten Beiträgen nicht gedeckt sein.

Es nützt nichts immer nur über alles schimpfen.

m69
m69
Superredner
1 Monat 14 h

Art. (…) An diesem Wert sieht man nicht nur, dass die Generation, die jetzt in Pension geht, früh angefangen hat zu arbeiten….

ich habe mit 15 Jahren angefangen, deshalb darf ich dann bis 65 Jahren arbeiten oder wie?

Ich hoffe sehr, dass der Salvini das Gesetz “fornero” entschärft.

george
george
Tratscher
1 Monat 12 h

Da machen wir uns mal nicht in die Hosen. Renten sind nur Durchlaufkonten. Jeder Euro wird sofort in irgendeiner Form ausgegeben, den Kinder geliehen/geschenkt, und fließt somit direkt zurück in die Wirtschaft (kann auch eine Gastwirtschaft sein) …

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
1 Monat 11 h

Dann zahl du sie, irgendwann kommen sie ja wieder zu dir zurück. 😂😂😂

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 8 h

@Eppendorf
Wollte eigentlich nicht antworten aber jetzt frag ich mich schon ob ich ein Esel war Steuer zu zahlen wenn ich laut ihrer Meinung trotzdem ein recht auf Rente haben soll. ich Idiot war zu dumm um schwarz zu arbeiten

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
29 Tage 23 h

@Norbi I glab ober es isch mittlerweile so, dass de de nix eingezohlt hoben a kuane Rente kriagen. Sozialhilfe schun ober kuane Rente. Frog in Renzler 😉 schlimm find i de Babypensionen a wenn sie iatz gekürzt worden sein. Kriminell find i die Vorauszoglungen von die Politikerpensionen und mir selleten sell im Herbst beim Kreizl mochen net vergessen !!!!!

george
george
Tratscher
29 Tage 21 h

@Eppendorf Woher wissen Sie, dass ich nicht schon Rentner bin?

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
1 Monat 11 h

warum soll das eine Herausforderung sein? Wenn niemand nix gestohlen hat, dann müsste der Topf ja voller Einzahlungen sein…

berthu
berthu
Tratscher
1 Monat 11 h

155488 Renten werden augezahlt. in Summe?
xxx? werden eingezahlt – in Summe?
Wo landet die Differenz?
Die Geldflüsse des INPS könnte man auch genauer darstellen.
Steuerfrei ist Pensplan auch nur bis zur Auszahlung!

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 10 h

diese leute hsben grossteils für ihre pension einbezahlt.
wo ist das geld jetzt???

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
1 Monat 9 h

Das sehe ich nicht als Herausforderung….Arbeiter die fleissig einbezahlt haben zu schikanieren…..milliarden werden auf lächerliche Weise herausgeworfen.

raunzer
raunzer
Tratscher
1 Monat 9 h

Ich bin für einen Renten Vorschuss wie in der Politik und dafür nur noch 1500 Euro im Monat.

andr
andr
Superredner
29 Tage 23 h

Wir haben 45 Jahre für dieses Land gearbeitet und hohe Steuern bezahlt also hört auf zu jammern

fritzol
fritzol
Superredner
29 Tage 19 h

wer kann mir im forum hier erklären wieso ich sls landesangestellter 2.5 jahre auf einen meiner abfertigung warten muss wo in der privatwirtschaft
alles sehr schnell geht

Obelix
Obelix
Superredner
29 Tage 12 h

@fritzol, ja das würde mich auch interessieren. Das erste Jahr war Montis Salvaitalia der Grund. Das 2. Jahr hat Renzi aus dem Zylinder gezaubert. Wegen der anhaltenden Krise. Jetzt wäre die Krise beendet, sagt jedenfalls der Landeshauptmann, aber die Verordnung nehmen sie trotzdem nicht zurück. Wie üblich. Beim Benzin haben sie die Sondersteuern ja auch nicht zurückgenommen. Es ist aber eine Frechheit, weil du wartest ja auf dein eigenes, von dir eingezahltes Geld. Ist ja nicht so dass der Staat dir die Abfertigung schenkt.

Mastermind
Mastermind
Superredner
29 Tage 20 h
“Während Männer in Südtirol im Jahr 1980 im Durchschnitt 69 Jahre alt wurden, haben sie heute eine Lebenserwartung von 81,3 Jahren, bei Frauen stieg die Lebenserwartung im selben Zeitraum von 77,8 auf 86,2 Jahre an.” Vor 30 Jahren ging man auch als Staatsangestellter mit 30 Dienstjahren in Rente, teilweise wurde jedes Arbeitsjahr doppelt angerechnet, solange die staatliche Beschäftigung nie unterbrochen wurde, die Steuerzahler haben dann durchschnittlich den Jeweiligen, 25 Jahre mit Rente durchgefüttert und zuvor auch schon. Bei 20% Landes und Staatsangestellte kommt halt ziemlich eine riesige Summe zusammen und erklärt auch, wieso laut Landeshaushalt wir 35% circa nur für… Weiterlesen »
wpDiscuz