Energiewende in Mitteleuropa ist Thema in Mals

Interalpines Expertentreffen – Risiken und Chancen erneuerbarer Energien

Mittwoch, 17. Oktober 2018 | 18:01 Uhr

Mals – Am 25. und 26. Oktober 2018 finden in Mals im Vinschgau die ersten Interalpinen Energie- und Umwelttage statt. Referenten aus Südtirol, Österreich, Deutschland und der Schweiz erörtern den aktuellen Stand der Energiewende in Mitteleuropa.

Gibt es für die erneuerbaren Energien Entwicklungspotential, sind Südtirols Klimaziele erreichbar und welche Förderschienen stehen für die nächsten Jahre an? Auf diese Fragen antworten hochkarätige Referenten aus den Alpenländern.

Jens Mühlhaus (Green City Energy AG), Florentin Ladner (Geo-Energie Suisse AG,) Marco Palmitano (eco center Spa), Wolfram Sparber (Eurac Research) und Dieter Theiner (Alperia AG) stellen innovative Konzepte und neue Chancen für die erneuerbare Energieerzeugung vor. Das Organisationsteam bestehend aus dem Ingenieurbüro Patscheider & Partner GmbH, dem Südtiroler Energieverband – SEV, Geisseler Law und dem IBI – Euregio Kompetenzzentrum, wollen mit den Interalpinen Energie- und Umwelttagen den Austausch zwischen Entscheidungsträgern, Energieproduzenten, Planer, Firmen und Behörden fördern.

Weiter geht es am 26. Oktober mit einer technischen Exkursion und der Besichtigung von 4 Wasserkraftwerken in Südtirol.

Anmeldungen und das detaillierte Tagungsprogramm gibt es unter www.ibi-kompetenz.eu.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz