27 neue Mitglieder gewählt

Jahrestätigkeitsbericht der Stiftung Südtiroler Sparkasse vorgestellt

Freitag, 01. Juni 2018 | 16:46 Uhr

Bozen – Im Rahmen der für Donnerstagabend anberaumten Mitgliederversammlung der Stiftung Südtiroler Sparkasse wurde der Tätigkeitsbericht der Stiftung, dessen Themenschwerpunkt das 25-jährige Bestehen der Stiftung ist, vorgestellt. Des Weiteren hat die Versammlung insgesamt 27 neue Mitglieder gewählt.

Am 10. August 1992 wurde die Stiftung Südtiroler Sparkasse nach einer staatlichen Verordnung von der Sparkasse ausgegliedert und zum Haupteigentümer der Aktiengesellschaft des Bankhauses gemacht. Ziel der Reform war die Trennung von Bankengeschäft und gemeinnützigem Auftrag. 2017 feierte somit die Stiftung ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum. In diesen 25 Jahren wurden 200 Millionen Euro an Fördergeldern ausgezahlt und damit zirka 20.000 Euro pro Tag ausgeschüttet. „Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums wurde im Vorjahr zwar kein Geld für Festlichkeiten ausgegeben“, erklärte der Präsident der Stiftung, Prof. Konrad Bergmeister, „dafür aber in Zusammenarbeit mit dem Jugendring und dem Verband der Seniorenwohnheime ein Generationen verbindendes Projekt gesellschaftlicher Verantwortung gesetzt, indem 60 Jugendliche während der Ferien in Seniorenwohnheimen alte und kranke Menschen betreut, unterstützt und ihnen vor allem Zeit und Zuwendung geschenkt haben“. Weitere Initiativen, die im Rahmen des 25-jährigen Bestehens der Stiftung organisiert wurden, sind die sog. Kellerkonzerte, anlässlich derer legendäre international bekannte Songwriter auftraten, sowie ein Wettbewerb für junge Künstler zur Um- bzw. Neugestaltung von Brunnen in Brixen.

Zur Aufstockung der Anzahl der Mitglieder und um die Frauenquote zu heben, wurden bei der gestrigen Versammlung insgesamt 27 neue Mitglieder gewählt. Berücksichtigt wurde bei der Neubestellung der Mitglieder nicht nur eine angemessene Vertretung der ehemaligen Gebiete der Sparkassen Bozen, Meran und Bruneck, sondern auch die Prinzipien der Zusammensetzung der Sprachgruppen gemäß der letzten in der Provinz abgehaltenen Volkszählung. Die neu gewählten Mitglieder zählen zu den führenden Persönlichkeiten der verschiedenen Wirtschaftszweige, Berufe, kulturellen Bereiche und der ehrenamtlichen Tätigkeit und tragen aufgrund der erwiesenen Erfahrung und beruflichen Fähigkeiten, technischen Kenntnisse, Zugehörigkeit und Beteiligung an Institutionen, Körperschaften, Berufskammern, Wirtschafts- Kultur- und Sportverbänden sowie Wohltätigkeitsvereinen zur Erhaltung bzw. Verwirklichung der Ziele der Stiftung bei.

Die neu bestellten Mitglieder, deren Amtsdauer insgesamt 15 Jahre beträgt, sind in alphabetischer Reihenfolge Ausserhofer Esther, Burgstall, Baroncelli Stefania, Bozen, Cagalli Iris, Meran, Carroli Gaia, Bozen, Casucci Marino, Meran, Comploj Alexander, St. Christina, Daporta Jöchler Renate, Brixen, Degiorgis Nicolò, Bozen, Feichter Josef, Bruneck, Fornari Giacomo, Brixen, Gamper Renate, Meran, Götsch Evi, Meran, Kaser Annemarie, Brixen, Mahlknecht Gerhard, Bruneck, Mischi Giovanni, St. Martin in Thurn, Mutschlechner Klaus, Bruneck, Oberrauch Harald, Bozen, Obrist Monika, Brixen, Reiterer Anja, Weitental, Rieder Sr. Klara, Brixen, Sartori Claudio, Bozen, Schivari Monika, Bozen, Schmitt Hw. Artur, Vahrn, Volgger Sr. Mirjam, Bozen, Wierer Dorothea, Niederrasen, Willimek Barbara, Brixen, Zadra Daniela, Meran.

Im Anschluss der Mitgliederversammlung hat Präsident Bergmeister die Mitglieder und andere Geladene zu einem Konzert des Südtiroler A-Capella-Chores “Choriosum” eingeladen, die als weltweit erster Chor die größten Hits des Grödner Komponisten Giorgio Moroder A-Capella, also ohne Band und Instrumente, auf die Bühne bringen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz